Doku heute abend

Doku 20:15

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III Doku
Quantensprung Spezial ZEITGESCHICHTE 50 Jahre Mondlandung
"That's one small step for a man, ..." - 50 Jahre nach den berühmten Worten Neil Armstrongs fragt Andreas Jäger in diesem "Quantensprung Spezial" nach dem Status quo der bemannten Raumfahrt. Nach Jahrzehnten des Stillstands zieht es den Menschen zu Beginn des 21. Jahrhunderts offenbar wieder vermehrt ins All. Die USA wollen in den nächsten fünf Jahren wieder Menschen auf den Mond schicken und private Firmen - allen voran Elon Musks "SpaceX" - träumen davon, zahlungskräftige Touristinnen und Touristen zum Mond zu fliegen. Aber wie geht das eigentlich? Welche physikalischen und technischen Hindernisse sind für den Flug zum Mond zu überwinden und wie konnte das vor 50 Jahren gelingen? Und werden irgendwann Menschen auf dem Mond leben? Darüber spricht Andreas Jäger unter anderem mit der europäischen Raumfahrtlegende Thomas Reiter aus Deutschland sowie mit dem österreichischen Weltraumpionier Franz Viehböck.
Wettrennen auf den Mond (1/2) - Vorsprung der Sowjets GESCHICHTE
ServusTV Doku
Planet Erde - Unser Leben aus dem All DOKUMENTATION, USA 2018
Die Geburtsstunde der Erde, aus einer ungewöhnlichen Perspektive: Ein Blick aus dem Weltall auf unseren Heimatplaneten, zurück in der Zeit, als vor 4,5 Milliarden Jahren die Erde entstand und sich Leben auf unserem Heimatplaneten entwickelte. Anhand von erstaunlichen Bildern von der International Space Station (ISS) sowie dank neuester visueller Technologien gewährt die Dokumentation einzigartige Einblicke, wie die Erde entstand und wie sich das irdische Leben entwickelte.
P.M. Wissen INFOMAGAZIN Aus dem Haus der Natur in Salzburg, A 2019
K1 Doku
Mein Revier REPORTAGE, D 2019
Am Bahnhof in Stuttgart verhaften Thomas und Katharina nach einer Schlägerei einen schwer alkoholisierten Mann. In Pirna beschlagnahmen Ronny und sein Partner "Henne" derweil ein polnisches Auto, und in Kiel tauchen nach einer kurzen Kaffeepause auf dem Revier plötzlich zwei minderjährige Ausreißerinnen auf.
Abenteuer Leben am Sonntag INFOMAGAZIN, D 2019
RTLCrime Doku
Locked Up! Die härtesten Gefängnisse der Welt DOKUMENTATION El Hongo in Mexiko, D 2018
Das El Hongo ist ein Hochsicherheits-Bunker in der Wüste Mexikos. Sensoren, Kameras, Mobilfunk-Störsender - das Gefängnis gleicht einer einzigen Hightech-Festung. Scharfschützen auf fünfzehn Wachtürmen kontrollieren rund um die Uhr, dass nichts rein oder raus kommt. Das El Hongo gilt als absolut unbestechlich. Und das in einem Land, in dem sich die Korruption wie ein Krebsgeschwür durch alle Gesellschaftsschichten zieht.
Born to Kill - Als Mörder geboren? RECHT UND KRIMINALITÄT The Briley Brothers, GB 2012
ZDFinfo Doku
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Angriff aus der Luft, D 2017
Wer die Luft beherrscht, gewinnt Kriege. Seit Jahrtausenden wollen Militärs den Gegner von oben besiegen. Mit dem Brandpfeil nutzt der Mensch die zerstörerische Kraft des Feuers. Schon im Mittelalter, lange vor der Erfindung der Flugzeuge, entwickeln findige Heeresführer erste Raketen. Eine Weiterentwicklung stammt aus dem Korea des 15. Jahrhunderts: Die "Hwacha" kann bis zu 100 tödliche Raketenpfeile gleichzeitig abfeuern. Seit dem Ersten Weltkrieg gehören Bombenangriffe zu den wichtigen Kriegsmitteln. Das Zielen und Treffen sind Probleme, die nur schwer in den Griff zu bekommen sind. Im Zweiten Weltkrieg wurden ganze Städte aus der Luft zerstört. Unbemannte Kampfdrohnen - schon heute vielfach im Einsatz. Die Piloten sitzen in der sicheren Kommandozentrale, weit weg vom Kriegsgeschehen. Werden vernetzte Drohnen in Zukunft selbst entscheiden, wann sie aus der Luft zuschlagen? Waffen gibt es, seit es Menschen gibt. Sie werden hergestellt, um zu töten. Oder, je nach Blickwinkel der Besitzer, um zu beschützen oder abzuschrecken. Mit Waffen werden blutige Eroberungszüge und unsagbare Verbrechen begangen. Aber auch Freiheitskämpfer, Anti-Terroreinheiten oder Befreier brauchen Waffen für ihren Einsatz. Eine Geschichte der Waffen ist deshalb mehr als nur reine technische Betrachtung. Sie enthüllt die oft verblüffenden Zusammenhänge zwischen der Entwicklung neuer Waffen und den Folgen ihres Einsatzes - eine Dynamik, die über Jahrtausende die Geschicke der Menschheit geprägt hat. Die zehnteilige Reihe "Von der Keule zur Rakete" erzählt, wie der Einsatz neuer und innovativer Waffen die großen Schlachten der Geschichte entschieden hat. Sie zeigt, wie häufig Entwicklungen des Waffenbaus zum Motor des technischen Fortschritts wurden. Und sie untersucht die vielen verzweifelten Versuche, die zerstörerischen Kräfte neuer Waffen durch völkerrechtliche Ächtung und Regeln zu zähmen. Das einzigartige Doku-Projekt von ZDFinfo und ZDF-Enterprises schlägt dabei den Bogen von der Frühgeschichte der Menschheit bis in die Gegenwart. In überraschenden Experimenten wird die Herstellung historischer Waffen erforscht und so manches einstmals streng gehütetes Konstruktionsgeheimnis gelüftet. Die Reihe zeigt mit hochwertigen Computeranimationen die komplexen Wechselwirkungen der Waffentechnik mit anderen Bereichen auf. Etwa: wie ein kleines Bleigeschoss im 19. Jahrhundert den Weg zur Gründung humanitärer Hilfsorganisationen ebnete. Warum die Feldärzte des späten Mittelalters erheblichen Anteil an der Mehrung des medizinischen Wissens ihrer Zeit hatten. Oder weshalb die Entwicklung des Langbogens den Niedergang der Adelsherrschaft in Europa beschleunigte und bis heute spürbare Folgen für die Bestände an Eiben in Deutschland hat. Historiker, Psychologen, Physiker, Mediziner und Technikexperten kommentieren anschaulich die großen Entwicklungslinien - und gehen den Rätseln der Waffengeschichte nach. Warum etwa gerieten die militärtechnischen Fortschritte der Antike später wieder in Vergessenheit? Wie konnten die schwerfälligen gepanzerten Ritter des Mittelalters über mehrere Jahrhunderte das Kriegsgeschehen dominieren? Welche Strategien haben die Feldherren der Geschichte entwickelt, um die Angst ihrer Soldaten zu bekämpfen? Und welche psychologischen Vorgänge spielen sich ab, wenn Menschen plötzlich aus ihrem zivilen Alltag gerissen werden und sich der enthemmten Gewalt eines Krieges ausgesetzt sehen?
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Kraft der Zerstörung, D 2017
ZDFinfo Doku
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Kraft der Zerstörung, D 2017
Das erste Maschinengewehr der Welt - erfunden von einem Briten: Hiram Maxim entwickelt Ende des 19. Jahrhunderts diese zerstörerische Waffe. Bis zu 600 Schüsse kann sie pro Minute abgeben. Die beiden Weltkriege im 20. Jahrhundert sind von ungeheurer Zerstörung geprägt. Daran hat die Handgranate einen großen Anteil. Allein auf deutscher Seite werden im Ersten Weltkrieg 300 Millionen Handgranaten produziert. Sie richten viel Leid im Schützengraben an. Der Panzer ist eine der mächtigsten Kriegsmaschinen der Geschichte. Mit den breiten Panzerketten kann er fast jedes Gelände durchfahren. Die starke Panzerung aus Stahl plus der treffsicheren Bewaffnung macht den Panzer zu einer gefürchteten Waffe. Waffen gibt es, seit es Menschen gibt. Sie werden hergestellt, um zu töten. Oder, je nach Blickwinkel der Besitzer, um zu beschützen oder abzuschrecken. Mit Waffen werden blutige Eroberungszüge und unsagbare Verbrechen begangen. Aber auch Freiheitskämpfer, Anti-Terroreinheiten oder Befreier brauchen Waffen für ihren Einsatz. Eine Geschichte der Waffen ist deshalb mehr als nur reine technische Betrachtung. Sie enthüllt die oft verblüffenden Zusammenhänge zwischen der Entwicklung neuer Waffen und den Folgen ihres Einsatzes - eine Dynamik, die über Jahrtausende die Geschicke der Menschheit geprägt hat. Die zehnteilige Reihe "Von der Keule zur Rakete" erzählt, wie der Einsatz neuer und innovativer Waffen die großen Schlachten der Geschichte entschieden hat. Sie zeigt, wie häufig Entwicklungen des Waffenbaus zum Motor des technischen Fortschritts wurden. Und sie untersucht die vielen verzweifelten Versuche, die zerstörerischen Kräfte neuer Waffen durch völkerrechtliche Ächtung und Regeln zu zähmen. Das einzigartige Doku-Projekt von ZDFinfo und ZDF-Enterprises schlägt dabei den Bogen von der Frühgeschichte der Menschheit bis in die Gegenwart. In überraschenden Experimenten wird die Herstellung historischer Waffen erforscht und so manches einstmals streng gehütetes Konstruktionsgeheimnis gelüftet. Die Reihe zeigt mit hochwertigen Computeranimationen die komplexen Wechselwirkungen der Waffentechnik mit anderen Bereichen auf. Etwa: wie ein kleines Bleigeschoss im 19. Jahrhundert den Weg zur Gründung humanitärer Hilfsorganisationen ebnete. Warum die Feldärzte des späten Mittelalters erheblichen Anteil an der Mehrung des medizinischen Wissens ihrer Zeit hatten. Oder weshalb die Entwicklung des Langbogens den Niedergang der Adelsherrschaft in Europa beschleunigte und bis heute spürbare Folgen für die Bestände an Eiben in Deutschland hat. Historiker, Psychologen, Physiker, Mediziner und Technikexperten kommentieren anschaulich die großen Entwicklungslinien - und gehen den Rätseln der Waffengeschichte nach. Warum etwa gerieten die militärtechnischen Fortschritte der Antike später wieder in Vergessenheit? Wie konnten die schwerfälligen gepanzerten Ritter des Mittelalters über mehrere Jahrhunderte das Kriegsgeschehen dominieren? Welche Strategien haben die Feldherren der Geschichte entwickelt, um die Angst ihrer Soldaten zu bekämpfen? Und welche psychologischen Vorgänge spielen sich ab, wenn Menschen plötzlich aus ihrem zivilen Alltag gerissen werden und sich der enthemmten Gewalt eines Krieges ausgesetzt sehen?
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Schneller als der Gegner, D 2017
PHOENIX Doku
Expedition Sternenhimmel ASTRONOMIE Unterwegs zur Milchstraße - Australien, D 2017
Fünf Astrofotografen haben sich daran gemacht, den Menschen die Schönheit des Himmels und die Magie der Sterne wieder näherzubringen. Das Objekt der Leidenschaft des Astrofotografen John Goldsmith ist der Nachthimmel. Mit Spezialequipment und langen Belichtungszeiten hält er in Zeitrafferaufnahmen die Bewegungen der Sterne über dem australischen Outback fest. Die Aufnahmen des Fotografen zeigen den Himmel der Südhalbkugel auf spektakuläre Weise: Stunden vergehen wie im Fluge, der aufgehende Vollmond scheint hell wie die Sonne, die Milchstraße bewegt sich als leuchtendes Band über der Landschaft.
Expedition Sternenhimmel ASTRONOMIE Zur dunkelsten Nacht Skandinaviens, D 2017
WELT Doku
Griff nach den Sternen: Die Saturn V Rakete DOKUMENTATION, GB 2017
Die Durchführung der Apollo-Raumfahrtmissionen gelingt der NASA in den 1960er- und 1970er-Jahren mithilfe einer kraftvollen Mehrstufenrakete: der Saturn V. Doch lange vor dem ersten Raketenstart standen die Ingenieure vor großen Schwierigkeiten. Was war nötig, um die Saturn V startbereit für eine Expedition zum Erdtrabanten zu machen? Beteiligte Experten und Originalaufnahmen ermöglichen einen spannenden Einblick in die lange Entwicklungsgeschichte der Mondflugrakete.
Griff nach den Sternen: Die Mondlandefähre DOKUMENTATION, GB 2017
NTV Doku
Verrückte Tierwelt - Bizarre Strategien TIERE, GB
Die ersten Tage nach der Geburt stellen in der Tierwelt eine sehr gefährliche Zeit dar. Mit welchen spektakulären Methoden überlisten Mütter gefährliche Raubtiere, um ihren Nachwuchs zu schützen? Die Dokumentation zeigt, auf welche Weise die Evolution das Überleben der Arten gesichert hat.
Verrückte Tierwelt - Tierische Genies TIERE, GB
SWR Doku
Der Westwall - Die Geschichte einer Grenze ZEITGESCHICHTE
Es ist die Geschichte einer Grenze: Der Film über das größte Bauwerk der Nationalsozialisten, seine Entstehung, seine Funktion im Zweiten Weltkrieg und seine landschaftsprägende Funktion bis heute. Der Westwall ist eine Legende, mehr als 600 Kilometer zog er sich vom südlichen Oberrhein durch die Eifel bis zum Niederrhein. Eine befestigte Grenze zur Vorbereitung eines Krieges in einer Zeit, in der der Nationalismus seine schlimmste Ausprägung hatte.
SWR Sport SPORT
NDR Doku
die nordstory Spezial DOKUMENTATION Flusskreuzfahrten in M-V - Von der Müritz bis zum Amazonas des Nordens
Von Anfang März bis Ende Oktober ist Thomas Magner mit seiner "Liberté", einem umgebauten Lastkahn, auf den Wasserstraßen Europas unterwegs, auch in Mecklenburg-Vorpommern. Die Mecklenburgische Seenplatte, die durch viele schmale Flüsse und Kanäle miteinander verbunden ist, gehört zum Lieblingsrevier von Thomas Magner. Acht Tage dauert die knapp 300 Kilometer lange Tour von Berlin an die Müritz. Denn die Passagiere schippern ganz gemütlich mit sechs km/h die Flüsse und Kanäle entlang. Die Peene-Touren von Kapitän Ingo Müller sind im Sommer schon acht Wochen im Voraus ausgebucht, sagt er. Auf die Reise über den "Amazonas des Nordens" kann er 49 Gäste auf seinem Flussdampfer mitnehmen.
Kaum zu glauben! RATESPIEL
WDR Doku
Wunderschön! TOURISMUS Auf nach Ameland
Mitten im niederländischen Wattenmeer liegt Ameland: An ihrem 27 km langen Sandstrand findet jeder seinen Platz - auch die vielen Kinder, die seit Generationen auf der Insel ihr Ferienlager aufschlagen. Idyllisch sind die denkmalgeschützten Ortskerne der vier Dörfchen mit ihren Kapitänshäusern aus der Walfangzeit. Andrea Grießmann ist dabei, wenn das historische Pferderettungsboot zu Wasser gelassen wird, besucht einen Strandräuber und testet Senfsuppe und Cranberry Bier. Die Wattwanderung wird zur Mutprobe, der Blick vom Leuchtturm entschädigt für die 236 Stufen, und der Naturaufseher, mit dem Andrea Grießmann im Naturschutzgebiet "Het Oer" unterwegs ist, entpuppt sich als Künstler. Stolz sind die Amelander auf ihre Vorreiterrolle in Sachen saubere Energie: Auf der Insel steht der größte Solarpark Hollands.
Krügers Odyssee TV-KOMÖDIE, D 2017
HR Doku
Auf Leben und Tod DOKUMENTATION Der Wald (Folge: 1)
Der Film zeigt das über Jahrtausende perfektionierte Versteckspiel zwischen Jägern und Gejagten im Wald. Wälder bedecken ein Drittel aller Kontinente, in ihnen verborgen leben mehr als die Hälfte aller Tierarten. Hautnah sind Tiger, Harpyien, Schimpansen und Treiberameisen zu erleben, wenn sie sich den Herausforderungen stellen, die das Jagen im Wald mit sich bringt - eine enge, verwirrende und dreidimensionale Welt, in der allein das Finden von Beute extrem schwierig ist. Wenn ein Raubtier endlich fündig geworden ist, gilt es gleich, neue Probleme zu bewältigen: Freies Blickfeld gibt es meist nicht, genauso wenig wie Raum, um die Beute mit hoher Geschwindigkeit zur Strecke zu bringen. Zudem gibt es zahllose Fluchtwege, um im Dickicht zu verschwinden. Jeder Wald hat seine eigenen Regeln, und in jedem gibt es Spieler, die diese perfekt beherrschen - wie etwa der Tiger. Er kennt jeden Winkel seines Reviers und ist ein Meister der Jagd aus dem Hinterhalt. Aber auch in Nordamerika gibt es Spezialisten: Baummarder stöbern Mäuse unter dem Schnee auf. In den Laubwäldern Europas fliegt das Fernsehteam Seite an Seite mit Sperbern und erlebt, wie sie kleinere Vögel aus der Luft fangen. Schließlich dringt der Film in den Dschungel der Tropen vor, dem wahrscheinlich schwierigsten aller Reviere. Dort ist er dabei, wenn springende Spinnen, Koboldmakis, Harpyien und Schimpansen auf die Jagd gehen. Sie alle bewältigen die Schwierigkeiten ihres besonderen Lebensraumes mit bemerkenswerten Strategien.
Auf Leben und Tod DOKUMENTATION Die Savanne (Folge: 2)
MDR Doku
Legenden - Ein Abend für Bernd-Lutz Lange KÜNSTLERPORTRÄT
Wenn jemand im gesetzten Alter einen (halb-)runden Geburtstag feiert, wird die Frage nach dem passenden Geschenk zum Denksport. Der Jubilar hat meistens schon alles gekauft und gesehen, pflegt abgesehen von Tomatenzucht auf dem Balkon keine Hobbys und lässt sich durch nichts und niemanden mehr vom Hocker hauen. Bei Bernd-Lutz Lange ist das anders. Sein abenteuerliches Leben, die zahlreichen Freunde und Weggefährten bieten eine perfekte Grundlage für 90 unterhaltsame Sendeminuten - ein MDR-Geschenk der besonderen Art zu seinem 75. Geburtstag! Der Lange-Bernd erblickt am 15. Juli 1944 in Ebersbach das Licht der Welt, wächst in Zwickau auf und entwickelt in der elterlichen Heimat Wurzeln, die so stark sind, dass es ihn immer wieder in die viertgrößte sächsische Stadt zurückzieht. Hier erlebt er Einschulung und Konfirmation, Gärtnerlehre und LPG-Erfahrungen, die erste Liebe und den letzten Atemzug des Vaters. Dass er in der Hölderlin-/Ecke Leipziger Straße wohnt, wird zum persönlichen Wegweiser. 1965 zieht Lange in die Messestadt und wird zum Wahlleipziger. Nach der Leidenschaft für Bücher und Musik kommt eine neue hinzu: Das Kabarett. Der Dialektpfleger und Lene Voigt-Fan ist Gründungsmitglied der "academixer", entdeckt seine Liebe für Kaffeehauskultur und das Interesse an jüdischer Geschichte. In den Wendezeiten bleibt der Parteilose seinen humanistischen Idealen treu und verhilft als einer der "Sechs von Leipzig" der friedlichen Revolution entscheidend zum Erfolg. Heute ist der Ehemann, Vater und zweifache Opa vor allem als Buchautor erfolgreich und freut sich, wenn er beim Spaziergang an der Pleiße auf seine Leser trifft. 90 Minuten lang begleitet der MDR-Zuschauer den Protagonisten durch sein Leben - eine Zeit-Reise im besten Wortsinn, bei der Zwickau eine zentrale Rolle spielt. Bernd-Lutz Lange zeigt Katrin Weber wichtige Stationen seiner Kindheit und Jugend, verblüfft sie mit seinem illustren Freundeskreis - und wird an vielen Stellen selbst überrascht. Familienmitglieder treten aus dem Hintergrund, Prominente ehren ihren Freund mit persönlichen Blickwinkeln und viele wichtige Stationen des Vollblut-Sachsen werden transparent. Kabarett-Kollegen wie Gunter Böhnke, Katrin Hart, Gerhard Polt, Uwe Steimle und Wolfgang Stumph stehen ebenso im Mittelpunkt wie Sohn Sascha, der gemeinsam mit seinem Vater ein Buch über den Leipziger Herbst 1989 geschrieben hat.
MDR aktuell NACHRICHTEN

So 21:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PHOENIX Doku
Expedition Sternenhimmel ASTRONOMIE Zur dunkelsten Nacht Skandinaviens, D 2017
Der Astrofotograf Bernd Pröschold lässt den dicht besiedelten Ballungsraum Köln hinter sich und bricht auf Richtung Norden. Über Europas größte Wanderdüne, Råbjerg Mile, am nördlichsten Zipfel Dänemarks, führt ihn sein Weg nach Norwegen, nach Sølen, Røros, Hessdalen, Fosen und schließlich bis an den Polarkreis. Dort bereichern die Nordlichter die Sicht auf einen sternenklaren Himmel auf spektakuläre Weise, wie ihn schon unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren erlebt haben.
Expedition Sternenhimmel ASTRONOMIE Dem Universum ganz nah - Chile, D 2017
HR Doku
Auf Leben und Tod DOKUMENTATION Die Savanne (Folge: 2)
Die Hälfte der Kontinente ist von Wüste oder Grasland bedeckt. In diesen ungeschützten Lebensräumen ist es für Gepard, Weißkopfseeadler und Löwe leicht, ihre Beute zu entdecken. Aber auch die Beutetiere können die Gefahr frühzeitig erkennen. Ausdauer, Geschwindigkeit und Cleverness führen zumindest bei mancher Jagd zum Erfolg. Der Film zeigt die Strategien von Jägern und Gejagten, die ständig auf dem Präsentierteller sitzen. Auch in diesem Gelände gibt es Spezialisten: Der Gepard, das schnellste Landtier der Erde, jagt seine Beute mit enormer Geschwindigkeit, aber auch, indem er ihre Ausweichmanöver perfekt nachahmt. Andere Tiere haben aus der minimalen Deckungsmöglichkeit in dieser Landschaft das Beste gemacht. Die Fellfarbe des Karakals zum Beispiel verschmilzt perfekt mit der des hohen, trockenen Grases der afrikanischen Savanne. Die Löwen der Etosha-Salzpfanne haben gelernt, dass Wüstenstürme nicht nur ihren Geruch verwehen und sie sich dadurch besser anschleichen können; die Wetterlage versetzt ihre Beute zusätzlich noch in Panik. Auch einige der kleinsten Raubtiere greifen zu Tricks, etwa Ameisen in der Wüste Namib. Durch die Sonne wird deren Beute, Insekten, quasi gegrillt, und die Ameisen müssen nur noch die Kadaver einsammeln. In Brasilien locken die Larven von Schnellkäfern Termiten mithilfe eines gespenstischen Leuchtens in den Tod. Trotz allem sind die Gejagten ihren Feinden nicht ausgeliefert. Sie entwickelten über Jahrhunderte wirkungsvolle Schutzmechanismen. Sie graben tiefer, rotten sich dichter zusammen oder kämpfen härter, bis zum letzten Atemzug. Um in der offenen Savanne zu überleben, müssen Jäger und Gejagte ständig ihre Strategien verbessern. Denn in dieser erbarmungslosen Wildnis werden weder Fehler noch Schwächen verziehen.
Das große Hessenquiz QUIZSHOW
RTLCrime Doku
Born to Kill - Als Mörder geboren? RECHT UND KRIMINALITÄT The Briley Brothers, GB 2012
In der britischen Stadt Richmond kommt es 1979 zu einer ganzen Reihe von Verbrechen. Männer, Frauen und Kinder werden sowohl auf den Straßen als auch in ihren Häusern und Wohnungen brutal ermordet. Niemand scheint sicher zu sein. Bei den Tätern handelt es sich um eine Gang, die aus drei Brüdern besteht. Lässt sich ihre gemeinsame Vorliebe für exotische Tiere und ihre Mordlust mit ihrer DNA erklären?
Born to Kill - Als Mörder geboren? RECHT UND KRIMINALITÄT Hadden Clark, GB 2012
WELT Doku
Griff nach den Sternen: Die Mondlandefähre DOKUMENTATION, GB 2017
Mit dem Beginn der 1960er-Jahre widmet sich die US-amerikanische Raumfahrtbehörde nur noch einem Ziel: der erfolgreichen Reise zum Mond. Doch die Ansprüche des Präsidenten sind hoch und die Zeit drängt. Dabei stellt vor allem ein entscheidendes Manöver die Ingenieure der NASA vor eine große Herausforderung - wie können die Astronauten sicher auf der Mondoberfläche landen? Die Dokumentation gibt Aufschluss über die intensiven Entwicklungsprozesse im Zuge der ersten Apollo-Missionen.
Griff nach den Sternen: Das Spaceshuttle DOKUMENTATION, GB 2017
NTV Doku
Verrückte Tierwelt - Tierische Genies TIERE, GB
Um in der erbarmungslosen Welt der Wildnis zu überleben, müssen Tiere ausgefeilte Strategien entwickeln. Nur so können sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Dabei helfen Erinnerung, gelernte Verhaltensweisen, Kommunikation, Kooperation und sogar Bewusstseinskontrolle. Die Dokumentation zeigt, welche Arten dabei besonderen Einfallsreichtum beweisen.
Nachrichten NACHRICHTEN
ORF III Doku
Wettrennen auf den Mond (1/2) - Vorsprung der Sowjets GESCHICHTE
Das Wettrennen auf den Mond markierte den Höhepunkt des Kalten Kriegs. Anfang der 1960er Jahre suchten die Weltraumexperten der beiden Supermächte nach Männern, die für einen Flug ins Weltall in Frage kommen würden. Diese wurden von den Amerikanern als "Astronauten" und von den Sowjets als "Kosmonauten" bezeichnet. Zunächst scheiterten die sowjetischen Versuche daran, dass die Testraketen immer wieder explodierten. Als Juri Gagarin seine Wostok-Kapsel für den ersten bemannten Flug bestieg, ging er also ein sehr hohes Risiko ein, da er nur eine 50-prozentige Überlebenschance hatte. Doch der Abschuss der Rakete am 12. April 1961 verlief erfolgreich. Die Sowjets hatten den ersten Mann im Weltall.
Wettrennen auf den Mond (2/2) - Die USA holt auf GESCHICHTE
ZDFinfo Doku
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Schneller als der Gegner, D 2017
Streitwagen sind hervorragend für ebene Schlachtfelder geeignet. Eine Streitwagen-Einheit mit Pferden, erfahrenen Wagenlenkern und Schützen ist teuer - und auch die Herstellung ist Hightech. Ganz anders die Steinschleuder: Material und Herstellung sind einfach. Doch zielgenaues Treffen braucht jahrelanges Üben. Auf den Balearen fangen schon die Kinder mit dem Training an. So überrascht es nicht, dass von hier auch heute noch die besten Schützen stammen. Feuerwaffen lösen Schleudern auf den Schlachtfeldern nach und nach ab - so auch kleine Handfeuerwaffen wie der Colt. Sein Mythos ist auf ewig verknüpft mit einem idealisierten Bild des Wilden Westens. Cowboys, Outlaws und Sheriffs - sie alle haben den Revolver im Anschlag. Doch nur, wer schneller zieht, hat gewonnen. Waffen gibt es, seit es Menschen gibt. Sie werden hergestellt, um zu töten. Oder, je nach Blickwinkel der Besitzer, um zu beschützen oder abzuschrecken. Mit Waffen werden blutige Eroberungszüge und unsagbare Verbrechen begangen. Aber auch Freiheitskämpfer, Anti-Terroreinheiten oder Befreier brauchen Waffen für ihren Einsatz. Eine Geschichte der Waffen ist deshalb mehr als nur reine technische Betrachtung. Sie enthüllt die oft verblüffenden Zusammenhänge zwischen der Entwicklung neuer Waffen und den Folgen ihres Einsatzes - eine Dynamik, die über Jahrtausende die Geschicke der Menschheit geprägt hat. Die zehnteilige Reihe "Von der Keule zur Rakete" erzählt, wie der Einsatz neuer und innovativer Waffen die großen Schlachten der Geschichte entschieden hat. Sie zeigt, wie häufig Entwicklungen des Waffenbaus zum Motor des technischen Fortschritts wurden. Und sie untersucht die vielen verzweifelten Versuche, die zerstörerischen Kräfte neuer Waffen durch völkerrechtliche Ächtung und Regeln zu zähmen. Das einzigartige Doku-Projekt von ZDFinfo und ZDF-Enterprises schlägt dabei den Bogen von der Frühgeschichte der Menschheit bis in die Gegenwart. In überraschenden Experimenten wird die Herstellung historischer Waffen erforscht und so manches einstmals streng gehütetes Konstruktionsgeheimnis gelüftet. Die Reihe zeigt mit hochwertigen Computeranimationen die komplexen Wechselwirkungen der Waffentechnik mit anderen Bereichen auf. Etwa: wie ein kleines Bleigeschoss im 19. Jahrhundert den Weg zur Gründung humanitärer Hilfsorganisationen ebnete. Warum die Feldärzte des späten Mittelalters erheblichen Anteil an der Mehrung des medizinischen Wissens ihrer Zeit hatten. Oder weshalb die Entwicklung des Langbogens den Niedergang der Adelsherrschaft in Europa beschleunigte und bis heute spürbare Folgen für die Bestände an Eiben in Deutschland hat. Historiker, Psychologen, Physiker, Mediziner und Technikexperten kommentieren anschaulich die großen Entwicklungslinien - und gehen den Rätseln der Waffengeschichte nach. Warum etwa gerieten die militärtechnischen Fortschritte der Antike später wieder in Vergessenheit? Wie konnten die schwerfälligen gepanzerten Ritter des Mittelalters über mehrere Jahrhunderte das Kriegsgeschehen dominieren? Welche Strategien haben die Feldherren der Geschichte entwickelt, um die Angst ihrer Soldaten zu bekämpfen? Und welche psychologischen Vorgänge spielen sich ab, wenn Menschen plötzlich aus ihrem zivilen Alltag gerissen werden und sich der enthemmten Gewalt eines Kriegs ausgesetzt sehen?
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Nahkampf, D 2017
PHOENIX Doku
Expedition Sternenhimmel ASTRONOMIE Dem Universum ganz nah - Chile, D 2017
Der iranische Astrofotograf Babak Tafreshi hat sich auf den Weg in die Atacama-Wüste in den Norden Chiles gemacht. Diese Wüste gilt als die trockenste der Erde außerhalb der Polarregionen. Sie ist der beste Ort der Welt, um den Sternenhimmel der Südhalbkugel zu beobachten. Babak Tafreshis Aufnahmen zeigen die Milchstraße auf eine atemberaubende Weise, aber auch der Mond und die Sterne scheinen in seinen Bildern elegant übers Himmelszelt zu tanzen. Mithilfe von Zeitrafferaufnahmen setzt er die Gestirne über einzigartigen Nachtlandschaften in Szene. Seine Bilder schaffen einen magischen Dialog zwischen Himmel und Erde.
Lernen fürs Leben? DOKUMENTATION Amerikas Schulen zwischen arm und reich, 2019
RTLCrime Doku
Born to Kill - Als Mörder geboren? RECHT UND KRIMINALITÄT Hadden Clark, GB 2012
Die sechsjährige Michelle wird in einem Vorort von Maryland ermordet. Obwohl Hadden Clark für seine unvorhersehbaren Launen und seine Rachlust bekannt ist und sein Bruder für einen brutalen Mord bereits im Gefängnis sitzt, wird Clark zuerst nicht als Täter verdächtigt. Erst als die Harvard-Absolventin Laura Houghteling einige Jahre später auf ähnliche Weise ermordet wird, führt die Ermittler eine Spur zu Hadden Clark.
Locked Up! Die härtesten Gefängnisse der Welt DOKUMENTATION El Hongo in Mexiko, D 2018

So 22:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
WELT Doku
Griff nach den Sternen: Das Spaceshuttle DOKUMENTATION, GB 2017
Zu Beginn der 1970er-Jahre macht es sich die NASA zur Aufgabe, erstmals eine wiederverwendbare Raumfähre zu konstruieren. Nach umfassender Entwicklungsarbeit ist es 1981 so weit: Das Spaceshuttle hebt erstmals ab. Und auch Jahrzehnte später wird das innovative Raumfahrzeug für verschiedene Missionen eingesetzt. Was macht das Spaceshuttle so vielseitig? Die Dokumentation gibt einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des legendären Raumschiffs und zeigt, welche Besonderheiten es auszeichnen.
Griff nach den Sternen: Die ISS DOKUMENTATION, GB 2017
MDR Doku
MDR Zeitreise ZEITGESCHICHTE Von Pjöngjang bis zum Balaton! Unser Sommer '89 (Folge: 2)
Die Jugend der Welt trifft sich im Juli 1989 zu ihren Festspielen - in Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang. Der renommierte DDR-Fotograf Thomas Billhardt erlebt die Inszenierung des Sozialismus dort als Schock - und veröffentlicht kein einziges seiner Fotos. An der Erdgastrasse Druschba in der Sowjetunion arbeiten im Sommer '89 10.000 Arbeiter und Studenten der DDR und erleben Glasnost und Perestroika hautnah. Die Besteigung des Pik Leipzig im Pamir im selben Sommer geht im Zusammenbruch des Ostblocks unter. Im Teil 2 der "MDR Zeitreise" in den Sommer 1989 führt die Spurensuche ins Ausland. Wie blickten DDR-Bürger von außen auf ihr Land und den plötzlich gewandelten Sozialismus, wie sahen Veränderung und Reaktion aus der Ferne aus?
Die Weite suchen KURZFILM
rbb Doku
fernOST - Von Berlin nach Tokio LANDSCHAFTSBILD Durch die Türkei bis zum Iran (Folge: 1)
Zwei Geländewagen, ein Team und 27.000 Straßenkilometer. Ein zehnteiliges Roadmovie lädt die Zuschauer ein zum außergewöhnlichen Abenteuer "fernOST - Von Berlin nach Tokio". Eine Reise quer durch Asien immer entlang der Straßen des "Asian Highway". Erste Etappe: von Berlin durch Osteuropa und den Balkan.
fernOST - Von Berlin nach Tokio LANDSCHAFTSBILD Durch den Iran und Turkmenistan (Staffel: 1 Folge: 2)
ORF III Doku
Wettrennen auf den Mond (2/2) - Die USA holt auf GESCHICHTE
Mehr als 20 Milliarden Dollar wurden von den Amerikanern in ihr Weltraumprojekt gesteckt. Es gab inzwischen auch einige Erfolge zu vermelden, so zum Beispiel die dreifache Erdumrundung von John Glenn in einer Mercury-Raumkapsel. Doch gab es auch erste Opfer und Fehlschläge zu beklagen: Die drei Astronauten Virgil Grissom, Edward White und Roger Chaffee starben 1967 bei einem Test am Boden und die Mondkapsel Apollo 1 brannte aus. Doch schließlich gelang der Durchbruch, als im Juli 1969 die Apollo 11 mit den Astronauten Edwin Aldrin, Neil Armstrong und Michael Collins an Bord gestartet wurde. Am 21. Juli 1969 landete die erste Mondlandefähre "Eagle" auf dem Erdtrabanten und Armstrong betrat den Mond mit den Worten: "Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit."
Rivalen - Koroljow vs. von Braun DOKUMENTATION
ORF2 Doku
Mein Bregenz DOKUMENTATION, A 2018
("Mein bestes Wien - Teil 1" am 28. Juli, ORF2)
Alltagsgeschichte MENSCHEN Im Bad, A 1998
ARTE Doku
Jack Nicholson - Einer flog über Hollywood KÜNSTLERPORTRÄT, F 2018
Exzentrisch, unberechenbar und genial: Mit zwölf Oscar-Nominierungen hält Jack Nicholson den Schauspielerrekord, dreimal holte er Gold. Er ist eine Hollywood-Ikone, so allgegenwärtig wie unergründlich. "Jack Nicholson - Einer flog über Hollywood" wandelt mit Interviews und Filmausschnitten auf den Spuren des Filmstars und sucht nach dem Menschen hinter der Legende. Der Kommentar der Dokumentation wird gesprochen von Martina Gedeck.
Der Dirigent Christoph Eschenbach MUSIKERPORTRÄT Aus der Stille in die Musik, D 2016
NTV Doku
Verrückte Tierwelt - XXS-Haustiere TIERE, USA 2012 / ?
Wer sich ein Haustier wünscht, der steht vor der Qual der Wahl. Soll es ein Hund sein? Oder doch eine Katze? Wer nach einem besonders kleinen Haustier sucht, der hat die Auswahl zwischen Minischweinen oder stacheligen Kreaturen, die nicht größer als eine Teetasse sind. Die Dokumentation zeigt die seltsamsten Haustiere der Welt.
Nachrichten NACHRICHTEN
SF1 Doku
Reporter Spezial - Mona fragt nach GESELLSCHAFT UND SOZIALES Das pralle Leben - Wie finde ich aus der Beziehungskrise?, CH 2019
Im Alter zwischen 30 und 50 sind Beziehungen oft das dominante Thema. Viele fragen sich: «War es das jetzt, oder kommt noch was?» - oder eben: «Kommt noch jemand?» Wir treffen Paare, welche nach Krisen gestärkt weitermachen. Und Paare, die beschlossen haben, in Zukunft polyamourös zu leben.
Comedy Showcase COMEDYSHOW Peach Weber «iPeach» Teil 2 (Folge: 2), CH 2019
RTLS Doku
Murder She Solved - Frauen auf Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Mörder auf den Gleisen (Folge: 13), USA 2011
In der Nähe von Bahngleisen wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden - von seiner Freundin fehlt jede Spur. Die Polizistin Patti Lumpkin begibt sich auf die Suche nach dem Mörder, den sie unter einer Gruppe von Menschen vermutet, die illegal auf Güterwaggons mitfahren.
Murder She Solved - Frauen auf Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Leiche im Gepäck (Folge: 14), USA 2011
ZDFinfo Doku
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Nahkampf, D 2017
Das aufgepflanzte Bajonett besitzt einen großen Abschreckungseffekt. Viele Armeen trainieren den Nahkampf damit. Wie reagieren Testpersonen auf einen Bajonett-Angriff im virtuellen Raum? Das römische Kurzschwert, genannt Gladius, eignet sich besonders für die römischen Schlachtformationen. Die Verletzungen durch den Gladius sind verheerend. Um den Gegner im Nahkampf zu besiegen, werden im Laufe der Geschichte immer effektivere Waffen entwickelt. Im Nahkampf wird der Soldat nun selbst zur Waffe - mit dem Exoskelett, einer Apparatur, die ihm Superkräfte verleiht. Der Soldat der Zukunft - halb Mensch, halb Maschine? Waffen gibt es, seit es Menschen gibt. Sie werden hergestellt, um zu töten. Oder, je nach Blickwinkel der Besitzer, um zu beschützen oder abzuschrecken. Mit Waffen werden blutige Eroberungszüge und unsagbare Verbrechen begangen. Aber auch Freiheitskämpfer, Anti-Terroreinheiten oder Befreier brauchen Waffen für ihren Einsatz. Eine Geschichte der Waffen ist deshalb mehr als nur reine technische Betrachtung. Sie enthüllt die oft verblüffenden Zusammenhänge zwischen der Entwicklung neuer Waffen und den Folgen ihres Einsatzes - eine Dynamik, die über Jahrtausende die Geschicke der Menschheit geprägt hat. Die zehnteilige Reihe "Von der Keule zur Rakete" erzählt, wie der Einsatz neuer und innovativer Waffen die großen Schlachten der Geschichte entschieden hat. Sie zeigt, wie häufig Entwicklungen des Waffenbaus zum Motor des technischen Fortschritts wurden. Und sie untersucht die vielen verzweifelten Versuche, die zerstörerischen Kräfte neuer Waffen durch völkerrechtliche Ächtung und Regeln zu zähmen. Das einzigartige Doku-Projekt von ZDFinfo und ZDF-Enterprises schlägt dabei den Bogen von der Frühgeschichte der Menschheit bis in die Gegenwart. In überraschenden Experimenten wird die Herstellung historischer Waffen erforscht und so manches einstmals streng gehütetes Konstruktionsgeheimnis gelüftet. Die Reihe zeigt mit hochwertigen Computeranimationen die komplexen Wechselwirkungen der Waffentechnik mit anderen Bereichen auf. Etwa: wie ein kleines Bleigeschoss im 19. Jahrhundert den Weg zur Gründung humanitärer Hilfsorganisationen ebnete. Warum die Feldärzte des späten Mittelalters erheblichen Anteil an der Mehrung des medizinischen Wissens ihrer Zeit hatten. Oder weshalb die Entwicklung des Langbogens den Niedergang der Adelsherrschaft in Europa beschleunigte und bis heute spürbare Folgen für die Bestände an Eiben in Deutschland hat. Historiker, Psychologen, Physiker, Mediziner und Technikexperten kommentieren anschaulich die großen Entwicklungslinien - und gehen den Rätseln der Waffengeschichte nach. Warum etwa gerieten die militärtechnischen Fortschritte der Antike später wieder in Vergessenheit? Wie konnten die schwerfälligen gepanzerten Ritter des Mittelalters über mehrere Jahrhunderte das Kriegsgeschehen dominieren? Welche Strategien haben die Feldherren der Geschichte entwickelt, um die Angst ihrer Soldaten zu bekämpfen? Und welche psychologischen Vorgänge spielen sich ab, wenn Menschen plötzlich aus ihrem zivilen Alltag gerissen werden und sich der enthemmten Gewalt eines Krieges ausgesetzt sehen?
Von der Keule zur Rakete - Die Geschichte der Gewalt GESCHICHTE Tödliche Technik, D 2017
PHOENIX Doku
Lernen fürs Leben? DOKUMENTATION Amerikas Schulen zwischen arm und reich, 2019
"Keine Schulbücher für Kinder, nicht ausreichend Gehalt für Lehrer, so dass sie auch davon leben können, kein kostenfreies College, aber Geld, um Lehrer zu bewaffnen." So beschreibt David Hogg, ein Überlebender des Amoklaufs in Parkland, Florida, die finanzielle Situation an US-amerikanischen öffentlichen Schulen. Und er übertreibt nicht. Berichte von frierenden Kindern, in deren Schule im Winter über Wochen die Heizung ausfällt, von verstopften Toiletten, die nicht repariert werden, gehören zum Schulalltag. Aber es gibt auch das genaue Gegenteil: Luxusschulen mit modernen Sportanlagen, in denen jedes Kind seinen eigenen Laptop hat und individuell von hochmotivierten Lehrern gefördert werden. Woher kommen diese gravierenden Unterschiede, die darüber entscheiden, welche Chancen Schülerinnen und Schüler in ihrer Zukunft haben? Für die Weltspiegel-Reportage "Lernen fürs Leben" wurden Schüler aus Arizona, Virginia und Ohio kurz vor ihrem Highschool-Abschluss begleitet.
Ein Schüler verklagt den Staat GESELLSCHAFT UND SOZIALES Nenad und das Recht auf Bildung, D 2018
RTLCrime Doku
Locked Up! Die härtesten Gefängnisse der Welt DOKUMENTATION El Hongo in Mexiko, D 2018
Das El Hongo ist ein Hochsicherheits-Bunker in der Wüste Mexikos. Sensoren, Kameras, Mobilfunk-Störsender - das Gefängnis gleicht einer einzigen Hightech-Festung. Scharfschützen auf fünfzehn Wachtürmen kontrollieren rund um die Uhr, dass nichts rein oder raus kommt. Das El Hongo gilt als absolut unbestechlich. Und das in einem Land, in dem sich die Korruption wie ein Krebsgeschwür durch alle Gesellschaftsschichten zieht.
Ridley Scott's Crimes of the Century DOKUMENTATION Amanda Knox - Der Engel mit den Eisaugen, USA 2013
rbb Doku
fernOST - Von Berlin nach Tokio LANDSCHAFTSBILD Durch den Iran und Turkmenistan (Staffel: 1 Folge: 2)
Zwei Geländewagen, ein Team und 27.000 Straßenkilometer. Ein neues Roadmovie lädt die Zuschauer ein zum außergewöhnlichen Abenteuer "fernOST - Von Berlin nach Tokio". Eine Reise quer durch Asien immer entlang der Straßen des "Asian Highway". Vom Urmiasee über Teheran, die pulsierende Metropole Persiens, nach Usbekistan.
Mondmänner mit Hammer und Sichel GESCHICHTE Die Geschichte der Mondlande-Pläne der Sowjets
SAT1 Doku
Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt DOKUMENTATION Die Harmony of the Seas Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen DRAMA, USA 2016
ServusTV Doku
Wettlauf zum Mond - Neil Armstrong im Gespräch ZEITGESCHICHTE, 2019
"Ein kleiner Schritt für mich, ein großer Schritt für die Menschheit." Neil Armstrong betritt am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond. Die Mission der Apollo 11 wird frenetisch gefeiert. In einem seiner letzten langen Interviews im Hangar 7 blickt Armstrong auf die abenteuerliche Mission zurück. Die wichtigsten Momente, kritische Situationen hinter den Kulissen und die politische Dimension seiner Mondreise, ergänzt um einzigartiges Originalfilmmaterial, zeichnen diese Dokumentation aus.
Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls DOKUMENTATION Ist Schwerkraft eine Täuschung?, USA 2013
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN