Das beste TV-Programm

So 06:00

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
3SAT Doku
Der Südwesten von oben LANDSCHAFTSBILD Unsere Schlösser
Tausende Burgen und Schlösser thronen im Südwesten, Zeugnisse der Kleinstaaterei und des Konkurrenzkampfes zwischen den einstigen Feudalherren. Die luftige Reise beginnt in der Eifel auf dem Dach von Schloss Bürresheim: Spezialisten decken es neu ein, mit Mosel-Schiefer aus dem nahe gelegenen Bergwerk. Heinerich Haan sorgt in 400 Metern Tiefe dafür, dass nur die besten Steine ausgewählt werden. Am Deutschen Eck in Koblenz erinnert die Festung Ehrenbreitstein an preußische Wehrhaftigkeit am Mittelrhein. Im Mittelrheintal sind in früheren Jahrhunderten gebaute und später verfallene Burgen zur Zeit der Romantik mit viel Phantasie wieder aufgebaut worden. Die Marksburg in Braubach aber ist echt, sie überdauerte als einzige hier unzerstört das kriegerische Mittelalter. Auf ihren Zinnen lehrt Christian Bott die Fechtkunst. Flussaufwärts wurde Burg Pfalzgrafenstein strategisch günstig mitten in den Rhein gebaut, um Reisenden Wegzoll abzuverlangen. Zwölf Zollstellen gab es allein zwischen Mainz und Koblenz. Ein Abstecher führt an die Saar, wo Schloss Saareck vom Bestreben der Industriellen zeugt, den Adligen in Sachen Wohnkomfort nicht nachzustehen. Am Rande des Pfälzerwalds thront das Hambacher Schloss, wo demonstrierende Demokraten erstmals die Deutschland-Flagge hissten. Weiter südlich zeigt Schloss Schwetzingen, wie die pfälzischen Kurfürsten mit der Pracht von Versailles konkurrierten. Heute ist Katharina Keller gekürte Königin von Schwetzingen, sie zieht royales Gemüse: den Spargel. Über die Heidelberger Schlossruine führt die Reise zu einem echten Prinzen, Prinz Nikolaus von Ratibor. Der findige Geschäftsmann baute sein Familienanwesen zu einem luxuriösen Tier-Hotel um. Über Schloss Ludwigsburg verwandelt Markus Katterle 1,5 Tonnen Schwarzpulver in ein Feuerwerk, so pompös wie zu Zeiten des Barock. Auf der Schwäbischen Alb ließen die Württemberger Herrscher rassige Araberpferde züchten - in Zukunft auch von Julia Neumann. Die Berlinerin lässt sich zur Pferdewirtin ausbilden. Unweit des Gestüts ragt Schloss Lichtenstein über die Alb - erbaut als Schatzkammer für die Sammlungen des Grafen von Württemberg ist es selbst zum architektonischen Juwel geworden. Rüdiger Widmann kümmert sich bewaffnet mit Pinsel und Pinzette um den Erhalt. Die Burg Hohenzollern war und ist Stammsitz der Hohenzollern-Dynastie, die den letzten deutschen Kaiser stellte. Nur wenige Flugminuten weiter liegt Schloss Sigmaringen, Amtssitz der schwäbischen Hohenzollern. Dem Fürsten zu Ehren wurde eine Torte kreiert, die bis heute zu besonderen Anlässen serviert wird. Gebacken wird sie in der Hof-Konditorei in Laufnähe zum Schloss, wo Charlotte Hasler das filigrane Konditorhandwerk lernt. Die Reise endet am Bodensee über Schloss Mainau.
Der Südwesten von oben LANDSCHAFTSBILD Unsere Berge
ZDFneo Doku
Faszination Erde - mit Dirk Steffens LAND UND LEUTE Vietnam - Zerbrechliche Schönheit, D 2018
Vietnam: Wer dabei nur an Krieg denkt, liegt völlig falsch. Dirk Steffens zeigt die andere Seite des Landes, unberührte Landschaften, wilde Tiere, und macht dabei erstaunliche Entdeckungen. Vietnam zählt zu den artenreichsten Ländern. Die Forscher entdecken hier ständig neue Tierarten. Obwohl das Land dichter besiedelt ist als Deutschland, gibt es noch viele unerforschte Regionen. Sogar Tiere, die man für längst ausgestorben hielt, finden sich. Besonders auffällig sind die Rotschenkligen Kleideraffen Vietnams. Mit ihrem bunten Haarkleid sehen sie aus, als würden sie rote Strümpfe, schwarze Hosen und graue Jacken tragen. Andere Affenarten haben Frisuren wie Punker oder tragen Backenbart. Schopfgibbons sind wahre Meister des Schwinghangelns. Gibbonpaare bleiben meist lebenslang zusammen und singen Duette, die zu den schönsten Gesängen im Tierreich zählen. Der Regenwald Vietnams gehört zu den ältesten unserer Erde - er ist schon rund 50 Millionen Jahre alt. In dieser langen Zeit konnten sich hier unzählige Arten und eigentümliche Anpassungen entwickeln. Da das Klima die gesamte Zeit über recht konstant war, konnte sich die Natur Vietnams über einen sehr langen Zeitraum ungestört entfalten. Mit dem Vietnamkrieg änderte sich alles. Durch den Einsatz des Entlaubungsmittels Agent Orange wurden große Teile des ursprünglichen Waldes zerstört. Die Kleideraffen zählen zu den größten Verlierern des Krieges. Sie ernähren sich überwiegend von Blättern. Das massenhafte Entlauben von Wäldern entzog ihnen vielerorts die Lebensgrundlage. Aber ausgerechnet auf einem ehemaligen Militärstützpunkt, auf der Halbinsel bei Da Nang, überlebte eine große Population. Die Forscher waren erstaunt, wie viele Tiere den Krieg überstanden hatten. Und sie finden bis heute immer wieder neue Arten. Die dichten Wälder Vietnams verbergen auch jetzt noch manch Unbekanntes. Vietnams Landschaften sind atemberaubend. Die wohl auffälligste ist ein Wahrzeichen des Landes: bizarre Kalksteinformationen. Die Halong-Bucht im Norden besteht aus mehr als 1600 kleinen Inseln. Von großer Faszination ist selbst Vietnams Unterwelt. Das Land ist von Höhlen durchzogen. Allein rund um den Phong-Nha-Ke-Bang-Nationalpark in Zentralvietnam gibt es mehr als 300. 2009 machten Forscher eine außergewöhnliche Entdeckung: die Hang-Son-Doong-Höhle. Sie hat nicht nur die größte Höhlenpassage der Welt, sondern auch einen eigenen Dschungel in ihrer Mitte. Und noch längst ist die Unterwelt, in die Dirk Steffens vordringt, nicht vollständig erkundet. Doch die Natur ist heute durch Wilderei und Lebensraumverlust erneut bedroht. So werden zum Beispiel die Kragen- oder Mondbären mit ihren weißen Halskrausen für die qualvolle Extraktion der angeblich heilsamen Gallensäure in Bärenfarmen in Käfigen gehalten. In Vietnam besucht Dirk Steffens ein Projekt zum Schutz der Mondbären. Die Forscher kämpfen dafür, die Natur Vietnams, die sich über einen derart langen Zeitraum entwickelt hat, zu bewahren.
Faszination Erde - mit Dirk Steffens LAND UND LEUTE Australien - eine unendliche Geschichte, D 2017
PHOENIX Doku
Alltag in Asien LAND UND LEUTE Zwischen Ozean und Regenbogen, 2017
Es geht ihm nicht gut, dem Thunfisch. Die Bestände des Schnellschwimmers sind massiv überfischt - weltweit, vom Pazifik bis zum Mittelmeer. Denn nicht nur in Japan gilt er als absolute Delikatesse. Aber nun sind japanische Forscher dabei, den Nachschub fürs Maguro-Sushi komplett nach zu züchten, von der befruchteten Eizelle bis zum erwachsenen Fisch. Es könnte des Thunfischs Rettung sein. Dabei bedienen sich die Wissenschaftler nur scheinbar einer aberwitzigen Methode: Makrelen als Leihmütter... Diese und andere kuriose Geschichten hat Uwe Schwering im Land der aufgehenden Sonne gefunden.
Gigant des Nordens DOKUMENTATION Hamburgs Aufstieg zum Welthafen, D 2016
SWR Doku
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit DOKUMENTATION Dinos und andere Fossilien - Monte San Giorgio und die Grube Messel, Schweiz/Deutschla
Der Reichtum und die Vielfalt der versteinerten Überreste des Lebens auf der Erde ist am Monte San Giorgio weltweit einmalig. Die Unesco hat diesen Berg im Grenzgebiet zwischen der Schweiz und Italien im Jahr 2004 als grenzüberschreitende Welterbestätte auf die Liste des Weltnaturerbes gesetzt. Pyramidenförmig ragt der Monte San Giorgio aus dem Luganersee und ist 1.096 Meter hoch. Die ruhige Schönheit dieses Bergs - mit der Weite der reizvollen Umgebung und dem Blick bis in die Alpen - war immer auch ein Ort für Einsiedler, ein Kraftort und ein Ort der Besinnung. Der Berg birgt die Geheimnisse der Urgeschichte des Lebens auf der Erde von vor mehr als 200 Millionen Jahren, also auch die Geschichte unserer eigenen Herkunft als Menschen. Die ersten Funde von versteinerten Meeressauriern, die aus der Zeit der mittleren Trias stammen, wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gemacht. Das Potenzial dieser Fundstätte ist noch lange nicht ausgeschöpft. Heutige Grabungen nach über 200 Millionen Jahren alten Fossilien können Unbekanntes enthüllen, neue Funde können Lücken schließen im Wissen der Entwicklungsgeschichte des Lebens auf der Erde. Diese Fossilien sind für die Wissenschaft wertvolle Schätze und Zeugen der Urgeschichte des Lebens. Aber auch das Gestein am Monte San Giorgio, die über die Millionen Jahre abgelagerten feinsten Kalkschichten sind Beweise vergangener Zeit. Ist nun das, dem wir im Film begegnen, Beweis für die Vergänglichkeit oder für die Unvergänglichkeit - Zeuge für die Unendlichkeit oder für die Endlichkeit des Lebens auf der Erde? Was Pompeji für die Archäologie, bedeutet Messel für die Paläontologie. Hier stieß durch Zufall ein Naturforscher Ende letzten Jahrhunderts auf die Knochenabdrücke eines Krokodils, worauf die Fachleute hellhörig wurden. Vor 49 Millionen Jahren war die Ölschiefergrube ein blühender Lebensraum, ein See, gelegen in einem tropischen Regenwald. Das Gebiet lag vor der Kontinentalverschiebung noch auf der Höhe des heutigen Siziliens, also näher am Äquator. Doch die klimatischen Bedingungen veränderten sich, und was auf den Boden des Sees sank, wurde zu Stein. Nirgendwo gibt es so viele Fossilien auf so engem Raum, und kaum irgendwo sind sie so gut erhalten wie hier. Einer der berühmtesten Funde ist das "Urpferd", ein Vorfahre unseres heutigen Pferdes.
Sehen statt hören INFOMAGAZIN
NDR Doku
Nordtour TOURISMUS
Das norddeutsche Reisemagazin
Schätze der Welt DOKUMENTATION Die Kathedrale von Durham, Großbritannien
WELT Doku
Denver County Jail - Razzia hinter Gittern DOKUMENTATION
Ca. 2.000 Häftlinge sitzen im Gefängnis von Denver hinter Gittern. Unter den Insassen brodelt es. Außerdem weist das stark baufällige Gebäude große Sicherheitslücken auf. Einige der Inhaftierten verfügen über handgefertigte Waffen. Gefängnisleiter Diggins bringt Ordnung in das kriminelle Knastleben. Die ersten 500 Insassen werden in eine neue Gefängnisanlage verlegt. Vorher werden die Gefangenen und ihre Zellen allerdings detailliert unter die Lupe genommen.
Die härtesten Gefängnisse der Welt: Rizal, Philippinen DOKUMENTATION, GB 2016
WDR Doku
Erlebnisreisen TOURISMUS Aktuelle Stunde NACHRICHTEN
ZDFinfo Doku
Feriencheck: Katalonien TOURISMUS Wallfahrt, Party, Stress am Strand, D 2016
Erholung an sonnigen Stränden, kulturelle Highlights oder Party nonstop - die katalonische Küstenregion und ihre Hauptstadt Barcelona bieten für jeden etwas. ZDFinfo macht den Feriencheck. In den vergangenen 30 Jahren sind Barcelona und die Costa Brava zu angesagten Ferienzielen geworden. Die ZDFinfo-Reporter reisen zusammen mit dem Tourismusexperten Olaf Seiche des TÜV Rheinland an die Costa Brava und nehmen die Region unter die Lupe. Besondere Urlaubsorte hat Olaf Seiche auf seinen zahlreichen Reisen schon viele entdeckt. Diesmal nimmt er die Zuschauer mit zur Benediktinerabtei Santa Maria de Montserrat. Das Kloster liegt auf 721 Metern im gleichnamigen Gebirge. Das ZDFinfo-Team und Olaf Seiche treffen dort auf einen der 80 Mönche, die die Pilgerstätte bewohnen. Zu dieser ist das Kloster durch die Schwarze Madonna geworden, eine Skulptur aus dem 12. Jahrhundert, welche die Schutzheilige Kataloniens repräsentiert. Übernachten können Urlauber entweder direkt auf dem Klostergelände oder in einer der zahlreichen kleinen Pensionen in der Umgebung. Hotelexperte Olaf Seiche checkt die Pension "El Celler". Das typisch katalonische Bauernhaus bietet Besuchern die Möglichkeit, ein Ferienappartement in urigen Kellergewölben zu beziehen. Trotz angeschlossenem Bauernhof und der unüblichen Zimmer ist keinesfalls mit einem Minus im Bereich Luxus zu rechnen. Der Pool in der Außenanlage, die heimische Natur und die abgeschiedene Lage laden zum Entspannen ein. Für einen Urlaub abseits der üblichen Touristenpfade und des Lärms der Städte ist "El Celler" genau das Richtige. Wer sich mehr Action im Urlaub wünscht, der sollte nach Lloret de Mar reisen. Seit mittlerweile vier Jahrzehnten ist der kleine Badeort die Kultstadt für Partytouristen. Reiseveranstalter versprechen "sieben Tage, sieben Nächte - NON STOP PARTY". Der Film begleitet junge Urlauber durch Tag und Nacht und trifft den selbst ernannten "König von Lloret de Mar", Don Francis. Dessen Partys sind bei Besuchern legendär, werden aber von den örtlichen Behörden misstrauisch beobachtet. Misstrauisch sollten auch Touristen sein, wenn sie auf der Autobahn zum Anhalten aufgefordert werden. Denn professionelle Banden haben Tricks entwickelt, wie sie Reisende um Gepäck und Urlaubskasse erleichtern, vor allem auf der viel befahrenen Ostküstenautobahn A7. Das Team spricht mit Geschädigten und zeigt, was die Polizei gegen diese "moderne Wegelagerei" unternimmt. Barcelona bietet neben viel Kultur und Großstadtflair auch einen langen Badestrand. Der ist bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt - und ebenso bei Dieben. Die Reporter machen sich gemeinsam mit Tourismusexperte Olaf Seiche vor Ort ein Bild von der aktuellen Situation und sprechen mit Restaurantbesitzern, Strandgästen und der Polizei darüber, wie Besucher ihre Wertsachen schützen können. Der Massentourismus lässt aber nicht nur die Kriminalitätsraten in die Höhe schießen. Er ist auch Grund für die Unzufriedenheit von Einwohnern der Metropole. Sie empfinden den Massentourismus in ihrer Stadt als echte Last - und demonstrieren dagegen, vor allem gegen die Kreuzfahrtindustrie und deren Tagesgäste. Straßen, Plätze und Märkte sind regelmäßig mit Schiffstouristen überfüllt, doch die lokale Wirtschaft profitiert davon nicht, weil die Besucher nichts konsumieren. Eine weitere Schattenseite des Massentourismus: Einheimische finden in Barcelona keine bezahlbare Bleibe mehr, denn Vermieter bieten ihre Wohnungen lieber für horrendes Geld auf Urlaubsportalen an. Die Stadt geht jetzt gegen 12 000 illegale Ferienunterkünfte vor.
Mallorca - Alarm am Ballermann DOKUMENTATION Partypolizei, Luxusurlaub und die Schattenseiten
NTV Doku
PS - Reportage: Die Geschichte des Wankelmotors TECHNIK, D
Kompakt, leicht, rasant: 1967 erobert der erste Wankelmotor mit geräuscharmen Antrieb den Markt. Doch mit Schwachstellen in der Technik und einem Verbrauch von 20 Litern auf 100 km, kann sich der Motor nicht durchsetzen. Nur Mazda hält an dem Rotationskolbenmotor fest und schreibt mit dem RX-7 in den 70er Jahren Geschichte. Tüftelt der Autohersteller mit dem RX-9 an einem neuen Modell? Und wird dieser in Zukunft mit Elektroautos mithalten können?
PS - ADAC GT Masters MOTORSPORT, D
HR Doku
Spender, Stifter und Mäzene GESELLSCHAFT UND SOZIALES
Sie machen sich einen Namen: Hessens Spender, Stifter und Mäzene. Und doch ist es nicht selbstverständlich, wie viele Millionen da für die Allgemeinheit eingesetzt werden. Zu den großen Frankfurter Mäzenen in jahrhundertealter bürgerlicher Tradition zählen die Bankiersfamilie von Metzler und das Kaufmannsehepaar Giersch. Ob Städel-Kunsthalle, Museum Giersch oder die Universitäten in Frankfurt oder Darmstadt, hier werden Projekte möglich gemacht, die sonst keiner finanzieren würde. "Frankfurt war eine freie Reichsstadt", sagt Friedrich von Metzler, "hier mussten sich die Bürger immer selber helfen. Es gab keinen Fürsten, der alles bezahlt hätte." Holger Weinert stellt Menschen und ihre Stiftungen vor, auch die unermüdliche Unternehmerin Beate Heraeus und das Industriellenehepaar Ernst, das der Stadt Wiesbaden ein komplettes Museum schenken will. Außerdem im ganz bunten Rahmen: der Patronatsverein der Frankfurter Oper, der jährlich Spenden von fast einer Million zusammentrommelt.
Land zwischen Belt und Bodden - Von Förden bis zur Trave LAND UND LEUTE
ARTE Doku
Kunst im Paradies (Wh.) DOKUMENTATION Das James Turrell Museum in Colomé / Argentinien, D 2017 Karambolage MAGAZIN, D, F 2017
3SAT Doku
Der Südwesten von oben LANDSCHAFTSBILD Unsere Berge
Immerhin über die Hälfte des deutschen Südwestens formt sich aus Berg-Plateaus und Mittelgebirgen. Der Entdeckungsflug beginnt in der Eifel. Vulkanausbrüche türmten dort gewaltige Krater auf. Der Regen der Jahrtausende hat sie in idyllische Seen verwandelt. Der Kraterrand eignet sich hervorragend für die Abflüge des Trierer Gleitschirmfliegers Axel Kalenborn. Für ihn kann nichts entspannender sein, als die Welt aus der Vogelperspektive zu erkunden. Die Reise führt entlang der Weinhänge der Mosel ins Mittelrheintal, wo der Hunsrück steil zum Rhein abfällt. Um die meistbefahrene Güter-Schienentrasse Europas vor Steinschlag zu schützen, werden Ziegen in die Hänge getrieben. Den Wildwuchs, der mit seinen Wurzeln Steine lösen könnte, knabbern sie einfach weg. Die Hirtin Myriam Dieterich schickt ihre Herde bei Oberwesel selbst in die steilsten Lagen. Über den Hunsrück geht die Reise ins Saarland. Hier gewinnen Bergleute wertvolles Quarzit, das über die Saar abtransportiert wird. Saaraufwärts geht es in den Pfälzerwald, wo ein für die Wissenschaft errichteter Turm aus Holz das europaweit größte zusammenhängende Waldgebiet überragt. Anschließend geht es hinauf auf die Schwäbische Alb. Bis zu 400 Meter türmt sich hier der Kalkstein auf, durchlöchert von einem verschlungenen Höhlensystem. Es ist das Reich von Hans-Martin Luz, der bewaffnet mit einer Stirnlampe 25 000 Jahre Erdgeschichte durchklettert. Der Schwarzwald ist das höchste Mittelgebirge Deutschlands und zieht - ob in der warmen oder kalten Jahreszeit - tausende Touristen an. Die Reise endet am Kaiserstuhl. Auch hier haben vulkanische Aktivitäten sanfte Mittelgebirge geschaffen - und zugleich den sonnigsten Flecken Deutschlands, ein Paradies für Winzer.
Der Südwesten von oben LANDSCHAFTSBILD Unsere Flüsse
ZDFneo Doku
Faszination Erde - mit Dirk Steffens LAND UND LEUTE Australien - eine unendliche Geschichte, D 2017
Uralte Landschaften und sonderbare Tiere - eine Reise durch Australien ist eine Reise in eine längst vergangene Zeit. Dirk Steffens enthüllt die unendliche Geschichte des Kontinents. Mit der Entstehung Australiens hat sich die Welt verändert. Der Erdteil entwickelte über Millionen Jahre ein eigenes Gesicht: Säugetiere mit einem Beutel für ihre Jungen, Bienen mit Nestern im Wüstensand und Wellensittiche, die atemberaubende Schwärme bilden. Australien scheint ein Motor der Evolution, obwohl das Land lebensfeindlich wirkt: Hitze und extreme Trockenheit, sintflutartige Niederschläge und über Jahrmillionen ausgewaschene nährstoffarme Böden. Doch genau diese Bedingungen haben die Tiere hier zu besonderen Anpassungsstrategien gezwungen. Sie sind darauf angewiesen, mit wenigen Ressourcen auszukommen und daher möglichst viel Energie zu sparen. Kein Tier verkörpert die australische Lebensart so gut wie der Koala. Die Tiere schlafen bis zu 20 Stunden am Tag, Zeit, in der ihr Stoffwechsel auf Sparflamme arbeitet. Dirk Steffens begibt sich auf die Spur der Beuteltiere und erfüllt sich einen besonderen Wunsch: einmal in den Beutel eines Kängurus gucken. Was ist das Erfolgsrezept dieses "typischen Australiers"? Die Evolution der Beuteltiere ist eng mit der Geschichte des australischen Kontinents verknüpft, der sich als einer der letzten Kontinente vom Urkontinent Gondwana gelöst hat. Die Trennung von Australien und Antarktis vor rund 30 Millionen Jahren hat Weltgeschichte geschrieben. Erst dadurch konnte die Antarktis vereisen, sich aber auch neue Wege der Evolution öffnen. Die Erfolgsgeschichte der größten heute lebenden Säuger, der Wale, nimmt hier ihren Anfang. Die Geschichte von Australiens Landmasse reicht sogar noch weiter zurück. Im Westen Australiens finden sich die ältesten Steine der Erde. Sie sind unglaubliche 4,4 Milliarden Jahre alt und damit Teil der ersten Erdkruste, die sich auf unserem Planeten bildete. Dass sie noch heute erhalten sind, ist erstaunlich. Auch das ist ein Ergebnis der unendlichen Geschichte Australiens. Und die Geschichte ist noch längst nicht beendet. Die Evolution des Lebens schreitet auch heute noch voran. Dirk Steffens erkundet seltsam anmutende Verhaltensweisen und zeigt, welche bizarren Blüten die Evolution rund um den uralten Kontinent treibt.
Fantastische Phänomene DOKUMENTATION Welt in Bewegung (Folge: 1), GB 2016
PHOENIX Doku
Gigant des Nordens DOKUMENTATION Hamburgs Aufstieg zum Welthafen, D 2016
Der Hamburger Hafen hat in seiner Geschichte schon vieles erlebt und überlebt: Epidemien, Brände und Fluten, Kriege und Zerstörung, doch er steht auch für Aufbau und Fortschritt. Für die einen ist er Arbeitsplatz, für andere ein Ort der Sehnsucht. Manche machte er unermesslich reich, viele aber auch unendlich arm. Der Film erzählt, wie aus einem kleinen Anleger an der Alster im Laufe von gut acht Jahrhunderten der Welthafen wurde, den man heute kennt. Es ist die Geschichte von einem der größten Häfen Europas, seinen Menschen und ihren Ideen - ein Teil deutscher Geschichte und auch ein Stück Weltgeschichte.
Eifelgeschichten LAND UND LEUTE Unterwegs im wilden Westen, 2017
NDR Doku
Schätze der Welt DOKUMENTATION Die Kathedrale von Durham, Großbritannien
Einem grauen Felsen gleich überragt die Kathedrale von Durham, im Nordosten Englands nahe der schottischen Grenze gelegen, die Dächer der Stadt. Halb Kirche und halb Bollwerk ist dieses Bauwerk ein eindrucksvolles Beispiel frühromanischer Kirchenarchitektur in England. Zum Kulturdenkmal erklärt wurde die dreigeschossige anglo-normannische Kathedrale mit zwei m dicker Arkadenwand und normannische Burganlage, der spätere Sitz der Bischöfe von Durham. 1099 von den Normannen erbaut, verteidigt die Kathedrale die Grenze gegen die aufsässigen Schotten und hütet gleichzeitig die kostbarste Reliquie der Insel, den Leichnam des heiligen Cuthbert. Mönche von der Insel Lindisfarne hatten ihn auf ihrer Flucht vor den Wikingern hierher gebracht. 999 errichteten sie über seinem Grab eine Kirche. Nur 100 Jahre später wird sie von den Normannen abgerissen. An ihrer Stelle erbauen sie die heutige Kathedrale. Wehrhaft nüchtern gibt sich diese nach außen hin. Figurenschmuck trägt sie nur sparsam. Sie beeindruckt durch ihre Größe. Auch im Innern. Die mächtigen Zylinderpfeiler mit ihrem Karo - und Zickzackmuster suchen ihres gleichen. Eindrucksvoll dokumentieren sie den Machtwillen der Normannen, etwas Neues zu schaffen, etwas, was noch nicht da gewesen ist. Spätere Herrscher haben in ihrem Ehrgeiz, die Kathedrale zu verschönern, ihre klare Einfachheit verdunkelt. Wer normannische Architektur in ihrer Ursprünglichkeit erleben will, der besucht die Palastkapelle der bischöflichen Residenz. Sie liegt neben der Kathedrale und hat gleich ihr viel mit einer Festung gemein. Denn Kreuz und Schwert gehören in Durham zusammen. In beeindruckenden Bildern dokumentiert dies der Film.
Trio JUGENDSERIE Emma in Gefahr, D, N 2014
ZDFinfo Doku
Mallorca - Alarm am Ballermann DOKUMENTATION Partypolizei, Luxusurlaub und die Schattenseiten
Traumhafte Strände, grandiose Landschaften, blaues Meer und Ballermann. Mallorca ist und bleibt das Top-Reiseziel der Deutschen. Doch die Baleareninsel kämpft um ein besseres Image. Schluss mit Eimer-Saufen und Strand-Exzessen. Schon träumt manch einer von "Malle" als neuem Jetset-Ziel. Eine Reise zur Lieblingsinsel der Deutschen - zwischen Partypolizei, Luxus-Resort und Armenküche.
Mallorca vor dem Kollaps DOKUMENTATION Ansturm auf die Urlaubsinsel, D 2017

So 07:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
SWR Doku
Wir kriegen dich! GESELLSCHAFT UND SOZIALES Pfarrer im Visier der Rechten Tele-Akademie GESPRÄCH
WELT Doku
Die härtesten Gefängnisse der Welt: Rizal, Philippinen DOKUMENTATION, GB 2016
Kriminalität und Verbrechen machen auch vor einem Urlaubsparadies nicht Halt: Die Gefängnisse auf den Philippinischen Inseln sind gänzlich überfüllt und fest in den Händen interner Gangs. Journalist Paul Connolly begibt sich für fünf Tage in das Gefängnis von Rizal, wo Kontrolle und Führung unter den Häftlingen längst von der gefürchteten Sputnik-Gang übernommen wurden. Wie fühlt es sich an, wenn die Regeln von gewalttätigen Gangstern diktiert werden?
Nachrichten NACHRICHTEN
HR Doku
Land zwischen Belt und Bodden - Von Förden bis zur Trave LAND UND LEUTE
Die Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden, Sandhaken, Inseln, Hafenstädten und Fischerorten ist vielen bekannt. Das hügelige Land ist von Wind und Sonne verwöhnt. Wenn der Raps in Blüte steht, findet man dort ein leuchtend gelbes "Meer". Unzählige Findlinge in der Landschaft und Strände mit feinem Sand ziehen alljährlich Urlauberscharen an. Das Meer davor, flach und meistens friedlich, wird mitunter respektlos als "überschwemmte Wiese" bezeichnet. Es ist eine Gegend zum Wohlfühlen. Doch was steckt hinter dem Touristentrubel? Was ist die Ostsee für ein seltsames Meer? Welche Landschaften hat sie geformt, wie das Leben an ihrer Küste geprägt, wie Handel und Wandel, Krieg und Frieden beeinflusst? Der Film macht sich auf Entdeckungsreise, auf die Suche nach Geschichten und Geheimnissen, nach Menschen, deren Leben von der Ostsee geprägt ist. Es gibt aber auch Menschen, die einfach nur Spaß an der Ostsee haben wie die Skipper der historischen Frachtsegler, die in Flensburg zur Rumregatta starten. Der edle Rum wird noch heute mühevoll im Eichenfass gerollt. In Haithabu am Ende der Schlei setzen "moderne Wikinger" die Segel, wie es vor tausend Jahren die Nordmänner taten. Der Glasperlenmacher feilscht derweil am Ufer um ledernes Schuhwerk, nach mittelalterlichem Vorbild. Auf der Kieler Förde kämpft eine junge Frau auf ihrem modernen Katamaran mit den Ostseewinden auf dem Weg zu olympischem Gold. Segeln hat hier Tradition, wie im Kieler Yacht-Club offenkundig wird; schon Kaiser Wilhelm II. war Mitglied. Ein Taucher geht noch tiefer in die Geschichte ein. Seit über 40 Jahren entdeckt er am Ostseegrund die Überreste von frühen Siedlern und Kanonenkugeln alter Schlachten. Auf Gut Panker eilt ein Landgraf seinen edlen Pferden nach. Kieler Wissenschaftler holen die besten Stoffe aus Algen heraus. Auf der Vogelfluglinie zwischen Fehmarn und dem dänischen Lolland werden die Eisenbahnen per Fährschiff übers Wasser transportiert. Und auf der Untertrave muss in dunkler Nacht ein Fährschiff mitten durch Travemünde gesteuert werden, mit Kurs auf Schwedens ferne Küste. In der "Königin der Hanse" erhalten Seebären der Lübecker Schiffergesellschaft würdevoll ein 500 Jahre altes Erbe. Aber: Was ist das Geheimnis des Lübecker Marzipans oder der Hühnergötter am Strand? Warum stehen in Kappeln die Heringe am Zaun? Wer steigt zwischen Timmendorf und Scharbeutz in die "größte Badewanne" der Republik? Das wird auf dieser spannenden Reise entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste auf den Planken eines historischen Segelbootes ebenfalls erklärt.
maintower weekend LIFESTYLE
ARTE Doku
Eine Sommerreise durch den Altai (Wh.) DOKUMENTATION (Folge: 2), FIN 2016 Denk mal quer! KINDERMAGAZIN Der Wahrheitseffekt, AUS 2016
NDR Doku
mareTV kompakt DOKUMENTATION
In den Meeren dieser Welt spielen sich spannende und zuweilen unfassbare Dinge ab. Die Zusammenschnitte zeigen die schönsten Bilder unter und über Wasser sowie Geschichten rund um die Ozeane.
Einfach genial! INFOMAGAZIN
MDR Doku
Glaubwürdig KIRCHE UND RELIGION
Die Reihe porträtiert Menschen, die sich nach christlichem Leitbild für andere engagieren oder schon Außergewöhnliches durchlebt haben. Begleitet werden sie dabei bei ihrem ganz gewöhnlichen Alltag.
Die Soldatin - Eine Frau will an die Front PORTRÄT
3SAT Doku
Der Südwesten von oben LANDSCHAFTSBILD Unsere Flüsse
Rhein, Mosel, Neckar, Donau und Saar - Flüsse sind Lebensadern. An ihren Ufern entstanden die ersten Siedlungen, und seit jeher nutzt sie der Mensch als Nahrungsquelle und Transportweg. Deshalb versucht er auch seit jeher, die Flüsse in ein gerades Bett zu zwingen und so zu beherrschen. Doch er scheitert bis heute an ihrer Naturgewalt. Eine wechselvolle Beziehung also, von der der Film - aus ungewöhnlicher Perspektive - erzählt. Er beginnt mit einem kleinen, aber umso wilderen Fluss: der Wutach im Schwarzwald. Am Ende der letzten Eiszeit grub sie sich ihr Bett in einer spektakulären Schlucht. Die Tier-und Pflanzenwelt darin erinnert an einen Urwald mitten in Deutschland. Nicht weit davon entfernt liegt bei Donaueschingen das Quellgebiet der Donau. Noch sieht man dem bescheidenen Bächlein nicht an, das daraus einmal ein mächtiger Strom werden wird. Schon 600 vor Christus wählten die Kelten ein Hochplateau an der Oberen Donau bei Hundersingen als Siedlungsplatz. Archäologen haben dort spannende Funde gemacht: Bernstein aus dem Norden und Keramik aus dem Mittelmeerraum beweisen, dass die Kelten von der Heuneburg die Donau als Transportweg in weit entfernte Regionen nutzten. Flüsse waren die "Fernstraßen der Antike". Heute gleicht manch ein Fluss fast schon einer Autobahn, allen voran der Rhein, die verkehrsreichste Wasserstraße Europas. Der Karlsruher Ingenieur Johann Gottfried Tulla schuf im 19. Jahrhundert mit seiner Rheinbegradigung die Grundlage für die industrielle Nutzung des Flusses. Auch als Nahrungsquelle hat der Fluss noch lange nicht ausgedient. Zwei Brüder aus Karlsruhe erlernen den Beruf des Rheinfischers, weil es wieder Großfische zu fangen gibt. Ebenfalls ein Bruderpaar macht sich bei Bad Mergentheim die Wasserkraft der Tauber zu Nutze. Ihre Mühle produziert nicht nur Mehl, sondern auch Strom und verbindet so Tradition und Moderne. In Lehmen an der Mosel versucht ein ehemaliger Fischer hingegen, dem Fluss, der seine Familie über Generationen ernährte, etwas zurückzugeben: Er rettet ausgewachsene Aale vor den tödlichen Turbinen der Staustufen.
Der Südwesten von oben LANDSCHAFTSBILD Unsere Seen
ZDFneo Doku
Fantastische Phänomene DOKUMENTATION Welt in Bewegung (Folge: 1), GB 2016
Bewegung ist alles: Von der größten Galaxie bis zum kleinsten Elektron steht nichts still. Wir Menschen nehmen unsere bewegte Umwelt kaum wahr, dabei sind unglaubliche Wunder zu entdecken. "Terra X" reist mit einem Eurofighter in doppelter Schallgeschwindigkeit und verhindert, für eine Weile, dass die Sonne untergeht. Der Film zeigt einen Surfer, der die gefährlichste Welle der Welt reitet, und Menschentürme, die der Gravitation trotzen. Seit unser Planet existiert, ist er in Bewegung. Jeden einzelnen Tag seit viereinhalb Milliarden Jahren geht die Sonne scheinbar im Osten auf, nimmt ihren Weg über den Himmel und geht am westlichen Horizont wieder unter. Der Eindruck, dass sich Sonne und Sterne am Himmel bewegen, ist für uns das einzige Anzeichen dafür, dass sich die Erde pausenlos dreht. Damit nicht genug, sausen wir auch noch in halsbrecherischer Geschwindigkeit durchs All und spüren auch davon nicht das Geringste. Das ändert sich abrupt, wenn man an Bord eines Eurofighters Typhoon unterwegs ist. Chef-Testpilot Steve Formoso nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Mission. Er steigt mit seiner Maschine auf, um sich ein Wettrennen mit der Erde selbst zu liefern. Seine Orientierung ist die untergehende Sonne. Solange Formoso so schnell fliegt, wie sich unser Heimatplanet dreht, scheint die Sonne niemals untergehen zu wollen. Und dann gibt der Pilot noch einmal Gas. Auch auf der Oberfläche des Planeten ist alles im Fluss. Taktgeber für die Bewegung der Wassermassen auf der Erde ist vor allem der Mond. Aber auch die Anziehungskraft der Sonne spielt für die Gezeiten eine bedeutende Rolle. Dramatisch zeigt sich das ein paarmal im Jahr bei Springfluten. Sie entstehen, wenn die Anziehungskräfte von Sonne und Mond von derselben Seite auf die Erde einwirken. Die am meisten gefürchtete Springflutwelle ist die Pororoca. Wenn dieses Wellenmonster über den Amazonas rast, flüchten alle Anwohner auf höher gelegenes Gelände. Nur der Surfer Sergeno Laus wartet auf diese wenigen Gelegenheiten, die gefährlichste Welle der Welt zu reiten. Wenn wir Menschen uns bewegen wollen, stellt Gravitation eher ein Hindernis dar. Jeder, der auf der Erdoberfläche gehen oder auch nur stehen will, findet sich in einem ständigen Kampf mit der Anziehungskraft der Erde wieder. Deutlich kann man diese Auseinandersetzung in der nordspanischen Stadt Vilafranca del Penedès beobachten. Hier versuchen Menschen in jedem Jahr von Neuem, der Schwerkraft zu trotzen. Sie errichten komplizierte Menschentürme, die die Grenzen des Möglichen ausreizen. Ganz gleich, wie statisch ein solcher Menschenturm erscheint, tatsächlich steht nichts wirklich still.
Fantastische Phänomene DOKUMENTATION Bausteine des Lebens (Folge: 2), GB 2016
MDR Doku
Die Soldatin - Eine Frau will an die Front PORTRÄT
Nora Bach-Sliwinski hat sich bei der Bundeswehr verpflichtet. Seit sieben Jahren ist sie dabei, mittlerweile als Oberleutnant. Ihr Ziel: Sie will von Kriegsfronten berichten - in einem Einsatzkameratrupp. Dafür durchläuft sie eine spezielle Schulung. Sie soll professionelle Filmberichte erstellen, die der internen Information der Streitkräfte dienen. Wir erleben sie in der Ausbildung, die redaktionelle, technische, aber auch militärische Spezialkenntnisse vermitteln soll. Sie lernt Filmschnitt, bekommt Sprechunterricht, muss aber auch immer wieder an Waffen wie dem Sturmgewehr G36 trainieren. Zugleich ist Nora Bach-Sliwinski gläubige Christin. Mit ihrer Entscheidung zur Bundeswehr zu gehen glaubt sie, ihre Werte zu verteidigen und der Freiheit zu dienen. Ein Quäntchen Abenteuerlust ist bei ihr aber auch dabei. Der Weg bis an die Front ist hart: Nora muss als Frau die gleichen körperlichen Leistungen erbringen wie die männlichen Kameraden, was ihr nicht immer leicht fällt. Wer aus dem Krieg berichten will, muss eine robuste körperliche und psychische Konstitution haben. Am Ende der Ausbildung am "Zentrum Operative Kommunikation" steht die Entscheidung: Wird es ernst für die junge Frau? Immer wieder beißt sich die ehrgeizige Soldatin durch die Prüfungen, das Warten auf den Einsatzbefehl wird zur Nervenprobe. Und dann kommt plötzlich alles ganz anders.
Katharinas verbotene Liebe REPORTAGE
ZDFinfo Doku
Mallorca vor dem Kollaps DOKUMENTATION Ansturm auf die Urlaubsinsel, D 2017
Rund zwölf Millionen Urlauber wollen 2017 Mallorca besuchen. Das könnte ein neuer Tourismus-Rekord für die Baleareninsel werden. Ein Grund: Die politische Situation und die Terrorangst in anderen Urlaubsländern wie der Türkei, Ägypten und Tunesien schreckt viele Urlauber ab. Sie weichen deshalb auf die Lieblingsinsel der Deutschen aus und bringen Mallorca damit an den Rand des Kollapses. Die Folgen des Ansturms sind schon jetzt überall zu sehen. Weil alle Hotels so gut wie ausgebucht sind, werden die restlichen Zimmer zu Höchstpreisen angeboten. Bereits seit Anfang Juni ist kaum noch ein Bett unter 200 Euro pro Nacht zu finden, berichtet die Mallorca-Zeitung. Aber auch die Menschen, die auf Mallorca leben, stöhnen unter den Urlaubermassen. Wohnungseigentümer vermieten lieber an Urlauber als an Einheimische, die Mieten explodieren. Auf den Straßen staut sich der Verkehr, und am Wegesrand türmen sich die Müllberge. Ist die Insel am Limit? Die "ZDF.reportage" hat Menschen begleitet, die den Ansturm unmittelbar miterleben. Zum Beispiel Gaston Gödicke, Reiseleiter auf Mallorca. Er versucht, den Andrang sportlich zu nehmen. Denn das Chaos beginnt für ihn schon am Flughafen, wenn er die Urlauber vom Flieger in Empfang nimmt. "Wir haben durch den Andrang Stress pur, weil die Urlauber sofort zu den Hotels müssen und die Busse nur eine Stunde am Flughafen parken dürfen. Sonst zahlen wir Strafe." Die 31-jährige Sabina aus Dortmund bekommt den Ausnahmezustand auf ganz andere Weise zu spüren. Sie arbeitet als Saisonkraft in einem Restaurant. Untergebracht ist sie in einer kleinen Wohnung, die sie sich mit neun anderen Saisonarbeitern teilen muss. In einem Zimmer stehen drei Stockbetten für sechs Leute. Die Wohnverhältnisse sind so eng, dass die jungen Leute die Waschmaschine auf den Balkon gestellt haben. Sabina hat Glück, sie hat als Einzige ein Einzelzimmer. "Ich zahle für mein sechs Quadratmeter großes Zimmer 375 Euro im Monat, verdiene nur fünf Euro pro Stunde." Boris Ratto ist Kommissar und verrichtet seinen Dienst eigentlich auf einer Autobahnwache in Brandenburg. Weil der Polizist fließend Spanisch spricht, unterstützt er einen Monat lang die spanischen Kollegen auf Mallorca. Mit internationalen Streifen versucht die Polizeidirektion auf der Insel, die Massen noch besser in den Griff zu bekommen. Denn im Urlaubsmodus schlägt so mancher gern über die Stränge, und ein deutschsprachiger Polizist kann sich in diesen Situationen oft besser durchsetzen. Boris Ratto beobachtet die Verhältnisse auf der Insel mit großem Argwohn. "Es ist Wahnsinn, was sich hier abspielt. Ich hatte bereits vor Jahren das Gefühl, dass die Kapazitätsgrenze erreicht ist. Aber es scheint so, dass die Wirtschaft das letzte Wort hat. Schade um die schöne Insel." Jakob Nannig aus Köln ist mit Frau und Tochter nach Mallorca gekommen, um auszuspannen. Er ahnte schon, dass es voll werden würde. Aber, dass es so schlimm werden würde, ahnte er nicht. "Ich fahre schon jahrelang nach Mallorca. Aber das ist mir hier echt zu voll."
Italiens Süden BRAUCHTUM Kalabrien, Cilento und Basilikata
BR Doku
Panoramabilder / Bergwetter LANDSCHAFTSBILD, 2018
Das Bayerische Fernsehen präsentiert atemberaubende Landschaftsbilder und Naturaufnahmen aus Bayern und den angrenzenden Alpenländern. Zudem wird über die lokalen Wettermeldungen informiert.
Wie man Prinzessinnen weckt MÄRCHENFILM, CS 1977
Sat1Gold Doku
Total gesund! Mit Britt und Dr. Kurscheid MAGAZIN, D 2018
Was hilft am besten bei einem fiesen Sonnenbrand? Kartoffeln, Apfelessig oder Natron? Wir haben's getestet! Außerdem gibt es eine Anleitung zur Blitzdiät für die Bikini-Figur - der Sommer steht vor der Tür!
Anna und die Liebe TELENOVELA (Folge: 66), D 2008
Tele 5 Doku
Antworten mit Bayless Conley KIRCHE UND RELIGION (Folge: 1824) Dauerwerbesendung WERBESENDUNG

So 08:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
RTLLiving Doku
Traumgärten - Der Weg zum grünen Daumen PFLANZEN Von Staudenrabatten und Küchengärten, GB 2013
Staudenrabatten sind ein prägendes Element der britischen Gartenkunst und Chris Beardshaw möchte diese Ikonen zurück in die heimischen Gärten bringen. Deshalb verrät er seine ultimativen Tipps zu ihrer Gestaltung und erteilt Ratschläge zur Bekämpfung von Unkraut - dem größten Feind des Gärtners. Der Experte besucht verschiedene Gärten und erklärt Studenten die wichtigsten Gestaltungselemente einer Staudenrabatte.
Traumgärten - Der Weg zum grünen Daumen PFLANZEN Von Rosen zu Kletter- und Kriechpflanzen, GB 2014
Sport1 Doku
Andreas Herrmann - Kraftvoll Leben TV KIRCHE UND RELIGION (Folge: 24)
Andreas Herrmann - Kraftvoll Leben TV
Die ARCHE-Fernsehkanzel KIRCHE UND RELIGION
NDR Doku
Musik-Kontakte DOKUMENTATION W.A. Mozart: Die Entführung aus dem Serail
Einführung in die Oper "Die Entführung aus dem Serail" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Inszenierung von Johannes Schaaf. Es spielt das Philharmonische Staatsorchester Hamburg unter der Leitung von Gerd Albrecht. Solisten: Hellen Kwon, Sopran; Simon Yang, Bass; Peter Galliard, Tenor. Moderation und Musikinterpretation: Gerd Albrecht. Eine Aufzeichnung aus der Hamburgischen Staatsoper von 1997.
Nordmagazin REGIONALMAGAZIN
MDR Doku
Katharinas verbotene Liebe REPORTAGE
Ihre Liebe begann, als sich Jacek bei Katharina als Pfleger vorstellte. Durch einen aggressiven Keim in einer kleinen Wunde hatte Katharina nacheinander erst beide Beine, dann auch beide Unterarme verloren. Seither ist sie auf Hilfe angewiesen. Doch eine Liebesbeziehung zwischen Patientin und Pfleger ist in den Pflegeregularien weder vorgesehen noch erlaubt. Jacek verlor seine Arbeit augenblicklich. Nun muss sich Katharina emotional um Jacek kümmern. Das macht sie gut, denn sie ist eine taffe, lebensbejahende Frau. Die Reportage begleitet das ungleiche Paar bis zum Traualtar.
MDR Garten PFLANZEN
ONE Doku
Freisprecher KIRCHE UND RELIGION Ist es unchristlich, die AFD zu wählen?
Ethische Fragen, die junge Menschen beschäftigen und Einfluss auf deren Lebensentwürfe ausüben, werden in dieser Reihe unter die Lupe genommen und in kurzen Clips behandelt.
KINO FAVORITEN FILM/KINO/TV 7 internationale Stars aus Deutschland
3SAT Doku
Der Südwesten von oben LANDSCHAFTSBILD Unsere Seen
Im Südwesten Deutschlands liegt jeder dritte deutsche See. In luftigen Höhen geht es diesmal an den Bodensee, an die Maare der Vulkaneifel und an die Westerwälder Seenplatte. Der Bodensee, das "schwäbische Meer", entstand, als vor 12 000 Jahren die letzten Eiszeitgletscher schmolzen. An seinen Ufern entstand die größte Siedlungsdichte der prähistorischen Zeit. Der Bodensee lieferte den Menschen der Jungsteinzeit Trinkwasser und Nahrung. Seen prägen auch das Gesicht einer Landschaft. Dabei sind sie wahre Verwandlungskünstler. In den Mooren kämpft das Land noch mit dem Wasser - und behält meistens die Oberhand. Im Wurzacher Ried hilft der Biber bei der Renaturierung des stillgelegten Torf-Abbaus. Die Hälfte der stehenden Gewässer im Südwesten hat jedoch nicht die Natur, sondern der Mensch angelegt. Die Westerwälder Seenplatte etwa ist einem Grafen zu verdanken, der im 17. Jahrhundert einen Fischteich nach dem anderen graben ließ. Viele der künstlichen Seen entstanden als Trinkwasser-Reservoir wie die Primstalsperre im Saarland oder als Stromquelle wie der Schluchsee, der als Pumpspeicherwerk auch Strom speichern kann. Eher unauffällig, aber sehr beliebt sind Seen, die ihre Entstehung dem Bagger verdanken. Durch Kiesabbau füllten sich ihre Löcher mit Grundwasser, und die Gemeinden in der Nachbarschaft bekamen so ihre Freizeit-Seen. Etliche dieser Baggerseen liegen entlang des Rheins. Einige Seen des Südwestens sind Fenster in die Erdgeschichte wie die Maare der Vulkaneifel, deren Krater sich mit Wasser gefüllt haben. Andere Seen sind interessant dank der Menschen, die sie nutzen. Der Klosterfischer Ansgar Hehenkamp am Laacher See hat einen Arbeitsplatz, um den ihn viele beneiden. Wenn er frühmorgens seine Netze einholt, wird er eins mit der Natur und seinen Vorgängern, die in der Steinzeit mit Netzen aus Frauenhaar die Felchen aus dem See holten. Auf der schwäbischen Alb sucht der Höhlenforscher Lutz Gehring unterirdische Seen, die im Karstgebirge der Alb ein Netzwerk bilden. Eine ganz andere Sicht auf den See hat Kirsten Söller, die im Burkheimer Baggersee am Fuße des Kaiserstuhls neue Schwimmanzüge im Design einer Meerjungfrau testet und mittlerweile sogar davon lebt.
Die Nordsee von oben DOKUMENTARFILM
ZDFinfo Doku
Italiens Süden BRAUCHTUM Kalabrien, Cilento und Basilikata
"Italiens Süden" lädt ein zu einer Reise in die wenig bekannten Regionen des Mezzogiorno. Das Land prägt die Menschen - sie lieben ihre Heimat. Mit Herzblut gehen sie ihren Berufen nach, bewahren Traditionen und stellen sich den Herausforderungen ihrer Heimat. In opulenten Bildern, auch mit Luftaufnahmen, entdeckt der Film spektakuläre Landschaften und die Protagonisten in ihrem Umfeld. Kalabrien bildet die äußerste Spitze tief unten im Süden Italiens. In dem kleinen Ort Scilla betreiben die drei Geschwister Gaietti ein Restaurant direkt am Strand. Hier ist der Schwertfisch eine besondere Delikatesse und wird als Spezialität auch gern zu kleinen Rouladen verarbeitet und serviert. Weiter südlich, in Reggio Calabria, der heimlichen Hauptstadt Kalabriens, lebt Pfeifenmeister Fabrizio Romeo. In seiner kleinen Manufaktur fertigt er aus Bruyèreholz besondere Einzelstücke, die bei Pfeifenrauchern in ganz Europa geschätzt werden. Tropea, unweit von Reggio Calabria, ist für seine roten Zwiebeln in ganz Italien bekannt. Hier treffen die Autoren einen Zwiebelzüchter, der die einzigartigen roten und besonders süßen "Zwiebeln von Tropea" nicht nur zu Zöpfen flechten lässt, sondern auch Marmelade und andere Köstlichkeiten daraus herstellt. In eigens gecharterten Reisebussen kommen Italienerinnen aus der umliegenden Region zum Zwiebelkauf. Auf der karstigen Ebene der Murgia liegt die Stadt Matera. Die Stadt ist eine Sensation. Ihre Höhlenwohnungen, die "Sassi", einst als Italiens Schande beklagt, haben sie weltberühmt gemacht. In ihnen wohnten vor 60 Jahren noch Menschen. Die "Sassi" bestehen aus Höhlen, Brunnen und einem ausgefeilten Bewässerungssystem. 1993 wurde Matera zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und 2019 wird sie Europäische Kulturhauptstadt sein. Der Architekt Biagio Lafratta gibt Einblicke in die aufwendige Restaurierung dieser einzigartigen Stadt. Die Zuschauer lernen Rino Locantore kennen, der die Geheimnisse der "Cupa Cupa" erklärt. Ein traditionelles Instrument, das früher von den Bettlern gespielt wurde und heute auch in Jazzbands zum Einsatz kommt.
New York von oben STADTBILD
NTV Doku
PS - Automagazin VERKEHR
+ Letzter Schweden-Diesel - Der Volvo V60 + It's never over in a Rover - 70 Jahre Land Rover + Zukunftstechnologie Erdgas? - Der Seat Ibiza CNG + Kombination aus Batterie und Brennstoffzelle - NanoFlowCell will Tesla Konkurrenz machen + Abkühlung gefällig? - Wir testen günstige und teure Sommerprodukte für's Auto + Legendäres Oldtimerrennen - Bei der Mille Miglia in Italien
Nachrichten NACHRICHTEN
ZDFneo Doku
Fantastische Phänomene DOKUMENTATION Bausteine des Lebens (Folge: 2), GB 2016
Damit sich auf der Erde das Leben in seiner unendlichen Vielfalt entwickeln konnte, war das Zusammenwirken bestimmter Phänomene nötig. Ihre Bedeutung wird gerade erst erforscht. "Terra X" besucht weltweit Orte, wo sich solche Phänomene am spektakulärsten zeigen. In Indonesien begleitet der Film Feuerwehrleute beim Einsatz in einer Schwefelmine. In der Karibik lernen Taucher fliegen, und in Nepal demonstrieren Riesenbienen ihre Effizienz. Reaktionsfreude zeichnet die meisten Bausteine im großen Chemiekasten der Evolution aus. Ein gutes Beispiel dafür ist Schwefel, der innerhalb des indonesischen Vulkans Kawah Ijen in seiner reinen Form abgebaut wird. Der Schwefelabbau an sich ist schon eine schwere und gefährliche Arbeit, aber als Feuerwehrmann lernt man, dem gelben Pulver ernsthaft zu misstrauen. Meistens gehen die Feuerwehrleute erst nachts zum Löschen, denn nur in der Dunkelheit können sie die blauen Schwelbrände deutlich erkennen, die direkt aus der Hölle zu strömen scheinen und auch genauso riechen. "Terra X" begleitet einen Feuerwehrtrupp bei den nächtlichen Löscharbeiten im Herzen des Vulkans. Nicht immer müssen die Bausteine des Lebens miteinander reagieren, um erstaunliche Wirkungen zu erzeugen. In der Karibik untersuchen Forscher ein Phänomen, das gerade durch besondere Ruhe entsteht. In einigen Höhlen ist über längere Zeiträume sowohl Süßwasser als auch Salzwasser eingesickert. Das Besondere ist hier, dass sich die Wasserschichten in den Höhlen nicht vermischt haben. Auf der salzhaltigen Meerwasserschicht breitet sich das kristallklare Süßwasser aus. Bewegt sich ein Taucher in dieser Übergangszone, der sogenannten Halokline, scheint er zu fliegen. Unser Gehirn assoziiert mit dem durchsichtigeren Süßwasser-Bereich automatisch Luft. Sogar erfahrene Taucher müssen sich beherrschen, um nicht einfach Maske und Atemapparat abzunehmen. Aber die Höhlen haben noch mehr zu bieten. Uralte Wesen hausen hier und vielleicht ist sogar das Leben selbst in einer Höhle entstanden. Alles Leben basiert auf chemischen Elementen und ihren vielfältigen Reaktionen. Einige Bewohner der Erde werden jedoch selbst zu Architekten und machen sich die Bausteine des Lebens auf vielfältige Weise zunutze. Als besonders effizient haben sich dabei die Fähigkeiten der Bienen erwiesen. Das Sechseck der Wabe ist unter all den Formen, die sich ohne Zwischenraum zusammenfügen lassen, nachweislich diejenige, deren Herstellung am wenigsten Energie kostet. Die größten Waben bauen die Felsenbienen in der Himalaya-Region. Um sich vor Honigräubern zu schützen, errichten die Tiere ihre kunstvollen, hängenden Megacitys direkt unter den Überhängen von Klippen oder in schroffen Felsen. Die Honigjäger der Gurung in Nepal lassen sich davon aber nicht schrecken. In schwindelnder Höhe ernten sie seit Jahrhunderten den Honig der Riesenbienen und profitieren damit von einem der süßesten Erzeugnisse, das die Natur aus ihren Bausteinen geformt hat.
Schatzjagd an der Seidenstraße DOKUMENTATION
PHOENIX Doku
Eifelgeschichten LAND UND LEUTE Unterwegs im wilden Westen, 2017
Die Eifel ist eine wahre Naturschönheit: Der Rursee, das Hohe Venn, der Nationalpark Eifel - auch für Reporter Christian Dassel ist das ein wahres Paradies. Mit seinem Team macht er sich auf zu einer erlebnisreichen Berg - und Talfahrt zwischen Euskirchen und Blankenheim. Dabei kreuzen interessante und unterhaltsame Menschen seinen Weg.
Die Eifel lebt LAND UND LEUTE, D 2017
ORF1 Doku
Tolle Tiere TIERE
Eine spannende Reise mit Kater Kurt durch den Tiergarten Schönbrunn und die faszinierende Welt der Tiere
Hallo okidoki KINDERSENDUNG
Sport1 Doku
Die ARCHE-Fernsehkanzel KIRCHE UND RELIGION Teleshopping WERBESENDUNG
MDR Doku
MDR Garten PFLANZEN
Auch wer keinen "grünen Daumen" besitzt, darf ab sofort zu Hacke und Gießkanne greifen. Detaillierte Tipps zu Hecke, Beet und Co. verhelfen nicht nur Hobby-Gärtnern zur eigenen Grünoase.
Unser Dorf hat Wochenende DOKUMENTATION Herbsleben
SWR Doku
Deutschland, deine Künstler KÜNSTLERPORTRÄT Claus Peymann
Er repräsentiert ein gewaltiges Stück Theatergeschichte. Claus Peymann hat ein halbes Jahrhundert inszeniert und tiefe Spuren in Deutschland hinterlassen. Zu seinem 80. Geburtstag tritt er als Theaterintendant ab, die Ära Peymann geht zu Ende. "Ich halte mich mittlerweile für einen Regisseur, dessen Inszenierungen zu den Besten gehören, selbst wenn sie misslingen". Typisch Claus Peymann. Er wollte nie bescheiden sein, sondern mit Wucht auf Klassiker und zeitgenössische Stücke Lust machen, der "Reißzahn am Arsch der Mächtigen" sein. Linke Mitbestimmungsmodelle liegen dem politischen Entertainer, der schon bald als Theaterzuchtmeister verschrien ist, von Anfang an nicht. Peymanns Theater funktioniert nur in Eigenregie. Die "Publikumsbeschimpfung" von Peter Handke ist der radikale Auftakt seiner Karriere als Regisseur. In Zeiten des RAF-Terrors stellt Peymann am Stuttgarter Staatstheater in seinen Inszenierungen Bezüge zu Stammheim her. Als er 1974 zur Spende für eine Zahnbehandlung für Gudrun Ensslin aufruft, tritt er eine Debatte los und gilt fortan vielen als Sympathisant. Nur ausgerechnet der Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel verweist auf die künstlerische Freiheit und unterstützt ihn. Doch Peymann, berühmter denn je, nutzt der Rausschmiss, er geht nach Bochum, wo er 1982 mit Kleists "Hermannschlacht" Furore macht und landet am Wiener Burgtheater. Hier inszeniert Peymann mit seinen Uraufführungen weiterhin Theaterskandale und hält den Österreichern ihre Nazivergangenheit vor. Vom Berliner Ensemble nimmt er als Intendant nach 18 Jahren im Amt im Sommer 2017 Abschied. Der Film ergründet die Persönlichkeit und das Künstlerdasein von Claus Peymann in vielen, genauen Beobachtungen, in denen er einen restlos Besessenen porträtiert. Gero von Boehm begleitet ihn bei der Abschlussinszenierung seines Lieblingsstücks "Der Prinz von Homburg" von Kleist. Das sehr deutsche Stück deckt sich mit Peymanns Lebensthemen Heldentum, Gehorsam und Anarchie. Zum ersten Mal lässt er sich von der ersten Leseprobe mit allen Schauspielern, die erum einen großen Tisch wie zum letzen Abendmahl versammelt bis zur Abschieds-Premierenfeier uneingeschränkt beobachten. Peymanns eigener Kniefall vor den Schauspielern ist ein dramatischer Höhepunkt des Premieren-Abends. Die Kamera ist mit dem Chef des Hauses im Berliner Ensemble vor und hinter der Bühne unterwegs bevor der Vorhang aufgeht zur Lesung aus den neu erschienenen Erinnerungen "Mord und Totschlag". Peymann, der keine Pause kennt, hat einen einzigen Rückzugsort - sein Zuhause in einer Villa in Berlin Köpenick. Hier stellt er sich den Fragen in einem ausgeruhten Interview. Ein magischer Ort, zu dem es ihn immer wieder hinzieht, ist das Grab des Dramatikers Thomas Bernhard. Wer ist dieser Peymann, was ist sein Vermächtnis? Welche Bilanz zieht er für sich selbst? Zu Wort kommen der Dramatiker Peter Handke, Regisseur Frank Castorf, Entertainer Harald Schmidt sowie Schauspieler und Weggefährten, etwa der Theaterliebhaber Peter Raue. Erstmals spricht seine langjährige Lebensgefährtin, die Dramaturgin Jutta Ferbers über ihre Zeit mit Claus Peymann.
Deutschland, deine Künstler KÜNSTLERPORTRÄT Klaus Maria Brandauer
3SAT Doku
Die Nordsee von oben DOKUMENTARFILM
Der Film zeigt aus der Vogelperspektive, warum das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der UNESCO wurde. Die Reise führt von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland. Die Schönheit der Landschaft präsentiert sich dabei vollkommen neu: Urlaubsparadiese wie Helgoland, Sylt oder Föhr offenbaren von oben ihre spezifische Form. Gleichzeitig ist zu sehen, wie Wind und Wellen die Inselformationen einem stetigen Wandel unterwerfen. Der "Nationalpark Wattenmeer" steht als Weltnaturerbe der UNESCO nicht umsonst auf einer Stufe mit dem Grand Canyon, der Serengeti oder den Galápagos-Inseln. Die filmische Reise dokumentiert, wie unterschiedlich die Küsten, die Inseln und Halligen sind, überfliegt Städte wie Wilhelmshaven, Bremerhaven oder Hamburg und gewährt einen Blick auf kleine unbewohnte Inseln. Dabei beobachtet die Kamera auch Menschen, deren berufliche Tätigkeiten fast exotisch anmuten: einen Piloten, der die neusten Kinofilme mit seiner Cessna von Insel zu Insel fliegt, einen Krabbenfischer, der mit dem Hundeschlitten durchs Watt zu seinen Reusen fährt, oder einen Postboten, der die Briefe und Pakete für die Hallig-Bewohner in einer Lore transportiert. Gelingen konnten die Aufnahmen dank modernster Kameratechnik: Die "Cineflex" kann selbst aus großer Höhe vollkommen wackelfrei zoomen und gestochen scharfe Bilder produzieren.
Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens WISSENSCHAFT Feuer
DMAX Doku
Mysterien von oben - Rätselhafte Satellitenbilder DOKU-REIHE Die Türme des Schweigens, GB 2017
Satellitenaufnahmen zeigen im Iran kreisrunde Gebilde, die auf den ersten Blick wie Befestigungsanlangen anmuten. Aber die antiken Steinbauten in der Wüste sollten niemanden schützen - stattdessen handelt es sich um Zeugnisse einer uralten Religion. Um das heilige Element Erde nicht mit den unreinen Überresten der Verstorbenen zu entweihen, überließen die Anhänger des Zoroastrismus ihre Toten den Aasgeiern. Die Leichname wurden im Rahmen einer rituellen Bestattungszeremonie in sogenannten "Türmen des Schweigens" aufgebahrt.
Infomercial WERBESENDUNG
ZDFinfo Doku
New York von oben STADTBILD
Fast neun Millionen Einwohner - New York ist die größte Stadt der USA. Wie tickt die Stadt, die niemals schläft? Faszinierende Luftaufnahmen führen über und in die Hochhausschluchten. Frühmorgens erobern die ersten Pendler per Fähre, U-Bahn und sogar Luftseilbahn ihre Stadt, Kranführer treten ihren Dienst in schwindelerregenden Höhen an, die Feuerwehr hält Übungen ab und fährt Einsätze. Mittags gibt es eine kurze Atempause in New Yorks grüner Lunge, dem Central Park. Die abendlichen Verkehrsstaus, die nächtliche "HochZeit" für Zeitungslieferanten, Müllabfuhr und Frachtflieger, prägen das Stadtbild ebenso wie das berauschende Lichtermeer der pulsierenden Großstadt.
heute Xpress NACHRICHTEN
Nachfolgende Sendungen laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN