rbb
rbb Do. 17.09.
Film

Der Trafikant

Franz Huchel (Simon Morzé, li.) bewundert Freud (Bruno Ganz). rbb/ARD Degeto/Tobis/Epo Film/Glory Film/Petro Domenigg
Für den "Trafikanten" Otto Trsnjek (Johannes Krisch) ziehen schwere Zeiten herauf. rbb/ARD Degeto/Tobis/Epo Film/Glory Film/Petro Domenigg
Franz (Simon Morzé) verlässt seine Mutter Margarete (Regina Fritsch). rbb/ARD Degeto/Tobis/Epo Film/Glory Film/Petro Domenigg

Drama D, A 2018, 106′ - mit Simon Morzé, Bruno Ganz, Johannes Krisch, Emma Drogunova, Regina Fritsch, Elfriede Irrall, Michael Fitz

Kurzbeschreibung

Wien in den späten 1930er Jahren: Der 17-jährige Franz Huchel, Lehrling in einem Tabakladen, verliebt sich in die Varietétänzerin Anezka. Rat und Hilfe erhofft sich Franz von einem der Stammkunden. Aber dem weltbekannten Psychoanalytiker Sigmund Freud scheint das weibliche Geschlecht kein geringeres Rätsel als dem Lehrling selbst. Währenddessen überrollen die beiden die Ereignisse der Zeit.

Inhalt

Wien in den späten 1930er Jahren: Der 17-jährige Franz Huchel kommt aus dem Salzkammergut nach Wien, um bei dem "Trafikanten" Otto Trsnjek in die Lehre zu gehen. In dem Trafik, dem Tabakgeschäft des Kriegsinvaliden lernt er die bürgerlichen Kreise kennen, die sich sogar die berühmten Importzigarren aus Cuba leisten können, die Franz in liebevoller Handarbeit frischhalten muss. Unter den Stammkunden ist der hochangesehene Psychologe Sigmund Freud, zu dem der junge Mann schon bald Vertrauen fasst. An ihn wendet sich Franz, als er sich unglücklich in die böhmische Varietétänzerin Anezka verliebt. Dass die Liebe selbst dem berühmten Psychoanalytiker unlösbare Rätsel aufgibt, hilft dem unerfahrenen Franz leider nicht weiter. Als Österreich im Jahr 1938 für den Anschluss an das nationalsozialistische Deutsche Reich stimmt, beginnen schwere Zeiten für Franz und seinen Meister, der politisch aufrecht bleibt und weiterhin jüdische Kunden bedient. Erst verwüsten antisemitische Schläger den Laden, dann wird Otto aus fadenscheinigen Gründen verhaftet. Nun muss Franz auf sich allein gestellt das Geschäft führen und für Trsnjek kämpfen. Rat sucht er bei dem 82-jährigen Freud, der jedoch selbst in Gefahr ist.

Hintergrund

Nach dem gleichnamigen Roman von Robert Seethaler "Der Trafikant" erzählt die Geschichte des Erwachsenwerdens eines jungen Mannes zu Zeiten des Anschlusses Österreichs an das Deutsche Reich im Jahr 1938. Der Nachwuchsschauspieler Simon Morzé ("Einer von uns") beeindruckt als Trafik-Lehrling Franz Huchel, der im Sog der dramatischen Ereignisse seinen Weg finden muss. Eine ungewöhnliche Freundschaft verbindet ihn mit Sigmund Freud, gespielt von Bruno Ganz ("Die Marquise von O.", "Der Himmel über Berlin"). Im Zentrum des liebevoll gezeichneten Zeitporträts steht die Trafik, ein für Wien typischer Tabakladen. Die Verfilmung von Robert Seethalers Bestseller zeichnet sich durch eine poetische Erzählweise mit bittersüßem Tonfall aus, die auf berührende Weise das aufkommende Unheil der nationalsozialistischen Diktatur in Österreich, den Holocaust und den Zweiten Weltkrieg erahnen lässt.

Sendungsinfos

Darsteller: Simon Morzé, Bruno Ganz, Johannes Krisch, Emma Drogunova, Regina Fritsch, Elfriede Irrall, Michael Fitz, Karoline Eichhorn Regie: Nikolaus Leytner Drehbuch: Klaus Richter, Nikolaus Leytner Musik: Matthias Weber Kamera: Hermann Dunzendorfer Autor: Robert Seethaler Untertitel, Hörfilm, Stereo, Dolby
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN