ZDFinfo heute

ZDFneo PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Generation Like GESELLSCHAFT UND SOZIALES Teenager in Sozialen Netzwerken, USA 2016
Durch die sozialen Netzwerke sind Jugendliche heutzutage in der Lage, direkt mit Künstlern, Promis und Marken in einer Weise zu interagieren, wie sie nie zuvor möglich war. Aber haben die Teenager wirklich Einfluss? Oder behalten nicht vielmehr die Marketingagenturen die Oberhand? Die Dokumentation "Generation Like" untersucht, wie die Suche der Teenager nach Identität sich inzwischen in die sozialen Netzwerke verlagert hat. Und wie sich das Posten, Twittern und Retweeten auf den unterschiedlichsten Plattformen zusehends zu einem Katz-und-Maus-Spiel zwischen jungen Konsumenten und der Industrie entwickelt. Denn: Merken die jungen Konsumenten, wie sie möglicherweise benutzt werden? Kümmert das die Heranwachsenden überhaupt? Oder ist die wahrgenommene Chance, der nächste große Star zu werden, ihnen das alles wert? "Generation Like" über Teenager in sozialen Netzwerken.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
ZDFinfo Doku
Tatort Internet RECHT UND KRIMINALITÄT Stalker, Dealer, Betrüger - die neuen Tricks, D 2015
Tatort Internet: Heute ist fast jeder "online". Das lockt auch Kriminelle und Betrüger an.
ZDFinfo Doku
Deutschlands Supercops RECHT UND KRIMINALITÄT Verbrecherjagd im digitalen Zeitalter, D 2017
Ob Mord, Drogenschmuggel, Bombenanschläge oder Cybercrime - die Methoden zur Aufklärung spektakulärer Verbrechen sind rasant im Wandel. So setzen die Ermittler vom bayerischen Landeskriminalamt erfolgreich hochmoderne 3-D-Laserscanner ein, um Mörder zu überführen, Cybercops sind online auf Verbrecherjagd und das Sprengstoffkommando trainiert täglich mit Bomben-Robotern für den Ernstfall.
ZDFinfo Doku
Hacker, Freaks und Funktionäre MEDIEN Der Chaos Computer Club, D 2016
Die Geschichte des Chaos Computer Clubs ist gleichsam eine Geschichte der deutschen Digitalisierung. Von den Anfängen der Hacking-Kultur in Westdeutschland über das Aufkommen des World Wide Web, von Facebook und weltweiter Vernetzung bis hin zum Snowden-Skandal erzählt die Geschichte des CCC auch das Erwachsenwerden Deutschlands im Digitalen.
ZDFinfo Doku
Mythos Darknet GESELLSCHAFT UND SOZIALES Verbrechen, Überwachung, Freiheit, D 2017
Der Schüler David S. tötet am 22. Juli 2016 beim Amoklauf in München neun Menschen und sich selbst. Die Waffe bezog er zuvor aus dem Darknet, einem schwer zugänglichen Teil des Internets. Aus Anlass des ersten Jahrestages des Amoklaufs beleuchtet ZDFinfo den "Mythos Darknet" als vermeintlich dunkle Seite des Internets. Die Dokumentation zeigt aber auch den positiven Nutzen, den das Darknet in verschiedenen Bereichen mit sich bringt. Der Autor Andreas G. Wagner hat sich unter anderem mit Unterstützern der Darknet-Technologie getroffen, IT-Sicherheitsexperten am Londoner King's College befragt und mit Europol-Ermittlern in Den Haag über ihre Arbeit im digitalen Schattenreich gesprochen. Herausgekommen ist ein Film, der detailliert aufzeigt, wie das Darknet von einem Projekt des amerikanischen Verteidigungsministeriums zu einem florierenden Marktplatz für menschliche Abseitigkeiten werden konnte. Er zeigt aber auch, welchen positiven Nutzen das Darknet beispielsweise in repressiven Regimen für die dort arbeitenden Journalisten hat.
ZDFinfo Doku
Im Netz der Lügen - Falschmeldungen im Internet DOKUMENTATION, D 2017
Filterblasen und "Fake News": Wie groß ist die Gefahr durch Nachrichtenmanipulation wirklich? Und warum nehmen viele Menschen krude Verschwörungstheorien ernst? Der Film von Mario Sixtus blickt mit einem neuen und kritischen Blick auf das Phänomen der Lügen im Netz und hinterfragt die bisherigen, oft hastigen Schlussfolgerungen. Der Journalist Mario Sixtus macht sich auf die Suche nach den Gründen für die hitzigen Diskussionen um Lüge und Wahrheit. Was ist dran an der Theorie der Filterblase? Hat sich durch die sozialen Medien wirklich etwas geändert - oder waren wir alle nicht schon immer gefangen in unseren eigenen Ansichtswelten? Dazu dringt Sixtus selbst in ihm fremde Filterblasen ein, auf Expedition in unbekannte Wahrheitsregionen. Sixtus spricht mit dem Autor und Psychologen Sebastian Bartoschek über die Mechanismen von Falschmeldungen und Hetze im Netz sowie mit Juliane Leopold, der Gründerin von BuzzFeed Deutschland, über die Verantwortung der sozialen Medien in dieser neuen Ära der Informationsökonomie. Außerdem lässt er sich von Journalistik-Forscher Gerret von Nordheim am konkreten Beispiel erklären, was es heißt, in einer Filterblase gefangen zu sein. Nordheim hat zu diesem Zweck rund 80 000 Tweets während des Amoklaufs von München ausgewertet und erkannt: Die Ereignisse rund um den vermeintlichen Terroranschlag auf das Olympia-Einkaufszentrum fand in zwei voneinander getrennten Universen statt - in dem der offiziellen Stellen und klassischen Medien und in dem der AfD-Sympathisanten und rechten Verschwörungstheoretiker. Was bedeuten solche Parallelwelten für unsere Gesellschaft? An der Universität Oxford konnte Sixtus erleben, welche Manipulationsmöglichkeiten in der Zukunft auf uns warten, und im Gespräch mit Philipp Müller, Kommunikationswissenschaftler an der Universität Mainz, verstehen, wie sich die Wahrnehmung von Informationen in Zeiten der sozialen Netzwerke gewandelt hat. Ein Unterfangen, in dem sich der erfahrene Journalist Sixtus irgendwann selbst fragen musste: Bin ich selbst in einer Blase gefangen?
ZDFinfo Doku
Schatten des Verbrechens RECHT UND KRIMINALITÄT Der Amoklauf am OEZ München, D 2017
München, das Olympia-Einkaufszentrum. Am 22. Juli 2016 tötet der 18-jährige David S. neun Menschen. Etwa ein Jahr nach der Tat begibt sich ZDF-Journalistin Sarah Tacke auf Spurensuche. Der Amokläufer löst in München eine Massenpanik aus, die weit über die bayerische Landeshauptstadt hinausreicht. Die Tat und der Täter dominieren in den folgenden Wochen die Berichterstattung. Doch wie ergeht es den Opfern und ihren Familien? Sarah Tacke will herausfinden, was der Amoklauf im Leben einer der betroffenen Familien angerichtet hat. Im Leben der Segashis, die am 22. Juli die 14-jährige Armela verloren. Tochter von Smajl und Nazmije, Einwanderern aus dem Kosovo. Schwester von Arbnor (22) und Arberia (19). Sarah Tacke trifft und begleitet die Familienmitglieder in ihrem Alltag. Erlebt ihre lähmende Trauer, ihre finanziellen Ängste, ihren beeindruckenden Zusammenhalt, die Momente der Hoffnung. Und geht mit ihnen den schwierigen Weg der Erinnerung, zurück in die Nacht des Amoklaufs und die Zeit danach. Wie verarbeitet man den Tod eines geliebten Menschen? Was kann man tun, um in ein halbwegs normales Leben zurückzufinden? Wie überleben Freundschaften eine derart tiefe Verzweiflung? Um das herauszufinden, trifft Sarah Tacke Freunde und Kollegen der Familie und spricht mit dem Trauma-Experten Peter Zehentner und mit dem Pressesprecher der Polizei München, Marcus da Gloria Martins. Zwischen direkt erlebter Emotion und journalistischer Sach-Information wirft dieser Dokumentarfilm einen Blick auf das Leben im Schatten des Verbrechens. Ein Blick auf den Amoklauf vom OEZ, der den wichtigsten Menschen dieser Tragödie Gesicht und Stimme gibt. Den Opfern. Und der anderen Betroffenen Wege aufzeigen soll. Und Mut machen will, auch Hilfe für sich selbst einzufordern.
ZDFinfo Doku
Hass im Netz - Die Macht der Trolle DOKUMENTATION
Sie beleidigen im Schutz der Anonymität des Internets: Trolle treiben in Foren und sozialen Netzwerken ihr Unwesen. Doch wer steckt hinter den Hasskommentaren? Die Verbreitung des Internets brachte eine völlig neue Form der Provokation mit sich. Trolle verschicken Nachrichten mit beleidigendem Inhalt, um gezielt Schaden bei Internetnutzern anzurichten. ZDFinfo zeigt die Hintergründe dieses Phänomens.
ZDFinfo Doku
Die Entstehung der Erde WISSENSCHAFT Die Geburt von Hawaii
Palmen, Strand und kristallklares Wasser. Hawaii ist als irdisches Paradies bekannt. Doch die gesamte Inselgruppe verschwindet schneller als jede andere Landmasse von der Erde. Mitten im Pazifik sind die Ursprünge ihrer Entstehung bis heute ein Rätsel. Doch Nachforschungen ergeben: tobende Vulkane, gewaltige Erdrutsche, Mega-Tsunamis, außergewöhnliche Kräfte aus dem Erdinneren - die Geschichte Hawaiis ist alles andere als ruhig.
ZDFinfo Doku
Die Entstehung der Erde WISSENSCHAFT Death Valley
Das Tal des Todes: Obwohl es einer der heißesten Orte der Erde ist, lässt das Sedimentgestein im Death Valley auf eine der kältesten Perioden der Geschichte unseres Planeten schließen. Das Death Valley ist eine prachtvolle Naturlandschaft und geologisch höchst interessant: Als Teil einer Reihe von Bergketten, die sich aufgrund von Plattenverschiebungen stets in Bewegung befinden, wird auch das Death Valley immer weiter auseinandergezogen.
ZDFinfo Doku
Expedition Deutschland DOKUMENTATION Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre (Folge: 1), D 2013
Die verträumte Einsamkeit des Wattenmeeres, die Vielfalt deutscher Mittelgebirge, die majestätischen Alpen: Viele deutsche Landschaften sind in ihrer Schönheit einzigartig auf der Welt. Aber wie ist Deutschland zu dem Land geworden, das wir heute kennen und lieben? Auf einer Reise in die Vergangenheit erleben wir, wie sich in 500 Millionen Jahren die Erde und unser Land verändert haben. Die spannende Expedition führt zu den schönsten und erstaunlichsten Landschaften unserer Heimat. Zwischen Taunus und Westerwald finden wir uralte geheimnisvolle Riffe, 380 Millionen Jahre alt. Im Bayerischen Wald stoßen wir auf die Reste einer gigantischen Kollision von Erdplatten, eine der größten in der Geschichte der Erde. Wir zeigen, wie die Mangrovensümpfe an der Stelle des heutigen Ruhrgebietes vor 300 Millionen Jahren Kohle produzierten, beobachten die Entstehung der Alpen und besuchen die Eifelvulkane bei einem ihrer Ausbrüche vor 100 000 Jahren. Naturkatastrophen bringen immer Zerstörung mit sich, sind aber gleichzeitig auch Fundament für neue Entwicklungen. Über aufwändige Computeranimationen erleben wir in der zweiteiligen Dokumentation die Entstehung unserer Landschaften hautnah mit. Führende Wissenschaftler lassen die spannenden Vorgänge an den Hotspots begreifen, so dass wir am Ende die bekannten und unbekannten Naturschönheiten Deutschlands mit anderen Augen sehen. Wir reisen in die Zeit vor 500 Millionen Jahren. Die Erde hatte damals ein ganz anderes Gesicht. Die Landmassen der Kontinente befanden sich zum größten Teil auf der Südhalbkugel des Planeten, die einzelnen Teile Deutschlands waren weit verstreut. Wir entdecken den kambrischen Ozean - ein Urmeer, in dem sich die ersten Räuber tummelten. Zwischen Taunus und Westerwald finden wir Spuren aus dieser Zeit, als Süddeutschland auf dem Grund eines tropischen Ozeans mit riesigen Riffen lag, ganz ähnlich wie das Great Barrier Reef Australiens heute. In den urigen Gebieten des Bayerischen Waldes führt eine Superbohrung kilometertief in die Erde bis zu den Überresten einer Megakollision von Landmassen. Unsere Mittelgebirge sind Zeugen dieser Urkräfte, heute attraktive Ziele für Erholung und Freizeit. Im heutigen Ruhrgebiet erstreckten sich in der Karbonzeit Wald- und Sumpflandschaften. Vor 300 Millionen Jahren lebten hier riesige Insekten zwischen gigantischen Schachtelhalmen, sicher eine der skurrilsten Lebenswelten auf deutschem Boden. Diesen Karbonwäldern verdanken wir die enormen Kohlevorkommen, die das Ruhrgebiet in modernen Zeiten zum wirtschaftlichen Motor Deutschlands gemacht haben. Wer Chemnitz am Fuß des Erzgebirges besucht, ahnt nichts vom dem spannenden Untergrund, auf dem diese Stadt ruht: ein komplett versteinerter Urwald. Entstanden ist er durch einen gigantischen Vulkanausbruch vor 290 Millionen Jahren. Doch nicht nur Urmeere und Kräfte aus dem Erdinneren formten unsere Heimat, auch das Klima führte immer wieder zu großen Veränderungen. Die auffälligen, landschaftsprägenden Felsen im Pfälzer Wald zum Beispiel sind heute eine Herausforderung für Kletterer. Keiner denkt dabei an die ehemalige Wüstenlandschaft, aus der sie stammen. Bewohnt wurden die Wüsten in der Jura- und Kreidezeit von Dinosauriern, den größten Giganten, die jemals in unserer Heimat gelebt haben. Auch im Ozean dieser Zeit, dem Jura-Meer, schwammen riesige Saurier und hinterließen in der Schwäbischen Alb ihre Spuren. Über die Jahrmillionen formten sich Landschaft und Tierwelt in Deutschland immer wieder neu und schufen erstaunliche Welten. Verschiedenste Lebewesen traten auf und verschwanden. Und doch hinterließen sie alle ihre Spuren. Zusammen mit den Urgewalten des Planeten schufen sie das Deutschland, das wir heute kennen.
ZDFinfo Doku
Expedition Deutschland DOKUMENTATION Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre (Folge: 2), D 2013
Der zweite Teil von "Expedition Deutschland" startet vor 100 Millionen Jahren. Ein Ereignis prägt Deutschland besonders und verleiht ihm sein heutiges Aussehen: das Auftürmen der Alpen. Afrika drückt mit aller Gewalt gegen Europa und schiebt dabei das mächtige Gebirge der Alpen auf. Wer sie heute durchwandert, bewegt sich auf den Überbleibseln eines ehemaligen Meeresbodens. Vielerorts bestimmen die mächtigen und schroff emporragenden Kalkfelsen heute das Panorama des gewaltigen Gebirgsmassivs. Dort, wo Deutschlands bekanntester Fluss, der Rhein, seinen Weg von den Alpen bis nach Norden findet, waren vor 35 Millionen Jahren Haie, Seekühe und Rochen zuhause. Sie bevölkerten einen warmen Meeresarm, der das Urmittelmeer mit der Nordsee verband. Die Finanzmetropole Frankfurt an einer Südseeküste - so manch einer träumt davon. Auch die Tierwelt an Land hat sich noch einmal grundlegend verändert. Längst sind die Dinosaurier ausgestorben und haben Säugetieren und Vögeln Platz gemacht. Immer noch brodelt es unter dem Boden, die Erde wird von Erdbeben erschüttert, Vulkane beherrschen überall das Land. Ein Krater ganz anderer Herkunft liegt heute im Herzen von Süddeutschland. Aus der Satellitenperspektive erkennt man ein riesiges, kreisrundes Loch, 25 Kilometer im Durchmesser, zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb: das Nördlinger Ries. Vor 15 Millionen Jahren schlug hier ein gewaltiger Meteorit ein. Kaum ein Land in Mitteleuropa ist so abwechslungsreich wie Deutschland: vom Hochgebirge und von sanften Kuppen der Mittelgebirge über weite Flusslandschaften und ausgedehnte Seenplatten bis hin zu vielgestaltigen Küsten. Viele dieser Landschaften entstanden in den Eiszeiten, in denen mächtige Gletscher Deutschland vom Süden und Norden fest im Griff hatten. Zeuge dieser Zeit ist zum Beispiel ein mächtiger Felsblock am Rand des Hamburger Hafens. Er wurde vom Eis bis hierher geschoben. Der Mensch eroberte erst vor 40 000 Jahren Schritt für Schritt diese Welt. Und seitdem hinterlässt auch er deutliche Spuren. Die erdgeschichtlichen Vorgänge, die über Jahrmillionen das Land geformt und verändert haben, sind in ihrer zeitlichen Dimension kaum zu fassen. Alles Menschenwerk spielt sich vergleichsweise in einem Wimpernschlag der Geschichte ab. Auch in Zukunft wird es keinen Stillstand geben.
ZDFinfo Doku
Die Entstehung der Erde WISSENSCHAFT Tödliche Eruptionen
Tief unter der Schneedecke des sibirischen Ödlands verbergen sich die Spuren einer der größten Naturkatastrophen der Erdgeschichte: Vor 250 Millionen Jahren spuckte die Erde riesige Mengen Lava. Eine Fläche, zweimal so groß wie Deutschland, versank unter einer eineinhalb Kilometer dicken Lavaschicht. Die entweichenden Gase führten zu einer massiven globalen Erwärmung, es kam zu einem Massensterben. 95 Prozent aller Arten starben. Doch das Leben auf der Erde war nicht ganz ausgelöscht, und mit dem Artensterben begann eine neue Ära - die der Dinosaurier.
ZDFinfo Doku
Leschs Kosmos WISSENSCHAFT Gefahr im Anflug: Monster-Mücken, D 2017
Mücken-Alarm auch in Deutschland - nicht die Mücke an sich, sondern ihre mögliche Fracht macht sie zu einer ernsthaften Bedrohung. Wie können wir uns schützen? Die verheerenden Folgen einer Zika-Infektion sind aus den Schlagzeilen. Mücken, die die Krankheitserreger übertragen, schwärmen bald wieder aus. Harald Lesch zeigt den Stand des Kampfs Mensch gegen Mücke. Noch vor zwei Jahren hatten selbst Experten das Zika-Virus für harmlos eingestuft: Hautausschlag, leichtes Fieber, Gelenk- und Muskelschmerzen - so die Symptome. Dann häuften sich Geburten von an Mikrozephalie erkrankten Kindern in den Zika-Regionen: Innerhalb kürzester Zeit wurden weit über 1000 Babys mit schweren Schädelmissbildungen geboren. Erst spät erkannte man den Zusammenhang zwischen einer Zika-Infektion während der Schwangerschaft und der Erkrankung der Neugeborenen. Und das Zika-Virus hält uns noch weiter in Atem. An den Folgen gefährlicher Tropenkrankheiten wie Dengue, West-Nilfieber oder Malaria, die ebenfalls durch Blutsauger übertragen werden, sterben jährlich Hunderttausende Menschen. Seit der Ausrottung der Malaria in Deutschland Mitte der 1950er Jahre standen Mücken und ihre tödliche Fracht bei uns nicht mehr im Fokus. Nur durch Fernreisen oder den weltweiten Warentransport konnten die Erreger zu uns gelangen. Doch die Gefahr kommt näher. Durch den Klimawandel etablieren sich in Deutschland auch exotische Stechmücken. Beispielsweise wird die Tigermücke, Überträger von über 20 verschiedenen Viren, immer öfter gesichtet. Wissenschaftler sind alarmiert: Öffnen die neuen Invasoren nun die Tür für tropische Krankheiten auch in Deutschland? Oder können heimische Mücken gar zur tödlichen Falle werden, indem sie fremde Viren aufnehmen und verbreiten? Der Kampf gegen die Invasoren geschieht an zwei Fronten: Zum einen gilt es, die Ausbreitung der Überträger zu stoppen, zum anderen suchen Wissenschaftler nach Möglichkeiten, die Virusinfektionen zu bekämpfen. Mücke gegen Mensch: Es scheint ein Wettkampf "David gegen Goliath". Wer kann nach den neuesten Forschungen diesen Kampf gewinnen?
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Rätselhafter Rausch und molekulare Musik, GB 2015
Kein Alkohol und trotzdem betrunken - wie geht das? Musik in Form von DNA - ist das möglich? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur wir uns heften. Wir tragen Beweise zusammen, fragen die Wissenschaft und gehen ungelösten Rätseln auf den Grund. Wir decken auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht und stoßen dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo Sport
Schwimm-WM, Budapest SCHWIMMEN
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Explodierende Felsen und ein Zwilling im Kopf, GB 2015
Wieso explodieren Felsen plötzlich? Wie kann ein Zwilling im Kopf wachsen? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur wir uns heften. Wir tragen Beweise zusammen, fragen die Wissenschaft und gehen ungelösten Rätseln auf den Grund. Wir decken auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht und stoßen dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Zornige Lemminge und sehende Ohren, GB 2015
Wie kann ein Mensch mit seinen Ohren sehen? Warum sind bestimmte Lemminge echte Killer? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur wir uns heften. Wir tragen Beweise zusammen, fragen die Wissenschaft und gehen ungelösten Rätseln auf den Grund. Wir decken auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht und stoßen dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo Doku
Bigfoot - Mythos auf dem Prüfstand DOKUMENTATION, D 2015
Durchstreift ein riesiges Biest namens "Sasquatch" oder "Bigfoot" - halb Mensch, halb Affe - die Wälder Nordamerikas? Drei Meter groß, rund 450 Kilogramm schwer, mit stinkendem Fell? Das Foto eines riesigen, menschlichen Fußabdrucks ging 1951 um die Welt. Der Fotograf Eric Shipton löste mit seinem Bild, aufgenommen im Himalaya, einen riesigen Hype aus. Seitdem streiten Wissenschaftler über die Existenz dieses riesigen menschenähnlichen Affen.
ZDFinfo Doku
Das Nevada-Dreieck - Mythos auf dem Prüfstand DOKUMENTATION, D 2015
Warum kommt es über der Sierra Nevada zu Flugzeugabstürzen? Wissenschaftler schätzen, dass im sogenannten "Nevada-Dreieck" zwischen Las Vegas, Fresno und Reno etwa 2000 Flugzeuge verschwanden. Der berühmteste Flugzeugabsturz in der Region ist der von Millionär und Abenteurer Steve Fosset. Sein Flugzeug verschwand 2007 spurlos über der amerikanischen Bergkette. Knapp ein Jahr später fand man seine sterblichen Überreste.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Heilendes Vogelhirn und Wasser unter dem Meer, GB 2015
Wie kann es am Meeresgrund einen See geben? Und wie helfen Vogelgehirne gegen Krankheiten? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur wir uns heften. Wir tragen Beweise zusammen, fragen die Wissenschaft und gehen ungelösten Rätseln auf den Grund. Wir decken auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht und stoßen dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Blutende Gletscher und Tattoos durch Blitze, GB 2015
Warum strömt aus einem Gletscher in der Antarktis blutrotes Wasser? Warum wachsen Fröschen in Kalifornien zusätzliche Gliedmaßen? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur wir uns heften. Wir tragen Beweise zusammen, fragen die Wissenschaft und gehen ungelösten Rätseln auf den Grund. Wir decken auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht und stoßen dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Rettendes Gift und brennende Hosen, GB 2015
Was hat ein kleiner Giftfrosch mit modernen Flugzeugen gemein? Was bringt eine Shorts plötzlich zum Brennen? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur wir uns heften. Wir tragen Beweise zusammen, fragen die Wissenschaft und gehen ungelösten Rätseln auf den Grund. Wir decken auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht und stoßen dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo
heute-journal NACHRICHTEN
Das Magazin geht über einen reinen Nachrichtenüberblick hinaus und bereitet das aktuelle Tagesgeschehen mit Hintergrundinformationen, redaktionellen Beiträgen und Interviews auf.
ZDFinfo Doku
Faszination Universum ASTRONOMIE Asteroiden: Die letzte Chance, D 2016
Eine unterschätzte Gefahr: Asteroiden auf Kollisionskurs. Harald Lesch reist in einem virtuellen Raumschiff ins Sonnensystem, um herauszufinden, wie wir der Gefahr begegnen können. Millionen von Asteroiden vagabundieren durch unser Sonnensystem. Täglich fallen mehrere Tonnen Asteroidenstaub zur Erde. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis uns ein großer Brocken gefährlich wird. Doch trotz des Risikos sind Abwehrmaßnahmen bisher reine Theorie. Im Morgengrauen des 15. Februar 2013 erhellt ein Feuerball den Himmel über der russischen Kleinstadt Tscheljabinsk. Seine Druckwelle beschädigt tausende Gebäude. Spätere Auswertungen zeigen: Hier war ein Asteroid von etwa 20 Metern Durchmesser beim Durchgang durch die Atmosphäre explodiert. Er war völlig unbemerkt auf Kollisionskurs gelangt, denn selbst die besten Teleskope können Asteroiden nur unter bestimmten Bedingungen erspähen. Die meisten Asteroiden im Sonnensystem ziehen ihre Bahnen weit entfernt von der Erde, im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Dort sind sie für uns keine Gefahr. Allerdings reicht schon ein kleiner Anlass, um das labile Gleichgewicht zu stören. Es ist vor allem Jupiter, der regelmäßig für gefährliche Unruhe sorgt, obwohl er 300 Millionen Kilometer vom Asteroidengürtel entfernt ist. Wann der nächste Asteroideneinschlag droht, kann niemand mit Sicherheit vorhersagen. Klar ist nur: Er wird kommen. Vorkehrungen für den Ernstfall sind bisher reine Theorie. Vielen scheint vor allem eine Lösung denkbar: den Asteroiden mit Hilfe eines Raumschiffs aus seiner Bahn lenken. Allerdings ist diese Methode nur bei kleinen oder noch weit entfernten Asteroiden wirkungsvoll. Bei akuter Gefahr bleibt nur, den potenziellen Killer mit Sprengungen aus seiner Bahn zu katapultieren oder ganz zu zerstören. Doch auch eine Sprengung birgt Risiken, denn Asteroid ist nicht gleich Asteroid. Je nach Beschaffenheit und Größe müsste ein Sprengsatz punktgenau platziert werden, um den Erfolg der Mission zu garantieren. Solche Manöver im Weltraum sind jedoch eine Herausforderung, wie die Bruchlandung des Philae-Landers auf dem Kometen Tschurjumow-Gerassimenko im November 2015 gezeigt hat. Im Zweifel bleibt nur eine Chance: eine bemannte Mission, deren Crew die richtige Platzierung des Sprengsatzes sicherstellen kann. Das Problem: Zurzeit existiert jedoch keine geeignete Rakete, die Menschen auch nur bis zum Mond bringen könnte. Was den Ingenieuren in den 1960er Jahren gelang, scheint heute in weiter Ferne. Die immerwährende Gefahr eines Asteroideneinschlages sollte genügen, um die Weltgemeinschaft zur Entwicklung geeigneter Triebwerke zusammenzuschweißen. Doch die unberechenbare Gefahr, die in weiter Ferne scheint, genügt offensichtlich nicht für eine internationale Anstrengung. Die nötige Motivation könnte nun von unerwarteter Seite kommen: Privatunternehmen wie Planetary Resources oder Deep Space Industries wollen schon in etwa zehn Jahren Metalle wie Gold und Platin auf Asteroiden abbauen. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Verlockung von Reichtümern die Entwicklung neuer Technologien beflügelt. Doch es bleibt die Frage: Wem gehört das Weltall? Die Nagelprobe wird der erste wirtschaftlich verlockende und erreichbare Himmelskörper sein. Ein Lehrstück internationaler Interessenkonflikte und des Kampfes um neue Ressourcen findet sich auf der Erde: die Antarktis. Dennoch braucht es eine globale Anstrengung, um im Ernstfall für eine Asteroidenabwehr die nötige Technologie zur Hand zu haben. Vielleicht bietet eine Vision dazu den Anlass: der bemannte Flug zum Mars. Vor mehr als 50 Jahren hatte der Traum vom ersten Menschen auf dem Mond Politiker wie Ingenieure beflügelt. Heute ist es der Traum vom Mars, der für den nötigen technologischen Schub sorgen und so die Menschheit vor einer kosmischen Bombe bewahren könnte.
ZDFinfo Doku
Faszination Universum ASTRONOMIE Aliens: Der erste Kontakt, D 2016
Unfassbar viele Sterne, unzählige Möglichkeiten: durchaus denkbar, dass es irgendwo da draußen Aliens gibt. Wie können wir sie finden - und sie uns? Oder gab es schon einen ersten Kontakt? 1990 ist Belgien im UFO-Fieber. Unbekannte Flugobjekte werden vom Radar erfasst, und tausende Augenzeugenberichte rufen selbst das Militär auf den Plan. Rätselhafte Signale werden als Botschaften Außerirdischer gedeutet. Forscher verfolgen die Spuren bis ins All. Manchmal trifft es sogar Profis: Als 1969 die Besatzung von Apollo 10 den Mond umrundete, hatte sie ein Erlebnis der besonderen Art. Ihre Mutmaßung, Botschaften von Außerirdischen empfangen zu haben, blieb viele Jahre in den NASA-Archiven unter Verschluss. Aber auch seriöse Wissenschaftler halten Aliens für möglich. Schließlich gibt es allein in der Milchstraße über 100 Milliarden Sterne, die meisten umgeben von Planeten. Doch es ist unmöglich, jeden möglichen Kandidaten zu untersuchen. Vermeintliche Hinweise auf Außerirdische sind daher Zufallsfunde. So auch ein Signal, das 1977 mit einem Radioteleskop in Ohio aufgefangen wurde. Auf dem Computerausdruck, der das auffällige Signal dokumentiert, notierte der Forscher "Wow!". Noch heute grübeln Forscher darüber, ob das sogenannte "Wow-Signal" eine Botschaft Außerirdischer war. Es war nicht das erste Mal, dass ein Forscher glaubte, das Signal einer außerirdischen Intelligenz empfangen zu haben. Nikolai Tesla, ein genialer Wissenschaftler, war schon lange zuvor überzeugt, Kontakt mit Marsianern zu haben. Tatsächlich hatte er außerirdische Signale aufgefangen, nur - wie man inzwischen weiß - kamen sie nicht vom Mars. Mit Außerirdischen in Kontakt zu treten, ist ein alter Menschheitstraum. Der deutsche Mathematiker Carl Friedrich Gauß machte sich bereits vor etwa 200 Jahren konkrete Gedanken dazu. Er setzte darauf, dass die Mathematik die universelle Sprache im Weltall sei und außerirdische Intelligenzen entsprechende Botschaften verstünden, wenn man sie nur in geeigneter Weise übermittelte. Mit Hilfe von Raumsonden, wie den Voyager-Sonden, schickte man später ausgefeilte Nachrichten ins All. Tatsächlich sendet die Erde bereits einige Millionen Jahre ohne menschliches Zutun eine entscheidende Nachricht ins Universum: Auf diesem Planeten gibt es höher entwickeltes Leben. Der Hinweis findet sich versteckt im Sonnenlicht, das unsere Atmosphäre durchdringt. Wurde die Nachricht schon von Aliens entdeckt? Manch einer ist der Überzeugung, dass Außerirdische der Erde schon längst einen Besuch abgestattet haben. Hinweise auf solche Besucher sollen sich im Geheimwissen von Urvölkern wie den Dogon in Mali finden. Und schließlich: Was ist dran an den unzähligen UFO-Meldungen aus der jüngeren Vergangenheit? Mithilfe der Wissenschaft lassen sich selbst Berichte von Entführungen durch Außerirdische analysieren. Harald Lesch untersucht den UFO-Glauben mit wissenschaftlichem Blick. Und er stößt dabei auf einen Kontakt, der vielleicht tatsächlich stattgefunden hat. Auch wenn dieser anders ausgesehen haben dürfte, als es die meisten Science-Fiction-Filme nahelegen.
ZDFinfo Doku
Mysterien des Weltalls ASTRONOMIE Dimension X, USA 2010
Vor und zurück, hoch und runter, oder zur Seite - und dann? Wissenschaftler glauben, es gibt noch mehr Dimensionen. Und machen sich auf die Suche nach dem heiligen Gral der Wissenschaft. Die großen Fragen der Menschheit, Leben und Tod, Zeit und Unendlichkeit - eine Reise bis an die Grenzen menschlichen Wissens. Hollywood-Star Morgan Freeman führt auch durch die zweite Staffel der Reihe, in der die klügsten Köpfe der Wissenschaft ihre Gedanken offenbaren.
ZDFinfo Doku
Mysterien des Weltalls ASTRONOMIE Wiederauferstehung, USA 2010
Der Tod ist endgültig, glauben wir. Doch manche Wissenschaftler zweifeln daran. Sie sind überzeugt, dass wir längst alle Grundzutaten haben, um den Tod irgendwann zu besiegen. Das Weltall zu erforschen bedeutet mehr, als nur Sterne zu beobachten. Im All liegen Hinweise auf die bedeutenden Fragen der menschlichen Existenz. Hollywood-Star und Oscar-Preisträger Morgan Freeman macht sich auf die Suche nach Antworten.
ZDFinfo Doku
Geheimnisse des Universums WISSENSCHAFT Unerklärliche Phänomene
Der Urknall, Anti-Materie, dunkle Sterne: Das Universum steckt voller Rätsel. Wir unternehmen eine Reise, um die Mythen und Geheimnisse unserer entfernten Umgebung zu erkunden. Wir untersuchen dabei ganz unterschiedliche Fragestellungen. Von der Idee des Lebens auf dem Mars bis hin zu der Problematik des Zeitreisens. Über Anti-Materie und dunkle Sterne zurück bis zum Ursprung des Universums und unserer Existenz: dem Urknall.
ZDFinfo Doku
Das Universum WISSENSCHAFT Planeten - Eine Reise durch Raum und Zeit, USA 2010
Wie ist unsere Sonne entstanden? Was passiert, wenn ganze Galaxien kollidieren? Und warum bringen explodierende Sterne neues Leben hervor? Die Dokumentarserie zeigt spektakuläre Bilder aus den Tiefen des Kosmos, befragt führende Wissenschaftler zu den großen Geheimnissen des Weltalls und gibt Aufschluss über die grundlegenden Bausteine unseres Universums.
ZDFinfo Doku
Das Universum WISSENSCHAFT Der Urknall - Eine Reise durch Raum und Zeit, USA 2010
Wie ist unsere Sonne entstanden? Was passiert, wenn ganze Galaxien kollidieren? Und warum bringen explodierende Sterne neues Leben hervor? Die Discovery-Dokumentarserie zeigt spektakuläre Bilder aus den Tiefen des Kosmos, befragt führende Wissenschaftler zu den Geheimnissen des Weltalls und gibt Aufschluss über die grundlegenden Bausteine unseres Universums.
Mehr laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN