Tele 5
Tele 5 So. 14.01.
Film

Gesprengte Ketten

Während des Zweiten Weltkriegs versuchen englische, amerikanische und französische Gefangene aus einem massiv gesicherten Gefangenenlager der Nazis auszubrechen. 250 Eingesperrten soll so die Flucht gelingen. Kann das gut gehen? Im Bild: Hilts (Steve McQueen). TMG
Während des Zweiten Weltkriegs versuchen englische, amerikanische und französische Gefangene aus einem massiv gesicherten Gefangenenlager der Nazis auszubrechen. 250 Eingesperrten soll so die Flucht gelingen. Kann das gut gehen? Im Bild v.l.n.r.: Hilts (Steve McQueen), Bartlett (Richard Attenborough TMG
. TMG
Während des Zweiten Weltkriegs versuchen englische, amerikanische und französische Gefangene aus einem massiv gesicherten Gefangenenlager der Nazis auszubrechen. 250 Eingesperrten soll so die Flucht gelingen. Kann das gut gehen? Im Bild v.l.n.r.: MacDonald (Gordon Jackson), Blythe (Donald Pleasence) TMG
Hendley 'The Scrounger' (James Garner) und Blythe 'The Forger' (Donald Pleasence). TMG
Während des Zweiten Weltkriegs versuchen englische, amerikanische und französische Gefangene aus einem massiv gesicherten Gefangenenlager der Nazis auszubrechen. 250 Eingesperrten soll so die Flucht gelingen. Kann das gut gehen? Im Bild v.l.n.r.: Danny 'The Tunnel' (Charles Bronson) und Bartlett (Ri TMG

Kriegsdrama USA 1963, 165′ - mit James Garner, James Coburn, Donald Pleasance, Steve McQueen, Charles Bronson, Richard Attenborough,

Inhalt

Es ist nicht das erste Mal und diesmal soll es richtig groß werden: Während des Zweiten Weltkriegs versuchen englische, amerikanische und französische Gefangene aus einem massiv gesicherten Gefangenenlager der Nazis auszubrechen. 250 Eingesperrten soll so die Flucht gelingen. Kann das gut gehen? Großartig! Die Story, die Besetzung und die Umsetzung.

Hintergrund

Kritik: "'Gesprengte Ketten' [...] ist einer der besten Abenteuerfilme über den Zweiten Weltkrieg, den die Filmgeschichte zu verzeichnen hat. Ein hervorragendes, starbesetztes Ensemble und die routinierte, humorvolle Inszenierung von John Sturges machen aus dem spannenden Stoff eine unvergessliche Mischung aus Gefängnis- und Kriegsfilm, der einige der legendärsten Szenen der Leinwandgeschichte bereithält." Hintergrund: Gedreht größtenteils im Allgäu und in den Bavaria Studios ist "Gesprengte Ketten", der auf einem Roman von Paul Brickhill und den wahren Begebenheiten im deutschen Gefangenenlager Stalag Luft III beruht, vor allem in England Kult. Darsteller Charles Bronson, der vor seiner Schauspielkarriere Minenarbeiter war, gab Regisseur John Sturges während der Dreharbeiten wertvolle Tipps, wie die Gefangenen die Erde wegtransportieren könnten. Bronson litt seit seiner Tätigkeit in den Kohleminen an Klaustrophobie, wie auch sein Charakter im Film. Beim Dreh lernte er Jill Ireland, die Frau seines Kollegen David McCallum, kennen und verliebte sich. Vier Jahre später ließ sich Ireland scheiden und heiratete Bronson. Wie einige andere Cast-Mitglieder auch raste Steve McQueen einmal in die Verkehrskontrolle in der Nähe des Sets und wurde mit den Worten "Herr McQueen, sie haben den Preis für die Höchstgeschwindigkeit gewonnen" vom der bayerischen Polizei verhaftet und kurz eingesperrt. Unter dem Titel "Gesprengte Ketten - Die Rache der Gefangenen" erschien 1988 eine Fortsetzung, in dem als einziger ehemaliger Darsteller Donald Pleasence wieder mitspielte. Starinfo Charles Bronson: "Ich sehe wahrscheinlich aus wie ein Steinblock, den man in die Luft gesprengt hat". Charles Bronsons Jugend war hart: Das elfte von 15 Kindern arbeitete in einem Kohlebergwerk und schlug sich später als Boxer durch. Es folgten zahlreiche Nebenrollen. Erst "Die glorreichen Sieben" (1960) machten ihn groß. Und als "Mundharmonika" in "Spiel mir das Lied vom Tod" wurde der 1921 geborene Schauspieler zur Kultfigur. In Frankreich nannte man ihn "das heilige Monster". Ein Kritiker bezeichnete Bronson als "Clark Gable, den die Sonne verbrutzelt hat." Er wiederum machte seine Filme nicht für die Kritiker, wie er betonte: "Die zahlen keinen Eintritt." Charles Bronson starb 2003. Starinfo James Garner: Er war der Typ Mann, dessen Wort zählt. Nach nur 14 Tagen Bekanntschaft heiratete James Garner seine Frau Lois - mit ihr war er von 1956 bis zu seinem Tod im Jahr 2014 zusammen. Als "Detektiv Rockford" war Garner Kult. Eine Oscar-Nominierung bekam er für "Die zweite Wahl - eine Romanze". Der 1928 geborene Schauspieler verkörperte meist den lakonischen Westerner, war aber auch ein großer Komödienstar. Und ein Mensch mit Humor. Auf die Frage, ob er auch mal eine Nacktszene drehen würde, sagte Garner: "Ich mache keine Horrorfilme." Nach einem Schlaganfall im Jahr 2008 starb Garner in seiner Wahlheimat Los Angeles an einem Herzinfarkt. Starinfo Donald Pleasence: Nicht weniger als eine Kultfigur des Horrorgenres: Der 1919 geborene Donald Pleasence war gerne der Bösewicht - aber er ließ sich nicht auf die Rolle festlegen. Kritiker nannten ihn "den Mann mit den hypnotischen Augen" oder "den Unheimlichen mit dem sanften Gemüt". Seine schönsten Auftritte hatte der Brite immer wieder unter dem Regisseur John Carpenter. Pleasence starb 1995. Er hat in mehr als 100 Filmen mitgewirkt.

Sendungsinfos

Darsteller: James Garner, James Coburn, Donald Pleasance, Steve McQueen, Charles Bronson, Richard Attenborough Regie: John Sturges Drehbuch: James Clavell, W.R. Burnett Stereo
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN