No. 304
Ausgabe #304 Cover

Das Murtal – zwischen Vergangenheit und Zukunft

"Heimatleuchten Spezial: Mein Murtal", am Freitag, 06.07., ab 20:15 Uhr

Bis in die späten 1980er Jahre galt die Mur als ein Fluss mit großen Umweltproblemen und schlechter Wasserqualität. Doch es hat sich viel getan. Heute brütet sogar der Eisvogel wieder am Murufer. Es ist die Wiedergeburt eines Flusses und einer ganzen Region. "Mein Murtal" ist eine Entdeckungsreise zu ganz besonderen Menschen, kultureller Vielfalt und Lebensfreude am Ufer der steirischen Lebensader. (Trailer)

Die Mur, Lebensader der Steiermark feiert ein furioses Comeback. Galt der Fluss noch in den 80ern als der am schlimmsten verschmutzte Fluss Österreichs, ist er heute ökologischer und gesellschaftlicher Taktgeber einer ganzen Region. Er verbindet Menschen, die mit innovativen Ideen und Rückbesinnung auf alte Handwerkskunst eine neue kulturelle Vielfalt, Lebensqualität und Lebensfreude entlang des Murufers geschaffen haben. Galt die Region nach dem Niedergang von Bergbau und Metallindustrie als Krisenregion, so herrscht derzeit Aufbruchstimmung. Die Mur ist wieder mehr als nur ein Fluss. Und wenn in Graz auf der Mur gesurft wird, und sich die ganze Stadt am Murufer trifft, dann springt auch bei Besuchern der Funke über. "Meine Mur" ist eine filmische Liebeserklärung an einen ganz besonderen Fluss.

Zwischen Tradition und Fortschritt
Was braucht es, um Heimat weiterzuentwickeln, um Kultur und Natur in die Zukunft zu führen? Dieser Frage geht die "Heimatleuchten"-Folge nach. Anhand verschiedenster Beispiele aus Natur- und Kulturräumen im Murtal wird gezeigt, welchen Wandel eine Region und ihre Menschen in relativ kurzer Zeit durchlaufen können: Sei es der Biowinzer Otto Knaus im Südsteirischen Weinland, der auf Artenvielfalt im Weingarten achtet oder ein leidenschaftliche Angler aus Graz, der sich um den Bestand der einzigartigen Huchen-Population im Grazer Flusslauf sorgt und kümmert; seien es Musiker im Lungau, die bewusst dageblieben sind und ihre Musik gleichzeitig zwischen Tradition und Zeitgeist orientieren; oder der Castellan von Burg Finstergrün, der darauf achtet, dass die historische Anlage in Schuss bleibt. Sie alle eint die Liebe zu ihrem Land, sie alle wissen, dass es Fortschritt braucht. Fortschritt mit Tradition.

 

Fotorechte: © ServusTV

Die nächsten News

Die Superbike-WM zu Gast in Italien – LIVE bei ServusTV

Die Superbike-WM zu Gast in Italien – LIVE bei ServusTV

Hier klicken
Umfangreiches Programmangebot zu den Salzburger Festspielen

Umfangreiches Programmangebot zu den Salzburger Festspielen

Hier klicken
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN