Doku heute abend

Doku 20:15

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF2 Doku
Balu, der Bär aus dem Dschungelbuch TIERE
Alle kennen ihn, alle lieben ihn: Balu, den Lippenbären aus dem "Dschungelbuch". Rudyard Kipling und Walt Disney haben diesen tapsigen, liebenswürdigen Bären weltberühmt gemacht - und unsterblich. Doch tatsächlich ist nur sehr wenig über die scheuen Lippenbären bekannt, die Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg in mehr als 200 Drehtagen im Lauf von drei Jahren porträtiert haben. Der Film begleitet den Jungbären "Balu" bei seinen Abenteuern des Erwachsen-Werdens. Dabei konnten die Naturfilmer die hauptsächlich nachtaktiven Lippenbären auch tagsüber filmen und Verhaltensweisen dokumentieren, die selbst Wissenschafter und Spezialisten überraschen.
Report INFOMAGAZIN
ORF III Doku
Erbe Österreich GESCHICHTE Zita - Österreichs letzte Kaiserin
Im Frühjahr 1919 verließ der letzte österreichische Kaiser Karl Österreich und ging mit Kaiserin Zita ins Exil. Die junge Kaiserin hatte auf ihren Mann maßgebenden Einfluss, verhinderte eine Verzichtserklärung, motivierte Karl zu zwei gescheiterten versuchen, wieder an die Macht zu gelangen und überlebte den unglücklichen letzten Habsburger Kaiser um Jahrzehnte.
Erbe Österreich DOKUMENTATION Abrechnung mit einer Dynastie: Die Habsburger nach 1918
ZDF Doku
Ein Tag in Auschwitz DOKUMENTATION, D 2020
Die Todesfabrik Auschwitz sollte ihre "Effizienz" 1944 noch steigern. Täglich starben Tausende Juden. Was die Opfer erlebten und die Täter antrieb, zeigen erschütternde Zeugnisse. Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreite die Rote Armee Auschwitz. Der Ort gilt heute als Synonym für den Holocaust. Der Film erzählt aus Sicht der Opfer und einiger Täter von einem Tag in Auschwitz im Mai 1944 - auch an diesem Tag war der Massenmord Routine. Ausgangspunkt für den Film ist ein einzigartiges Dokument, das sich in der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem befindet: ein Fotoalbum von Auschwitz, angelegt von den SS-Tätern selbst. Fast alle Fotos darin entstanden Ende Mai 1944, an nur wenigen Tagen. Sie zeigen die grausame Routine im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau: die Ankunft der jüdischen Opfer in vollgepackten Viehwaggons, ihre "Selektion" auf der Rampe in Arbeitsfähige und Todgeweihte, den Raub ihres Eigentums und die Verwandlung all derer, die nicht gleich getötet wurden, in kahl rasierte, uniformierte Arbeitssklaven. Die Fotos sind authentische Momentaufnahmen des Verbrechens. Sicher ist: Die meisten Menschen auf den Bildern sind wenige Stunden nach der Aufnahme tot, ermordet. Doch von denen, die Ende Mai 1944 in Auschwitz eintrafen, überlebten einige wenige. Eine von ihnen ist die heute 88-jährige Irina Weiss, die sich im Interview erinnert, wie sie als 13-Jährige auf der Rampe von Auschwitz stand und ihrer kleinen Schwester hinterherblickte, die - von ihr getrennt - in den Tod geschickt wurde. Auf einem Foto erkennt Irina Weiss ihre kleinen Brüder und ihre Mutter - ahnungslos wartend, in der Nähe des Krematoriums, in dem sie kurz darauf umgebracht werden. Die SS-Fotografen hielten all dies fest. Hatten sie kein Mitleid, wenigstens mit den Kindern, war es für sie ganz normale "Arbeit"? So dreht sich der Film auch um das Psychogramm der Täter, zu denen die Fotografen des Auschwitz-Albums zählen. Ihre Identität ist heute bekannt: Einer von ihnen war Bernhard Walter, ein Stabsscharführer der SS, der mit Frau und drei Kindern in der Nähe des Vernichtungslagers wohnte. Die Autoren suchen nach Antworten auf die immer noch beklemmende Frage, was scheinbar "ganz normale Männer" zu willigen Helfern einer Mordmaschinerie macht. Die Dokumentation fokussiert einen "typischen" Tag in Auschwitz, Ende Mai 1944. Doch sie beleuchtet auch verschiedene Wege, die Opfer, aber auch Täter nahmen, bevor sie in das Konzentrations- und Vernichtungslager kamen. Authentische Fotos, Zeichnungen von KZ-Häftlingen, aber auch Selbstzeugnisse der Lager-SS werden filmisch und grafisch in die 90-minütige Dokumentation eingefügt, Schauplätze auf den Fotografien mit Orten der Gedenk-Anlage heute abgeglichen, der Weg durch den Tag vor Ort rekonstruiert - in den geschichtlichen Kontext gestellt und durch Zeitzeugen und Historiker gedeutet.
heute journal NACHRICHTEN
ARTE Doku
Megafeuer: Der Planet brennt DOKUMENTARFILM, F 2019
Überall in der Welt werden Wälder von riesigen Feuern verschlungen. 350 Millionen Hektar - also eine Fläche, die sechsmal so groß ist wie Frankreich - fallen jährlich den Flammen zum Opfer. Im australischen New South Wales wird man den seit Monaten wütenden Buschfeuern nicht mehr Herr. Das Feuer bedroht Häuser und Menschenleben, aber auch das Klima und die Zukunft des blauen Planeten. Internationale Wissenschaftler, Feuerwehrleute und Sachverständige aus Europa, den Vereinigten Staaten, Kanada und Indonesien erforschen, warum Waldbrände immer öfter außer Kontrolle geraten und was man dagegen tun kann. Welche Maßnahmen sind notwendig, bevor Feuersbrünste die Städte und Wälder dieser Welt unwiederbringlich in Schutt und Asche legen?
Gespräch mit Vladimir Vasak GESPRÄCH, F 2020
RTL2 Doku
Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern? DOKUMENTATION Nackte Tatsachen (Folge: 26), D 2019
Elmar (47) ist Gebäudereiniger und verdient mit seinem Vollzeitjob 1200 Euro. Trotzdem reicht das Geld nicht für eine Wohnung - der Berliner ist obdachlos, schläft in kostenlosen Notunterkünften. Auf dem Wohnungsmarkt hat er keine Chance.
Hartz und herzlich DOKU-SOAP Niedergörsdorf - Altes Lager (1) (Folge: 26), D 2019
RTLLiving Doku
Große Träume, große Gärten PFLANZEN Brisbane, Queensland, AUS 2016
Gartenarchitekt Michael McCoy begleitet ein bewegendes Projekt: Zum Gedenken an die verstorbene Ehefrau und Mutter gestaltet eine Familie den Garten, den sie gemeinsam für ihr Traumhaus am Brisbane River geplant hatten. Winterstürme und ein extrem steiler Hang erschweren die Arbeiten, doch alle setzen sich mit großem Engagement dafür ein, dass aus diesem besonderen Garten ein Ort des liebevollen Erinnerns werden kann.
Große Träume, große Gärten PFLANZEN Matcham, New South Wales, AUS 2016
RTLLiving Doku
Große Träume, große Gärten PFLANZEN Matcham, New South Wales, AUS 2016
Ein Paar aus Sydney schafft sich einen ländlichen Rückzugsort an der Küste mit einem minimalistisch gestalteten Garten aus Materialien der Umgebung wie Sandstein, verwitterter Stahl und Granit. Gartenarchitekt Michael McCoy verfolgt den Kampf gegen sich verschwörende Widrigkeiten wie schlechtes Wetter, Budgetprobleme und sich ändernde Pläne - und fragt sich, wie lange die werdenden Eltern auf ihren werdenden Garten warten müssen.
Alan Titchmarsh: Liebe deinen Garten! PFLANZEN Ein japanischer Garten für Gina und Tony, GB 2017
ZDFinfo Doku
Despot Housewives - Die Frauen der Diktatoren DOKUMENTATION Ungekrönte Königinnen, D 2016
In Chile sind während der Diktatur von Augusto Pinochet viele Menschen ermordet worden. Seine Frau Lucía inszeniert sich als unpolitische Hausfrau. Doch entspricht diese Rolle der Wahrheit? In der Folge werden auch Carmen Franco und Suzanne Mubarak vorgestellt. Die Reihe "Despot Housewives" porträtiert Diktatoren-Gattinnen des 20. Jahrhunderts und fragt nach, wie es sich an der Seite solcher Männer lebt und welche eigenen Pläne die Frauen haben.
Despot Housewives - Die Frauen der Diktatoren DOKUMENTATION Geliebt und verstoßen, D 2018
PHOENIX Doku
Wälder unserer Erde DOKUMENTARFILM, D 2018
Der Wald ist wie ein lebender Organismus, uralt und voller biologischer Mechanismen. In einem Wald herrschen viele Wechselbeziehungen zwischen Tieren und Pflanzen. Die Flora braucht Wasser und ist temperaturabhängig. Trotzdem überlebt der Wald an den unterschiedlichsten Orten der Welt. Wie schafft er es, sich auch an widrigste Bedingungen anzupassen? Auf einer bildstarken Reise um den Globus entdeckt die Dokumentation den faszinierenden Lebensraum Wald.
heute journal NACHRICHTEN
WELT Doku
Hitlers Leichnam - Lügen, Mythen und Geheimnisse DOKUMENTATION, F 2016
April 1945. Mit dem Selbstmord Adolf Hitlers ging das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte zu Ende. Doch was geschah mit dem Leichnam? Hätte der selbsternannte Führer Berlin doch noch im allerletzten Moment verlassen können? Jahre lang verfolgte das FBI falsche Spuren, bis herauskam, was die Sowjets mit den sterblichen Überresten des Diktators gemacht haben. Die Dokumentation rekonstruiert die Fakten mit Hilfe von historischen Dokumenten, Zeitzeugen und Wissenschaftlern.
Spezialkommandos im Zweiten Weltkrieg: Die Schwarzen Teufel GESCHICHTE, GB 2013
NTV Doku
Kriegshölle unter Wasser - Die Pazifik-Schlacht ZEITGESCHICHTE, CDN
Im Mai 1942, sechs Monate nach dem japanischen Überraschungsangriff auf den amerikanischen Militärstützpunkt Pearl Harbor, nimmt die 'USS Silverside' Kurs auf eine Kriegspatrouille. Doch reicht die Kampferfahrung des Marienkommandeurs Creed Burlingame? Um zu verhindern, dass die Guadalcanal Insel besetzt wird, gehen die US-Streitkräfte gegen Japan in die Offensive. Die Dokumentation zeigt den Kampf um die Kontrolle des Pazifiks.
Kriegshölle unter Wasser - U-Boot-Schlacht ZEITGESCHICHTE, CDN
RTLS Doku
Snapped - Wenn Frauen töten RECHT UND KRIMINALITÄT Crystal Mangum, USA 2018
Es ist der 03. April 2011 nachts um 02:30 Uhr. Ein Vorfall in Durham, North Carolina, bringt einen vergangen geglaubten Skandal wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Reginald Daye klingelt nachts schwerverletzt bei seinem Neffen - er hat eine Stichwunde. Erst im Krankenhaus kann festgestellt werden, wie schwer er wirklich verletzt ist. Wird er überleben und erklären, wer für diese Tat verantwortlich ist?
Snapped - Wenn Frauen töten RECHT UND KRIMINALITÄT Cynthia Coates, USA 2018
NDR Doku
Visite MAGAZIN
Der Ratgeber widmet sich verschiedenen Gesundheitsthemen. Hierzu werden Mediziner im Studio befragt und Beiträge aus Kliniken und Arztpraxen gezeigt. Auch Betroffene kommen zu Wort.
Panorama 3 INFOMAGAZIN
WDR Doku
Abenteuer Erde NATUR UND UMWELT Polarwölfe - Überleben in der Arktis
Im Mittelpunkt der Dokumentationsreihe steht das vielfältige Thema Natur. Gezeigt werden deutsche sowie internationale Produktionen, die sich mit verschiedenen Aspekten der Tier- und Umwelt befassen.
Quarks INFOMAGAZIN
HR Doku
Erlebnis Hessen LAND UND LEUTE Drei Freunde und ein Biohof
Studium beendet, Nase voll von der Stadt - drei junge Männer zieht es zurück aufs Land. Malte Groß und seine Freunde haben den Biohof von Maltes Vater samt Hofladen übernommen. Ihnen geht es nicht um das große Geld. Sie wollen gemeinsam leben, wirtschaften und dabei das Gefühl haben, das Richtige zu tun. Auch ihre Partnerinnen ziehen mit auf den Bauernhof in Homberg - ganz gegen den Trend. Maltes Vater, ein Biolandwirt der ersten Stunde, unterstützt die Pläne der jungen Leute. Malte hat an sein Pädagogikstudium noch eine landwirtschaftliche Ausbildung angehängt, er kümmert sich um Schweine, Gemüse und Getreide. Sein Freund Florian hat die Vermarktung und den Hofladen übernommen. Der dritte, Niklas, ist Zimmermann. Er war in der ganzen Welt unterwegs und baut jetzt ein altes Fachwerkgebäude zu einem Hofcafé um - eine neue Einnahmequelle, die Menschen auf den Hof bringen soll.
Erlebnis Hessen LAND UND LEUTE Alles Bio
rbb Doku
Geheimnisvolle Orte DOKUMENTATION Die Synagoge mit der goldenen Kuppel - Ein Prachtbau in Berlin
Die "Neue Synagoge" in Berlin ist immer mehr gewesen als ein Prachtbau mit goldener Kuppel - sie ist ein Symbol für die Hoffnung der jüdischen Gemeinschaft, in der deutschen Gesellschaft angekommen zu sein. Diese Hoffnung zerbricht in der Pogromnacht am 9. November 1938. Die Doku erzählt über die wechselvolle Geschichte und erweckt das Gebäude in all' seiner Pracht zu neuem Leben.
Schalom Neues Deutschland - Juden in der DDR DOKUMENTATION

Di 21:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Despot Housewives - Die Frauen der Diktatoren DOKUMENTATION Geliebt und verstoßen, D 2018
Sind sie Komplizinnen oder Opfer? Die Frauen der Tyrannen. Im Interview: Madina Amin, Ex-First-Lady von Uganda. Ihr Mann Idi Amin, genannt "Schlächter von Afrika", ließ Tausende töten. Ebenfalls im Fokus: Jovanka Broz, Partisanin und Ehefrau Titos von Jugoslawien. Sowie Marisabel Rodríguez de Chávez aus Venezuela und Nancy Doe aus Liberia. Welche Schuld tragen sie, wie viel Reue zeigen sie? Die Ehefrauen berühmt-berüchtigter Despoten. Er nannte sich "König von Schottland", bezeichnete Hitler als Vorbild und gehört zu den brutalsten Gewaltherrschern des afrikanischen Kontinents: Idi Amin, ehemaliger Präsident von Uganda (1971 bis 1979). Während seiner Diktatur stürzt das Land in eine Wirtschaftskrise, Hunderttausende Menschen werden verfolgt und getötet. Stets an seiner Seite: Madina Amin. Die Ex-Tänzerin avanciert zur beliebtesten von vielen Ehefrauen des Diktators. Welche Rolle spielte Madina Amin während der blutigen Herrschaft ihres Mannes? Was wusste sie? Wie beurteilt sie heute seine brutale Regierung, seine Unbarmherzigkeit, die schrecklichen Morde innerhalb der Familie? Wie ist ihr Leben im Exil als geächtete Witwe? Der Film zeigt den Weg Madina Amins und weiterer Diktatoren-Frauen: von der geliebten und verehrten First Lady bis zur verstoßenen und verdammten Witwe. Eine Doku-Reihe über Schuld und Schicksal von Despoten-Gattinnen aus aller Welt.
Despot Housewives - Die Frauen der Diktatoren DOKUMENTATION Bräute der Revolution, D 2018
HR Doku
Erlebnis Hessen LAND UND LEUTE Alles Bio
Der eine ist ein in der Region gut vernetzter Bio-Metzger, der zweite ein innovativer Bio-Landwirt und der dritte ein Koch mit unerschöpflicher Ideenvielfalt. Zusammen haben sie das Konzept für Kassels erstes Bio-Restaurant entwickelt, das "Weissenstein". René Müller verarbeitet dort, was ihm seine beiden Geschäftspartner anliefern: bestes Fleisch von den Bunten Bentheimer Schweinen, die bei Landwirt Stefan Itter unter artgerechten Bedingungen ein deutlich längeres Leben hatten als sonst üblich. Martin Theisinger zerlegt das Fleisch und macht die Wurst in seiner Bio-Metzgerei in Ehlen vor den Toren Kassels. Von Itters Hof bei Niedenstein kommen darüber hinaus Eier und Mehl und auch das Rindfleisch. Gemüse, Brot und Joghurt liefert ein Demeterhof, Ziegenkäse kommt von einer Bio-Käserei im Waldecker Land, den Bio-Zucker für Desserts oder Kaffeeköstlichkeiten holt der Koch persönlich auf einem Hof gleich hinter der hessisch-nordrhein-westfälischen Landesgrenze. Die Saison bestimmt die Speisekarte, da reagiert René Müller sehr spontan und flexibel auf das Angebot seiner Lieferanten. Beinahe alles, was im Weissenstein serviert wird, können die Kunden auch selbst zu Hause zubereiten. Das Weissenstein ist nicht nur Restaurant von Frühstück bis zum Abendessen, sondern auch Markt. Hauptsache: Alles Bio.
Warum? Der Wilke-Wurst-Skandal REPORTAGE
MDR Doku
Wohnprojekt Weimar DOKUMENTATION Der Traum vom gemeinsamen Leben
In Städten wird Wohnraum knapp und teuer, ständig drohen Mieterhöhungen. Der Traum vom gemeinschaftlichen Eigentum, vom bezahlbaren Miteinander in der Stadt scheint ein Ausweg zu sein. Doch es ist mitunter ein steiniger Weg. Ende April 2015 gründeten zehn Weimarer die Mietergenossenschaft "R070" mit dem gemeinsamen Traum, eine alte Kaserne zu sanieren. Seit 1998 stand der 7700 Quadratmeter große Gebäudekomplex leer und verfiel. Anfang der 1930er Jahre wurde das Gebäude als Polizeikaserne gebaut. Noch heute zeugen die meterdicken Wände von dem Sicherheitskonzept der damaligen Zeit. Lange Flure durchschneiden die Häuser. Links und rechts liegen kleine Zimmer, in denen damals die Polizeitruppen untergebracht waren. Nach Gründung der DDR kehrte ab 1955 neues Leben in der Eduard-Rosenthal-Straße 70 ein. Aus Gewehren wurden Skalpelle. Für 43 Jahre ging es in dem Haus um Leben, Genesung, aber auch Tod - die Hufeland-Klinik war das größte Krankenhaus der Stadt. Doch den Anforderungen der modernen Medizin war es nach der Wende nicht gewachsen. Jahrelang versuchte die städtische Hufeland-Träger-Gesellschaft vergeblich das leer stehende Objekt zu veräußern. Doch die nötige Investitionssumme und die Größe der Immobilie schreckten Käufer ab. Schließlich kaufte die Mietergenossenschaft das Gebäude für 760.000 Euro. 77 Wohnungen sollten entstehen. Dazu Gewerberäume, eine Wohngruppe für Menschen mit Behinderung und ein gemeinsamer Gemüsegarten für insgesamt 15 Millionen Euro. Die Grundlage der Finanzierung legten die Genossenschaftsmitglieder. Doch der schöne Traum vom gemeinsamen Wohnen drohte zum Albtraum zu werden. Der Bau verzögerte sich. Die Genossenschaft kämpfte mit der Größe der Immobilie, den Fehlern der Architekten und den steigenden Handwerkerpreisen. Jetzt zieht endlich neues Leben ein.
MDR aktuell NACHRICHTEN
rbb Doku
Schalom Neues Deutschland - Juden in der DDR DOKUMENTATION
Antisemitismus galt in der DDR als "mit Stumpf und Stiel" ausgerottet. "Nie wieder Faschismus - nie wieder Krieg" hieß es, Antifaschismus war in der DDR Staatsdoktrin. Dennoch lebten in der Gesellschaft antisemitische Denkmuster fort und auch das Verhältnis der Staatsführung zu den Juden im Land schwankte zwischen repressivem Vorgehen gegen "zionistische Strömungen" und Ignoranz.
rbb24 NACHRICHTEN
ORF III Doku
Erbe Österreich DOKUMENTATION Abrechnung mit einer Dynastie: Die Habsburger nach 1918
Der Name Habsburg wurde 1918 über Nacht zum Unwort. Die gerade erst geborene Republik Deutsch-Österreich tat alles, um sich von der Herrscherfamilie abzugrenzen und sie von der künftigen Macht fernzuhalten. Zu groß war die Angst bei Staatskanzler Renner und seiner Regierung, dass Habsburg die Rückkehr zur Macht plante. Daher wurden alle Angehörigen der Familie, die keine Verzichtserklärung unterzeichneten, des Landes verwiesen. Außerdem waren alle Habsburger vom Wahlrecht ausgeschlossen. Das Habsburgergesetz führte 1962 zur sogenannten "Habsburgkrise", als sich die Regierung über die geplante Einreise Otto von Habsburgs nach Österreich nicht einig wurde. Die Frage, wie real das "Habsburger-Gespenst" damals wirklich noch gewesen ist, bleibt bis heute nicht eindeutig zu beantworten. Otto Habsburg lobbyierte unter anderem beim damaligen Kurier-Chefredakteur Hugo Portisch, um "Justiz-Kanzler" in Österreich zu werden. Das Habsburgergesetz ist bis heute in Kraft - legitimer Selbstschutz der Republik oder "Sippenhaftung", wie das Haus Habsburg immer wieder behauptet? R: Wolfgang Winkler
Aus dem Rahmen KUNST UND KULTUR Das Wien des Friedensreich Hundertwasser
WELT Doku
Spezialkommandos im Zweiten Weltkrieg: Die Schwarzen Teufel GESCHICHTE, GB 2013
Die US-kanadische Spezialeinheit "Die Schwarzen Teufel" hat die Mission, die deutsche Stellung auf dem Berg Monte La Difensa anzugreifen. So soll die deutsche Verteidigungslinie durchbrochen und der Vormarsch der Alliierten in Italien unterstützt werden. Doch der Berg ist tückisch und die Operation risikoreich.
Spezialkommandos im Zweiten Weltkrieg: Die Brücke von Remagen GESCHICHTE, GB 2013
NTV Doku
Kriegshölle unter Wasser - U-Boot-Schlacht ZEITGESCHICHTE, CDN
Die 'USS Barb' war als erstes U-Boot mit Raketenwerfern ausgerüstet. Sie sollte im Kampf um die amerikanische Vorherrschaft im Pazifik eine wichtige Rolle spielen. Um die japanischen Streitkräfte abzulenken, griff Commander Eugene Fluckey entlang der elften Patrouille den Hafen der japanische Küste Namkwan an. Die Dokumentation zeigt, wie die 'USS Barb' eine epische Schlacht mit dem U-Boot und Japans U-Boot Zerstörer 'Teruski' führte.
Nachrichten NACHRICHTEN
RTLS Doku
Snapped - Wenn Frauen töten RECHT UND KRIMINALITÄT Cynthia Coates, USA 2018
Kurz nachdem Louis infolge mehrerer Schlaganfälle gelähmt war, stellte seine Frau Cynthia Coates den Pfleger Corey Story ein. Corey war ein hilfsbereiter und liebenswerter Mensch. Doch am 25. Oktober 2014 fand Tommie Hammock, der ebenfalls ein Patient von Corey war, ihn tot auf dem Fußboden liegend vor. Als die Polizei und Sanitäter den Tatort erreichten, stellten sie fest, dass Corey mit zwei Schüssen getötet wurde...
Snapped - Wenn Frauen töten RECHT UND KRIMINALITÄT Rebecca Bryan, USA 2014
RTLLiving Doku
Alan Titchmarsh: Liebe deinen Garten! PFLANZEN Ein japanischer Garten für Gina und Tony, GB 2017
Alan und sein Team reisen nach Shrewsbury, um den unglaublichen sozialen Einsatz von Gina und Tony Constable mit einem neuen Garten zu belohnen. Gina allein hat in den letzten 21 Jahren mehr als eine Viertelmillion Pfund Spendengelder für internationale Rettungseinsätze gesammelt - nun soll sie dafür mit einem pittoresken japanischen Garten belohnt werden.
Ab ins Beet! Die Garten-Soap REALITY-SOAP, D 2010
ZDFinfo Doku
Despot Housewives - Die Frauen der Diktatoren DOKUMENTATION Bräute der Revolution, D 2018
Sie genießen Macht und Glamour: die Frauen berühmt-berüchtigter Diktatoren. Im Interview: Dewi Sukarno, Ex-First-Lady Indonesiens. Die schillernde Witwe ist bekannt für Randale und Skandale. Ebenfalls im Fokus: Felicidad Noriega, kleptomanische Ex-First-Lady von Panama, und Grace Mugabe, prügelnde Präsidentengattin aus Simbabwe. Außerdem: Nadeschda Krupskaja, Genossin und Gefährtin Lenins. Sogar Stalin fürchtete sie wegen ihrer scharfen Zunge. Dewi Sukarno ist 19 Jahre alt, als sie die Ehefrau des indonesischen Präsidenten Achmed Sukarno wird. Zunächst wird die Ehe vor der Öffentlichkeit geheim gehalten, denn sie ist Japanerin und für das muslimische Indonesien viel zu freizügig. Doch die junge Frau genießt das glanzvolle Leben als First Lady, tritt selbstbewusst an der Seite ihres Mannes auf und ist Liebling der Klatschpresse. Unter Sukarnos Führung - er regiert von 1945 bis 1967 - wandelt sich die Republik Indonesien innerhalb weniger Monate in eine Autokratie. 1967 wird er gestürzt. Nach Sukarnos Tod erobert die schöne Witwe den internationalen Jetset und erhält einen unrühmlichen Spitznamen: "Acid Tongue", ätzende Zunge. Immer wieder macht Dewi Sukarno Schlagzeilen mit Nacktfotos, Prügeleien und einem luxuriösen Lebensstil. Aber welche Rolle spielte sie während der Herrschaft ihres Mannes? Wie sieht sie heute dessen Politik der "gelenkten Demokratie"? Und wie geht sie mit seinem Erbe um? Der Film zeichnet ihren Weg und den weiterer Diktatoren-Gattinnen von der First Lady bis zum Leben als Witwe nach.
Despoten DOKUMENTATION Mussolini - Ikone des Faschismus, GB 2015
HR Doku
Warum? Der Wilke-Wurst-Skandal REPORTAGE hessenschau kompakt REGIONALMAGAZIN

Di 22:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Unter Wasser: Megacities in Gefahr REPORTAGE, F 2015
Seit einigen Jahrzehnten häufen sich die Klimakatastrophen auf unserem Planeten. Besonders stark haben die Flutkatastrophen in großen Städten zugenommen - der Meeresspiegel steigt, während die Städte absinken. Viele Städte, darunter New York, sind unzureichend geschützt. Andere, wie Bangkok, stehen der Bedrohung völlig machtlos gegenüber. Weltweit machen Forscher, Ingenieure, Ökonomen und Stadtplaner gegen diese globale Bedrohung mobil.
Klimafluch und Klimaflucht - Massenmigration - Die wahre Umweltkatastrophe GESELLSCHAFT UND POLITIK, D 2018
RTLS Doku
Snapped - Wenn Frauen töten RECHT UND KRIMINALITÄT Rebecca Bryan, USA 2014
Rebecca Bryan und ihr Ehemann Keith haben einen guten Ruf. Sie ist eine erfolgreiche Immobilienmaklerin und ihr Ehemann ein bekannter Feuerwehrchef. Erst nach einem schockierenden Verbrechen, erfährt jeder in der Stadt von Rebeccas pikanten Geheimnissen.
Snapped - Wenn Frauen töten RECHT UND KRIMINALITÄT Kalila Taylor, USA 2014
WELT Doku
Spezialkommandos im Zweiten Weltkrieg: Die Brücke von Remagen GESCHICHTE, GB 2013
Wenige Monate vor Ende des Zweiten Weltkrieges werden auf Befehl der Wehrmachtsführung nach und nach sämtliche Rhein-Überquerungen gesprengt - bis auf eine: die Ludendorff-Brücke, auch als "Brücke von Remagen" bekannt. Sie bleibt trotz eines Sprengversuchs intakt. Die Alliierten hoffen, dass sie ihnen den Weg über den Rhein ebnet und versuchen die bewachte Brücke am 7. März 1945 einzunehmen. Werden die alliierten Soldaten ihren Einmarsch ins Deutsche Reich fortsetzen können?
Eva Braun - Leben und Sterben GESCHICHTE, F 2015
MDR Doku
DDR vereist ZEITGESCHICHTE Einsatz an der Winterfront
Ungeräumte Straßen, eingefrorene Leitungen, Havarien bei der Fernwärme: Der Winter stellte die DDR-Führung regelmäßig vor Probleme. Ab Mitte der 60er Jahre wird von der DDR-Führung ein zentraler, staatlich organisierter Winterdienst aufgebaut. Ganze Belegschaften wurden dafür aus den Betrieben abgestellt, um den Kollegen vom Räumdienst oder der VEB Stadtwirtschaft unter die Arme zu greifen. Doch wie meisterte die Bevölkerung die Tücken und Herausforderungen des Problemfalls Winter? Wie wurde beim kollektiven Schneeschippen die vielbeschworene sozialistische Menschengemeinschaft wirklich erlebt? Und welche Erlebnisse aus dem ganz normalen Alltag blieben bis heute in Erinnerung? Die Mängel im Großen, die jeder neue harte Winter unmissverständlich zu Tage befördert, werden im Kleinen ausgeglichen durch Tricks und Kniffe. Fehlende, geborstene Windschutzscheiben werden - Marke Eigenbau - durch Plexiglas ersetzt - unter Mitwirkung eines ordentlichen Backofens. Kohlenklau, privat und in Betrieben, wird neues Zeichen der Zeit. Vom Bürgermeister bis zum Reichsbahner kämpft jeder an seiner eigenen, "privaten" Winterfront.
MDR aktuell NACHRICHTEN
ZDF Doku
Wir ticken anders DOKUMENTATION Leben mit Tourette, D 2020
Unkontrollierte Zuckungen, merkwürdige Töne, manchmal obszöne Ausbrüche: Menschen, die die Krankheit Tourette haben, erregen Aufmerksamkeit, meist negativ. Wie werden sie damit fertig? Menschen mit Tourette können ihre Ticks so wenig beeinflussen wie Gesunde einen Niesanfall. Das Umfeld reagiert häufig irritiert. Aber das Tourette-Syndrom ist keine komische Angewohnheit, sondern eine unheilbare, neuropsychiatrische Erkrankung. Das Tourettesyndrom tritt meist schleichend auf, im Alter zwischen sechs und acht Jahren, fast nie nach dem 18. Lebensjahr. Betroffen sind in Deutschland schätzungsweise 40 000 Menschen, viermal mehr Jungen als Mädchen. Die Dunkelziffer liegt deutlich höher. Nach der Pubertät können die Symptome schwächer werden, doch meistens bleiben sie dauerhaft. Die Ursachen sind bis heute nicht gefunden, sie können in einem gestörten Stoffwechsel im Gehirn liegen, aber auch genetisch bedingt sein. Die "37°"-Sendung begleitet zwei Protagonisten, die mit dem Tourettesyndrom leben. Wie gehen sie mit ihrer Krankheit um? Wie erleben sie die Reaktionen der Mitmenschen? Worüber können sie trotz des Leidens auch lachen? "Ich hasse Tourette", sagt Pauline traurig. Die 18-Jährige kann immer noch nicht fassen, wie sehr sich ihr Leben innerhalb eines Jahres verändert hat. Urplötzlich begannen die Ticks. Erst nur mit Augenrollen, ungewollten Schlägen auf die Brust und schließlich merkwürdigen Tönen, die sie von sich gibt. Ausgerechnet in der Zeit, als die Schülerin in Island ein Gymnasium besucht. Anfangs versucht Pauline, die Ticks zu verheimlichen, doch das verschlimmert sie nur. In Deutschland dann - im Frühjahr 2019 - kam die Diagnose: Tourette. Paulines Mutter Ute kann seither nicht mehr Vollzeit arbeiten: "Ich muss mich daran gewöhnen, dass Pauli nicht mehr so tickt wie früher." Zu Beginn der Dreharbeiten hofft Pauline noch auf ein Wunder. "Manchmal habe ich sehr gute Tick-Tage, dann ticke ich wenig und habe die Hoffnung, es wird besser. Sie versucht, trotz Tourette-Diagnose und einer Vielzahl von Arztterminen, in Berlin ihr Abitur zu machen. Doch das erfordert Kraft und Selbstbewusstsein. Denn die Erkrankung zeigt sich unberechenbar. Nahezu wöchentlich verändern sich die Ticks. "Wenn ich neue Menschen treffe, rufe ich fast immer 'Du kannst nix'", sagt Pauli. Manchmal freut sie sich, wenn sie andere Menschen durch ihre Ticks zum Lachen bringt, "dann war die Krankheit wenigstens für etwas gut". Doch dann erlebt Pauline immer wieder Tiefpunkte. Denn Tourette kommt selten allein. Angst-, Zwangs- und Aufmerksamkeitsstörungen, Depressionen und Suchterkrankungen können die Begleiterscheinungen sein. Pauline muss schließlich für drei Monate in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden. "Bei dem Wort Psychiatrie war ich erst mal geschockt", sagt ihre Mutter Ute, "aber dann bedeutete Psychiatrie einfach Hilfe." Medikamente, Tests, Therapien und dann immer wieder der Versuch, ein "normales" Leben zu führen. Zum Glück hat Pauline gute Freundinnen, die sie so nehmen, wie sie ist, und schnell eingreifen, wenn sie im Restaurant ungewollt "Mango-Salat" ruft. Auch so ein Tick. Ein Jahr lang begleitet die Dokumentation die Schülerin. Ein Jahr, in dem immer neue Symptome dazukommen. "Die schlimmste Erfahrung ist, Pauli nicht helfen zu können", sagt Ute und drückt ihre Tochter innig an sich. Die zwei halten zusammen und hoffen, trotz Tourette den Weg in ein "normales" Leben zu finden. "Klar gab es Leute, die mich nachgemacht haben und einfach gemein waren. Ich glaube aber, dass viele Leute mit einem Handicap in manchen Punkten stärkere Menschen sind. Man kann daran wachsen." Bei Bijan K. aus Darmstadt begannen als Grundschüler die ersten Ticks. Er galt als Zappelphilipp, der seinen Kopf heftig nach hinten warf und manchmal eine Halskrause tragen musste. Seine Großeltern, bei denen Bijan aufwächst, können mit den seltsamen Symptomen nichts anfangen. Es vergehen Jahre, bis tatsächlich die Diagnose Tourettesyndrom fällt. Dennoch wollte Bijan schon als Schüler in die Politik gehen. Trotz der Krankheit hat der heute 30-Jährige sein Abitur und ein Volkswirtschafts-Studium abgeschlossen. Statt Rückzug Einzug in den Hessischen Landtag als Abgeordneter. Jeden Tag Sitzungen, Treffen mit Menschen und ihren Anliegen. Viele haben sich daran gewöhnt, dass seine Hand öfter mal ausrutscht und Zentimeter unter ihrer Nase landet oder sein Kopf zur Seite kippt. Aber seine Ticks verletzen niemanden, auch sprachlich nicht. Nur ein Viertel der Tourette-Betroffenen hat die sogenannte Koprolalie, bei der unbeabsichtigt obszöne Wörter gerufen werd
Markus Lanz DISKUSSION
3SAT Doku
Das Geheimarchiv im Warschauer Getto DOKUDRAMA Wer will unsere Geschichte aufschreiben?, USA 2018
Es ist eine der bemerkenswertesten und bislang unerzählten Geschichten des Holocaust: Der junge Historiker Emanuel Ringelblum initiierte und leitete im Warschauer Getto ein Untergrundarchiv. Dort wurden Tagebücher und Fotos, NS-Verordnungen und jiddische Poesie gesammelt und vergraben, um der Nachwelt ein authentisches Zeugnis vom Leben im Getto und den Verbrechen der NS-Besatzer zu geben. Seit 1999 ist das Archiv Weltdokumentenerbe der UNESCO. "Wer schreibt unsere Geschichte? Wie können wir sicherstellen, dass unsere Erlebnisse, unsere Traditionen, unser Leid durch unsere eigenen Zeugnisse und nicht nur aus der menschenverachtenden Perspektive der Nazis überliefert werden?" Getrieben von diesen Fragen und Motiven haben Emanuel Ringelblum und seine rund 60 Mitstreiter über Jahre hinweg ein Geheimarchiv im Getto betrieben und gefüllt. Zeitzeugenberichte und Kinderzeichnungen, Lebensmittelkarten und Plakate aus jüdischen Theatern, Zeugnisse des religiösen Lebens und die Benennung konkreter Verbrechen, sowohl von Deutschen als auch von Polen und Juden - das Archiv sollte ein möglichst breites und ungefiltertes Bild des dem Untergang geweihten Lebens im Getto widerspiegeln. Emanuel Ringelblum promovierte 1927 über die Geschichte der Warschauer Juden im Mittelalter. Er begann im Oktober 1939 mit der Organisation eines konspirativen Netzwerks. Seine Mitstreiter, die die verschiedensten politischen und kulturellen Richtungen repräsentierten, begannen in ihren jeweiligen Kreisen zu sammeln. Über die Arbeit im Archiv hinaus waren die Mitglieder der Gruppe auch in Hauskomitees, bei der Organisation von Suppenküchen und in anderen Selbsthilfeorganisationen aktiv, die das Überleben im Getto sichern sollten. "Oneg Shabbat", "Freude am Shabbat", war der Tarnname der Gruppe, die bis auf drei Mitstreiter im Zuge der Räumung des Gettos ermordet wurden. So auch Emanuel Ringelblum, der im März 1944 zusammen mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn von Deutschen erschossen wurde. Eine der Überlebenden ist Rachel Auerbach, aus deren Perspektive der Film erzählt wird. Sie machte sich nach Kriegsende auf die Suche nach den verborgenen Kisten im zerstörten Warschau. Im September 1946 wurden zehn Blechkisten mit 1208 Archivalien tief unter den Trümmern eines Hauses wiedergefunden. Im Dezember 1950 konnten zwei große Milchkannen mit weiteren 484 Archivalien geborgen werden, andere Teile des Archivs blieben unauffindbar. Heute wird die Sammlung "Oneg Shabbat" im Jüdischen Historischen Institut in Warschau aufbewahrt, sie umfasst etwa 25 000 Seiten. Der Film von Roberta Grossman erzählt von der Entstehung des Untergrundarchivs und von der ersten Begegnung zwischen Rachel Auerbach und Emanuel Ringelblum, über die Weiterentwicklung des "Oneg Shabbat" bis zur Räumung des Gettos und dem Auffinden der vergrabenen Dokumente nach dem Krieg. Mit aufwendigen Spielszenen, zeithistorischen Aufnahmen, Aussagen von renommierten internationalen Experten und vielfältigen Auszügen aus den überlieferten Tagebüchern werden das alltägliche Leiden im Getto, der Hunger, die Verzweiflung - und die leidenschaftliche gemeinsame Arbeit an einer eigenen, jüdischen Überlieferung veranschaulicht.
Der Tod - das letzte Tabu REPORTAGE Sterben auf Bestellung (Folge: 3)
ZDFinfo Doku
Despoten DOKUMENTATION Mussolini - Ikone des Faschismus, GB 2015
"Dummer kleiner Clown", sagte Benito Mussolini über Hitler nach deren erstem Zusammentreffen. Doch für Hitler war der erste faschistische Herrscher das große Vorbild und Vorläufer. Der Faschistenführer Benito Mussolini regiert ab 1922 Italien und errichtet die erste faschistische Diktatur der Welt. Die Reden des ehemaligen Sozialisten und Journalisten hypnotisieren die Massen, die ihm blindlings und unvorbereitet in den Krieg folgen. Der charismatische Duce ist ein kaltblütiger Herrscher, der auch nicht davor zurückschreckt, seine eigene Familie ermorden zu lassen.
Despoten DOKUMENTATION Papa Doc - Haitis Albtraum, GB 2015
RTL Doku
Absolut Xavier Naidoo MUSIKERPORTRÄT, D 2019
Er ist einer der besten Sänger Deutschlands - der überragende Ausnahmekünstler Xavier Naidoo hat wie kein anderer die deutsche Popmusik geprägt und mit seinen unvergänglichen Hits neue Maßstäbe gesetzt. Die Doku zeigt die Meilensteine seiner einzigartigen Karriere und gewährt private Einblicke. Zu Wort kommen Familienmitglieder und prominente Wegbegleiter wie Dieter Bohlen, Helene Fischer, Nena, The Boss Hoss oder Pietro Lombardi.
RTL Nachtjournal NACHRICHTEN, D 2020
RTLCrime Doku
Der Dunkle Diener Gottes: Die Verbrechen des Tony Alamo DOKU-REIHE Gründung der Sekte (Folge: 1), USA 2018
Edith Opal Horn und Bernie Lazar Hoffmann treffen sich in Hollywood. Sie gründen die Alamo Christian Foundation und ziehen aufgrund vieler Kritiken über ihre Praktiken schließlich nach Arkansas um.
Bullets KRIMISERIE Wahrheit oder nicht?, FIN 2018
BR Doku
Traumhäuser ARCHITEKTUR Ein Haus mit Vergangenheit, 2020
Michaela Fiedler hat ihr Elternhaus in Gerbrunn bei Würzburg geerbt. Zusammen mit ihrem Mann stellt sie sich seit 2018 einer aufwendigen Sanierung des schon mehrfach umgebauten Gebäudes. Immer wieder geht es dabei um die eigene Vergangenheit und den richtigen Umgang mit dem Bestand, um die Balance zwischen Gestern und Heute.
puzzle MAGAZIN, D 2020
ORF2 Doku
kreuz und quer KIRCHE UND RELIGION Adolf Holl - Wünsche können nicht irren
Die unüberschaubar große Zahl der existierenden Glaubensgemeinschaften abseits der großen Kirchen kann verwirrend sein. Hier werden sie und ihre Bräuche hinterfragt und kritisch diskutiert.
kreuz und quer KIRCHE UND RELIGION Die Kirche der Queen
ORF III Doku
Lotus & Schwert - Shaolin-Mönche und -Nonnen DOKUMENTATION
Was das Fernsehpublikum sonst nur aus Filmen und Serien kennt, ist für bestimmte chinesische Mönche und Nonnen tägliche Übung: Kung Fu. Nur wer sich Tag für Tag den enormen körperlichen und geistigen Herausforderungen dieses Kampfsports stellt, kann die erforderliche Perfektion erreichen. Es wirkt unmenschlich, ja überirdisch, was der menschliche Körper alles zustande bringen kann, wenn er seine Kräfte bündelt und diszipliniert an sich arbeitet. Die Dokumentation zeigt Kung Fu in höchster Perfektion, vorgeführt von den Mönchen des Shaolin Tempels und den Meisterinnen aus dem Yongtai Kloster: Es geht um die Geschichte des ersten Zen-Klosters in China, das vor über tausendfünfhundert Jahren als Zentrum des Zen-Buddhismus und Kung-Fu-Schule gegründet wurde. Eine Dokumentation von Herbert Fechter, Volker Grohskopf und Jian Wang.
Erbe Österreich GESCHICHTE Zita - Österreichs letzte Kaiserin
RTLS Doku
Snapped - Wenn Frauen töten RECHT UND KRIMINALITÄT Kalila Taylor, USA 2014
Curtisha Morning sollte Ballkönigin werden. Doch dazu kam es nie, denn vor ihrer Krönung wurde sie eiskalt ermordet. War Kalila Taylor so eifersüchtig auf ihre Freundin, dass sie sie umbrachte?
Böse Mädchen COMEDYSERIE (Folge: 3), D 2007
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN