Das beste TV-Programm

So 06:00

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ServusTV Doku
Die Küstenlinie Südafrikas LANDSCHAFTSBILD Die Wilde Küste, ZA 2012
Die Wilde Küste gehört zu den schönsten Küstenstreifen der Welt. Peter Butler, sein Hund Nu Jack und das junge Expertenteam erkunden diese 300 Kilometer lange, atemberaubende Küste. Die Biologin Eleanor folgt den Muschelsammlern an den Strand, wenn die Ernte bei Voll- oder Neumond stattfindet, denn dann steht das Wasser am tiefsten. Die Historikerin Nomalanga trifft sich mit dem Volk der Pondo, das hier zuhause ist. Die Pondo sind besonders bekannt für ihre unvergleichliche Musik. Und Peter Butler besucht die Isinuka-Quelle, nicht weit entfernt von Port St. Johns, an der sich die Schwachen und Kranken versammeln.
McLeod's Töchter FAMILIENSERIE Spiel mit dem Feuer (Staffel: 3 Folge: 19), AUS 2003
PHOENIX Doku
Avocado Superfood REPORTAGE Chiles Umweltkiller im Visier, 2018
Die Avocado gilt in Europa als "Superfood". Eine vegane Frucht mit einem hohen Fettanteil und vielen ungesättigten Fettsäuren, die helfen, Herzleiden vorzubeugen. Sie ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Folsäure und Eisen. Längst schwärmen Superstars wie Gwyneth Paltrow und Miley Cyrus im Netz von Rezepten wie dem Avocado-Toast - und in Amsterdam wurde gerade das erste Avocado-Restaurant eröffnet. Doch in Chile, wo ein großer Teil der Weltproduktion wächst, sorgt die Avocado für massiven Wassermangel, der mit Wasserraub und Menschenrechtsvergehen einher geht.
Universum Mensch WISSENSCHAFT Von Raum und Zeit, GB 2015
SWR Doku
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit DOKUMENTATION Von der Bundeslade und von Felsenkirchen - Aksum und Lalibela - Äthiopien
Die ersten Aufzeichnungen in denen Aksum erwähnt wird, sind etwa 4.700 Jahre alt. In den Hieroglyphen ist von Weihrauch, Myrrhe und Elfenbein zu lesen. Es muss, ganz anders als heute, ein wasserreicher, fruchtbarer Ort gewesen sein. Aksum bedeutet "Der Brunnen der Fürsten". Einwanderer aus dem südarabischen Raum gründeten den Ort an der Kreuzung wichtiger Handelswege zwischen Indien, Afrika und dem Mittelmeer. Die Königin von Saba soll hier ebenso gelebt haben. Nachzulesen ist dies in Äthiopiens Nationalepos, der "Kebra Nagast" - "Ruhm der Könige" einer Handschrift aus dem 14. Jahrhundert, die in Aksum aufbewahrt wird. Dort wird auch der Nachweis geführt, dass die äthiopische Königsdynastie in direkter Linie von König Salomon abstammen soll. Heute ist Aksum vor allem seiner, bis zu dreißig Meter hohen, Stelen wegen berühmt. Sie sind jeweils aus einem einzigen Stück Granit gehauen und haben wohl Gräber gekrönt. Wie die zum Teil 500 Tonnen schweren Rohlinge über viele Kilometer transportiert wurden, ist immer noch rätselhaft. Im "Kebra Nagast" finden sich ebenfalls Hinweise darauf, dass die Bundeslade, die Tafeln mit den zehn Geboten, in der Kathedrale von Aksum vergraben wurde. Beweise dafür gibt es freilich keine. Aksum ist der historische und religiöse Mittelpunkt Äthiopiens. Kein anderer Ort lässt mehr Fragen offen, kein Ort birgt mehr Geheimnisse. Und dennoch - oder vielleicht gerade deswegen - ziehen die Äthiopier ihre tiefe Religiosität und ihr Nationalbewusstsein aus der Mystik von Aksum. Engel sollen am Bau beteiligt gewesen sein, weil keiner sich vorstellen konnte, dass Menschen derartiges zu schaffen fähig sind, wie die Felskirchen von Lalibela. Abgelegen, auf 2.600 Meter Höhe, begannen vor über 800 Jahren unbekannte Handwerker auf Geheiß eines christlichen Königs, mehrstöckige Kirchen in die rote Basaltlava zu meißeln. Die Fähigkeit solch monumentale Gebäude mit größter Präzision aus einem einzigen Felsblock zu formen, ist längst verloren gegangen. Überliefert sind nur die Legenden, die bis nach Europa von einem sagenhaften christlichen Reich am Horn von Afrika kündeten. Ein zweites Jerusalem verberge sich hinter den äthiopischen Bergen. Bis heute pilgern fromme Christen nach Lalibela. Hier finden sie die Bestätigung für ihren ursprünglichen Glauben, dessen Wunder einer Speisung Tausender, der Auferstehung Toter und des Gigantenwerks dieser Felskirchen eins sind. Die Gläubigen treffen dort auf eine unvergleichbare Architektur. Feindliche Invasoren, die Äthiopien zu verschiedenen Zeiten überrollten, haben die verdeckten Kirchen relativ unbeschadet überstanden. Ihre originale Ausstattung mit Gemälden, Fresken und Handschriften ist noch in vielen Teilen erhalten. Sie erzählen die Geschichte des ältesten, christlichen Staatswesens, das allen Bekehrungsversuchen widerstand. Die urchristliche Glaubensgemeinschaft ist ein lebendiger Teil des Weltkulturerbes Lalibela.
Sehen statt hören INFOMAGAZIN
NDR Doku
Nordtour TOURISMUS
Das norddeutsche Reisemagazin
Schätze der Welt DOKUMENTATION Die Rhätische Bahn - Lebensader der Bündner Täler
DMAX Doku
Overhaulin' - Aufgemotzt und Abgefahrn VERKEHR Episode 63, USA 2004
Gestern noch eine Rostlaube, heute schon ein Vorzeige-Schlitten! Abgefahrene Reifen, eine marode Stoßstange und Tausende Kilometer auf dem Buckel - so manche Klapperkiste hat die Bezeichnung Auto schon lange nicht mehr verdient. Was tun, wenn es im Geldbeutel nicht für einen Neuen reicht? Ein Anruf bei Chip Foose und seinem A-Team genügt, und aus dem Blechhaufen wird wieder eine heiße Kutsche. Wie durch Zauberhand verwandeln der Ausnahme-Konstrukteur und seine Crew die alten Mühlen in heiße Schlitten. Und die Besitzer der Karren sind völlig ahnungslos!
Infomercial WERBESENDUNG
NTV Doku
Tierisch tödlich - Willkommen in Australien 19 TIERE, GB
Haie, giftige Spinnen, Taranteln und andere gefährliche Tiere - Australien hält viele spannende Arten bereit. Neun britische Kammerjäger machen sich auf in das Land, um ihren Horizont zu erweitern und ihre Grenzen auszutesten. Wie gefährlich wird es für sie? Und was werden sie auf ihrem Trip lernen? Die n-tv Dokumentation begleitet die Schädlingsbekämpfer bei ihren Erlebnissen.
Tierisch tödlich - Willkommen in Australien 20 TIERE, GB
WELT Doku
Costa Concordia - Die ganze Geschichte DOKUMENTATION, F 2017
Am 13. Januar 2012 kollidiert das Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" auf einer Tour durch das westliche Mittelmeer mit einem Felsen nahe der Küste der italienischen Insel Giglio. Das Unglück kostet 32 der über 4.000 Menschen an Bord das Leben und hinterlässt zahlreiche Verletzte und Vermisste. Wen trifft die Schuld an der Havarie des Riesenkreuzers? Waren technische Defekte oder gar die Schiffskonstruktion Grund für die Kollision? Und hätte die Katastrophe abgewendet werden können?
Horrorflüge: Notlandung auf dem Hudson River LUFTVERKEHR, GB 2017
WDR Doku
Erlebnisreisen TOURISMUS Aktuelle Stunde NACHRICHTEN
HR Doku
Pfalzgeschichten LAND UND LEUTE Der Weinadel von Deidesheim (Folge: 1)
Die Pfalz und der Wein - untrennbar verbunden und doch nicht alles. Geschichte und Kultur einer Region voller Gegensätze und Gemeinsamkeiten erzählen die vier Folgen der Dokumentarreihe "Pfalzgeschichten". Von der lieblichen Südpfalz, der herberen Westpfalz, der Industriezone nahe des Rheins bis zum größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands, dem Pfälzer Wald: Die Pfalz vereinigt sehr verschiedene Regionen. Rhein, Wald, Wein - aber auch steinerne Zeugen einer Vergangenheit, in der die Pfalz ein Zentrum kirchlicher und weltlicher Macht war, prägen ihr Bild. So unterschiedlich und abwechslungsreich wie die Natur sind auch die Menschen, die hier leben. Sie gelten als weltoffen, freigeistig, fröhlich, gesellig und gemütlich. Dass Kriege und bittere Not durch die Jahrhunderte ihr Leben bestimmten, ist kaum zu spüren. Dass die meisten von ihnen ihre Wurzeln in ganz Europa haben, schon eher. Doch trotz aller Unterschiedlichkeiten sehen sich die Menschen, die hier leben, als "Pfälzer", pflegen und leben dies und sind stolz auf ihre Heimat - die Pfalz. Die Filmautoren Harold Woetzel und Tilman Büttner erzählen Geschichten von Menschen und ihren Schicksalen in bildgewaltigen Dokumentationen und machen die Vergangenheit in aufwändigen Reenactments und 3D-Animationen erlebbar.
Pfalzgeschichten LAND UND LEUTE Neusiedler und Auswanderer (Folge: 2)
ZDFneo Doku
Kielings kalte Welt LANDSCHAFTSBILD, D 2014
Andreas Kieling reist mit einem Expeditionsschiff 5000 Kilometer von Patagonien vorbei am imposanten Kap Hoorn zu den Falklandinseln nach Südgeorgien bis ins Endlos-Weiß der Antarktis. Eindrucksvolle Tieraufnahmen der Polarwelt werden mit historischen Aufnahmen aus der Zeit der Antarktis-Entdecker kombiniert. Bis auf die tosenden Wellenberge vor Kap Hoorn hat Andreas Kieling unglaubliches Glück auf seiner Reise. Landschaften und Tiere präsentieren sich im schönsten Licht und von ihrer besten Seite. Sehr oft spielt das Wetter hier unten nicht mit. In der für den Menschen lebensfeindlichsten Region der Erde kann es wochenlang so stürmisch sein, dass gar nichts mehr geht. Der antarktische Kontinent ist "die Wüste der Kälte". Bis heute ein Land voller Geheimnisse, in dem seit Jahrmillionen kein Tropfen Regen gefallen ist. So unterschiedlich die Orte sind, alle haben sie etwas gemeinsam: Es sind Sehnsuchtsorte - menschenleer, artenreich und wild. Genau deswegen träumen viele davon, einmal in ihrem Leben dorthin zu reisen. Keiner weiß, wo genau die Gegend anfängt und aufhört: Patagonien ist der menschenleerste Ort Südamerikas und bis heute auch der unbekannteste. Vor Falklands Küsten wurde das sechstgrößte Erdölvorkommen der Welt gefunden. Ausgerechnet hier, in einem der schönsten Vogelparadiese unserer Erde. Südgeorgien wurde zwar schon im 17. Jahrhundert entdeckt, ging aber erst im 19. und 20. Jahrhundert als Landstützpunkt für Robben- und Walfänger in die Geschichte ein. In "Kielings kalte Welt" veranschaulichen aufwendige 3D-Grafiken verblüffende Naturphänomene. Eindrucksvolle Highspeed-Aufnahmen, atemberaubend schöne Zeitraffer, beindruckende Unterwasserbilder, brillante Bilder aus dem Weltraum, Luftaufnahmen und historische Originalaufnahmen von Antarktis-Expeditionen lassen den Zuschauer an Andreas Kielings fantastischer Reise zu den einsamsten und kältesten Orten unseres Planeten teilhaben.
Abenteuer Sibirien LAND UND LEUTE Vorstoß ins Unbekannte
ZDFinfo Doku
Hochbetrieb auf dem Autohof VERKEHR Zweite Heimat für Trucker, D 2015
Tanken, waschen, essen, schlafen - der Lohfeldener Rüssel in Hessen ist für viele Brummi-Fahrer wie ein zweites Zuhause. Rund um die Uhr kümmern sich über 100 Einsatzkräfte um die Bedürfnisse der Trucker - man kennt sich. Der Autohof liegt in exponierter Lage, direkt am Drehkreuz von drei Autobahnen im Herzen Deutschlands. Genervte Autofahrer und übermüdete Fernfahrer treffen hier auf Ausflügler, die zum Wochenendbrunch einkehren - ein Mikrokosmos mit dem Flair von Auspuffgasen, Benzingeruch und Schaumwäsche. Der Film schaut hinter die Kulissen des gigantischen Autohofes.
Die Staumacher DOKUMENTATION Straßenbauer im Einsatz, D 2014
NTV Doku
Tierisch tödlich - Willkommen in Australien 20 TIERE, GB
Ein Trip ins Unbekannte, für neun Kammerjäger aus Großbritannien wird das zur Wirklichkeit. Fernab der Heimat müssen sie sich an völlig andere Schädlinge gewöhnen: Statt Motten oder Kakerlaken bekommen sie es hier mit Krokodilen, giftigen Spinnen und Schlangen zu tun. Die n-tv Doku begleitet sie und zeigt, wie sie die Herausforderungen meistern.
Nachrichten NACHRICHTEN
PHOENIX Doku
Universum Mensch WISSENSCHAFT Von Raum und Zeit, GB 2015
Woher kommt der Mensch und wie entstand das Universum? Der Mensch als Individuum beginnt sein Leben in dem Glauben, dass er im Mittelpunkt steht, umgeben von der eigenen Familie und der Welt, die sich rund um ihn dreht. Doch der Drang zu Erforschen ist stark ausgeprägt, der Mensch wird das "Nest" bald verlassen. Die Dokumentation zeigt auf, wie sich das Verständnis des Menschen durch seine angeborene Neugier gewandelt hat, hin zur modernen Weltanschauung und dem wahren Verständnis von Raum und Zeit. Denn 13 Milliarden Jahre sind vergangen seit der Entstehung des Universums. Und der Mensch lebt "bloß" auf einem gigantischen Felsbrocken inmitten einer sich möglicherweise unendlich ausdehnenden Weite des Weltalls.
Universum Mensch WISSENSCHAFT Unsere Zukunft, GB 2015
NDR Doku
Schätze der Welt DOKUMENTATION Die Rhätische Bahn - Lebensader der Bündner Täler
Das filmische Reiseerlebnis mit der Schmalspurbahn führt durch und über die Alpen von Nord nach Süd: vom wildromantischen Albulatal durch den höchstgelegenen Eisenbahntunnel der Alpen ins Licht durchflutete Engadin und vom mondänen Tourismusort St. Moritz über die hochalpine Gletscherwelt der Bernina bis ins mediterrane Veltlin. Die Albula- und Berninastrecke der Rhätischen Bahn hat mit ihrem Personen- und Gütertransport bis heute eine wichtige Erschließungsfunktion für die Bündner Bergtäler und die übrige Schweiz. Sie ist die einzige zuverlässige Verbindung über das ganze Jahr. Imposante Viadukte, enge Kurven, Kehrtunnels und Galerien, eine Streckenführung mit zum Teil bis zu 70 Promille Steigung gehören zu den Pionierleistungen moderner Ingenieurskunst und architektonischer Konstruktion zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Trio JUGENDSERIE Sabotage, D, N 2014

So 07:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
SWR Doku
Dumm und faul? DOKUMENTATION Mein Kind hat Legasthenie
Sie gelten als normal bis überdurchschnittlich intelligent und können doch nur mit großen Schwierigkeiten lesen und rechnen: Sechs Millionen Legastheniker gibt es in Deutschland, die als Kinder oft gehänselt, für dumm und faul gehalten werden. So auch die zwölfjährige Helen Uhrmann. Erst in der dritten Klasse bekam sie die Diagnose, aber Helen hatte schon viel früher gemerkt, dass ihr das Lernen schwerer fällt als anderen Kindern. Seitdem ging sie nicht gern in die Schule, trotz Lerntherapie und Erleichterungen wie einem Taschenrechner in Mathe. Die Autorin Petra Cyrus hat Helen und ihre Eltern über einige Wochen begleitet, zunächst in der alten Grundschule und seit September in der weiterführenden Schule. Neue Mitschüler, neue Lehrer, ein ganz neues Umfeld. Die Mutter ist Floristin, der Vater Koch und selbst Legastheniker. Die Eltern wollen, dass ihre Tochter die Schule gut schafft, ihren Glauben an sich selbst bewahrt. Sie wollen sie aber auch nicht zu sehr unter Druck setzen. Die Lerntherapie wurde nicht länger bewilligt, das Geld für private Nachhilfe fehlt. Wie nun weiter?
Tele-Akademie GESPRÄCH
HR Doku
Pfalzgeschichten LAND UND LEUTE Neusiedler und Auswanderer (Folge: 2)
Weinberge, Mandelblüte, Feigen und Pfirsiche - die Pfalz gilt als die "Toskana Deutschlands". Schwer vorstellbar, dass das Leben für die Menschen in dieser "gesegneten Landschaft" Jahrhunderte lang vor allem von Kriegen und Not geprägt war, dass sie immer wieder von vorne anfangen mussten und dass viele Pfälzer keinen anderen Ausweg sahen, als ihre Heimat zu verlassen. Der Dreißigjährige Krieg und vor allem der Pfälzische Erbfolgekrieg hinterließen Tod und Verwüstung in der Pfalz. Nahezu achtzig Prozent der Bevölkerung waren vertrieben oder getötet worden, ihre Dörfer, ihre Kirchen, die mächtigen Dome und Burgen zerstört. Aus ganz Europa wurden damals Siedler in die Pfalz geworben: Tiroler, Italiener, Sachsen, Luxemburger und Menschen, die wegen ihrer Religion verfolgt wurden, wie die Mennoniten aus der Schweiz oder die Hugenotten aus Frankreich. Sie alle finden in der Pfalz Zuflucht und ein neues Zuhause und bringen Kenntnisse aus ihrer alten Heimat mit, wie neue Landbaumethoden oder die Art, Häuser zu bauen. Die Neusiedler lassen sich auch im Pfälzer Wald nieder. Hier ist das Leben ungleich schwerer als in der Ebene, die Böden sind karg und werfen kaum Ertrag ab. Die Menschen leben von allem, was der Wald hergibt, treiben ihr Vieh in die Wälder und bauen Kartoffeln an. Doch oft reicht das Wenige nicht zum Überleben, bedrohen Kartoffelfäule oder das Verbot, Holz zu sammeln, die Existenz. Abermals bleibt vielen nichts anderes übrig, als ihre Heimat zu verlassen und auszuwandern. Vor allem in Nord- und Südamerika, aber auch in Osteuropa finden sie ein neues Zuhause. Ein paar findige Pfälzer werden zu Berufsmusikern. Zunächst spielen sie auf Dorffesten und Hochzeiten in der näheren Umgebung, später bereisen sie ganz Deutschland, und ab Mitte des 19. Jahrhunderts sind die Kapellen aus dem westpfälzischen "Musikantenland" überall auf der Welt unterwegs. Über Jahrhunderte ist die Pfalz vom Kommen und Gehen geprägt. Heute sind überall auf der Welt Menschen zu finden, die Pfälzer Wurzeln haben. Und die Pfälzer "daheim" haben ihre Wurzeln in der ganzen Welt.
Erlebnis Hessen LAND UND LEUTE Rheingauer Wein auf neuen Wegen
ZDFneo Doku
Abenteuer Sibirien LAND UND LEUTE Vorstoß ins Unbekannte
Atemberaubende Weite, klirrende Kälte, unvorstellbarer Reichtum: Das ist Sibirien. Ein Land der Superlative. So groß wie ein Kontinent, 37-mal so groß wie Deutschland. Der Zweiteiler "Abenteuer Sibirien" verknüpft die deutsche Historie Sibiriens mit der faszinierenden Gegenwart. Noch immer gilt das Gebiet als Schatzkammer Russlands. Gigantische Rohstoffvorkommen, unberührte Natur und die Tierwelt locken Glücksjäger an. Die Natur im fernen Osten ist erbarmungslos, das Leben in Sibirien steckt voller Gefahren. Trotzdem zieht es seit Jahrhunderten die Menschen in seinen Bann. In der russischen Weite sind sie auf der Suche nach Wissen und nach Glück. Es waren Deutsche, die sich im 18. Jahrhundert als erste Siedler in die unwirtlichen Gebiete des Ostens vorwagten und auf abenteuerlichen Expeditionen ihr Leben riskierten. Viele Deutsche folgten ihnen, bis heute. Sie alle suchen Chancen und Herausforderungen in diesem Land der Extreme. Im ersten Teil begleiten die Autoren deutsche Wissenschaftler auf ihren Reisen durch Sibirien. Auf Kamtschatka, einer der aktivsten Erdbebenzonen der Erde, erforscht die Vulkanologin Christel van den Bogaard mit ihrem Team die Mechanismen der Erdplatten-Tektonik. Sie versucht herauszufinden, welchem Rhythmus die Erdbeben und Vulkanausbrüche folgen und wie stark sie unser Klima beeinflussen. Der Film zeigt Florian Stammler auf der arktischen Halbinsel Jamal, unter der das größte Erdgasfeld der Erde lagert. Der Ethnologe lebt mehrere Wochen im Jahr bei Rentierzüchtern. Die Nenzen ziehen das ganze Jahr mit ihren Tieren durch die Eiswüste und müssen sich trotz ihres traditionellen Alltags mit den Öl- und Gasmultis arrangieren. Umweltexperten und Russlandkenner wie Markus Radday versuchen in einem schier aussichtslosen Kampf die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Sibiriens vor dem Raubbau der Rohstoffindustrie zu retten. Raddays besonderes Augenmerk gilt so seltenen Tieren wie Baikalrobben und Sibirischen Tigern. Alle deutschen Forscher von heute wandeln auf den Spuren von Georg Wilhelm Steller. Mitte des 18. Jahrhunderts durchquerte der deutsche Wissenschaftspionier unter unvorstellbaren Strapazen das riesige Land im Auftrag des Zaren. Der junge Deutsche sollte Sibirien erforschen und bis zum östlichen Ende vordringen. Von Kamtschatka aus sollte er gemeinsam mit dem dänischen Kapitän Vitus Bering nach einer Landverbindung zwischen Sibirien und Alaska suchen. Im Gegensatz zu Vitus Bering blieb Steller unbekannt, nur ein paar Tiere und Pflanzen wurden nach ihm benannt. Anderthalb Jahre lang reiste Autor Kay Siering mit Kameramann Jürgen Heck und Assistent Yannick Schmeil immer wieder nach Sibirien. Insgesamt verbrachte das Team mehr als elf Wochen in der russischen Einsamkeit. Mehr als 60 000 Kilometer reiste die Crew mit Flugzeugen und Helikoptern über das gigantische Land. Temperaturen zwischen minus 40 Grad und plus 35 Grad Celsius stellten Filmemacher und Equipment immer wieder vor enorme Herausforderungen.
Abenteuer Sibirien LAND UND LEUTE Aufbruch der Glücksritter
ZDFinfo Doku
Die Staumacher DOKUMENTATION Straßenbauer im Einsatz, D 2014
Man nennt sie die "Staumacher". Sie verursachen Stress, Staub und vor allem Stop-and-go-Verkehr. Die Männer vom Straßenbau sind nicht beliebt auf deutschen Autobahnen. Eigentlich paradox, denn die Autofahrer profitieren von den Arbeiten am meisten. Doch die Bilder von arbeiterlosen Baustellen im Tiefschlaf prägen die öffentliche Wahrnehmung. Die "ZDF.reportage" zeigt, wie hart der Job ist: Maloche rund um die Uhr.
Einsatz für Christoph 29 REPORTAGE
rbb Doku
tierisch gut! TIERE Elefantastischer Alltag, D 2016
Zoogeschichten Sie zählen zu den "Big Five" - den "Großen Fünf" Afrikas: die Elefanten. In fast jedem Zoo oder Tierpark sind sie zu sehen. Die tägliche Arbeit mit den Tieren ist nicht ungefährlich und die Tierpfleger müssen im Umgang mit den Tieren vieles beachten. Im Zoo Berlin und Tierpark Berlin leben Afrikanische und Asiatische Elefanten.
Brandenburg aktuell NACHRICHTEN
NDR Doku
mareTV kompakt DOKUMENTATION
In den Meeren dieser Welt spielen sich spannende und zuweilen unfassbare Dinge ab. Die Zusammenschnitte zeigen die schönsten Bilder unter und über Wasser sowie Geschichten rund um die Ozeane.
Einfach genial! INFOMAGAZIN
MDR Doku
Glaubwürdig KIRCHE UND RELIGION
Die Reihe porträtiert Menschen, die sich nach christlichem Leitbild für andere engagieren oder schon Außergewöhnliches durchlebt haben. Begleitet werden sie dabei bei ihrem ganz gewöhnlichen Alltag.
Im Namen von Hannah DOKUMENTATION Der Vater eines Mordopfers engagiert sich
PHOENIX Doku
Universum Mensch WISSENSCHAFT Unsere Zukunft, GB 2015
In der letzten Folge reist der Physiker Brian Cox nach Svalbard auf Spitzbergen und zeigt die Zukunftsperspektiven des Lebewesens auf, das sich vom Affenmenschen zum Astronauten entwickelt hat: der Mensch. Vor 200.000 Jahren erschuf das Universum dieses bemerkenswerte Lebewesen. In Jahrtausenden lernte der Mensch zu denken, zu träumen und zusammenzuarbeiten. Heutzutage bewohnt die menschliche Spezies den Erdball und sogar den Weltraum. Doch wohin wird das stetig wachsende Bestreben des Menschen ihn führen? Physiker Brian Cox begibt sich auf Spurensuche.
Frankreichs sonniger Süden LANDSCHAFTSBILD Von Marseille durch die Camargue nach Arles, 2015
NTV Doku
Das ist mein Israel TOURISMUS, D
Schwimmen mit Delfinen in Eilat am Roten Meer oder eine Fahrradtour durch die Negev-Wüste: Auf sportliche Art lernt Sebastian Ströbel auf seiner ersten Reise durch Israel Land und Leute kennen. Neben den gewagten Erkundungstouren entdeckt der Schauspieler außerdem die geschichtsträchtigen Orte des Landes und besichtigt die historische Altstadt Jerusalems, die Klagemauer sowie die Kirche mit dem Grab Jesu Christi.
Nachrichten NACHRICHTEN
MDR Doku
Im Namen von Hannah DOKUMENTATION Der Vater eines Mordopfers engagiert sich
Volker W. hat seine Tochter durch einen Sexualmord verloren. Tagelang war die 14-jährige Hannah, eine Bonner Schülerin, vermisst, bis sie schließlich tot aufgefunden wurde. Durch dieses Verbrechen wurde auch die Familie selbst zum Opfer der Gewalttat. Ihr Leben zerbrach. Doch statt nur an die Tat, oder gar an Rache zu denken, hat sich der Vater entschieden, anderen Menschen zu helfen, die sexuell missbraucht wurden. Oft sind es junge Frauen, die vergewaltigt wurden, die Taten jedoch überlebt haben. Im Namen seiner Tochter Hannah hat er zu diesem Zweck eine Stiftung gegründet. Unermüdlich sammelt er Spenden um den Betroffenen, die oft schwer traumatisiert, arbeitsunfähig und in finanzieller Not sind, das Leben etwas zu erleichtern. "Diese Hilfe ist mein Weg geworden, das Schreckliche zu verarbeiten", erzählt er. Dem Täter habe er nicht verziehen, doch das Rachemotto "Auge um Auge" mache blind, aus der Katastrophe solle am Ende wenigstens "eine Blume wachsen".
Vom Glück des Augenblicks DOKUMENTATION Wenn Krankheit eine Familie begleitet
ARTE Doku
Eine Sommerreise durch den Altai DOKUMENTATION (Folge: 6), FIN 2016 HobbyMania - Tausch mit mir dein Hobby! KINDERSENDUNG Ballett vs. Tauchen, D 2016
RTLLiving Doku
Alan Titchmarsh: Liebe deinen Garten! PFLANZEN Ein Garten für Sheila und Alex, GB 2015
Eigentlich wollten Sheila und ihr Ehemann Alex aus Somerset ihren Ruhestand in ihrem Garten genießen - bis eine Flutkatastrophe und Sheilas Brustkrebsdiagnose ihre Welt komplett auf den Kopf stellten. Nun ist das Ehepaar in ihr in Mitleidenschaft gezogenes Haus zurückgekehrt, wo es bald schon seinen 40. Hochzeitstag feiern will. Alan und sein Team strengen sich an, um den durch die Flut zerstörten Garten für dieses Jubiläum herzurichten.
Alan Titchmarsh: Liebe deinen Garten! PFLANZEN Ein Garten für Chris und seine Familie, GB 2015
SF2 Doku
3000 Kilometer Yukon - Mit dem Kanu bis zum Beringmeer DOKUMENTATION Willkommen in Alaska, D 2015
Nach einem Monat und 1000 Flusskilometern passiert Dirk Rohrbach die Grenze von Kanada nach Alaska, der «letzten Wildnis Amerikas». Hier erfährt er, wie Hochwasser und Eisschmelze den Menschen das Leben erschweren. Die Tour geht weiter ins Yukon-Charlie-Rivers-Reservat, einem der schönsten Abschnitte der Strecke.
Die gefährlichsten Strassen der Welt DOKUMENTATION Im Labyrinth von Dhaka, D 2014
ZDFinfo Doku
Einsatz für Christoph 29 REPORTAGE
Wenn der Alarm kommt, muss es schnell gehen. Rettungshubschrauber "Christoph 29" fliegt um die 2000 Einsätze pro Jahr. Der Helikopter gehört zum Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Doch die Mitarbeiter des dortigen Rettungszentrums müssen auch oft mit dem Notarztwagen ausrücken. Die Einsätze der Rettungsteams sind nicht immer spektakulär, aber jeder Notfall ist erst einmal gleich wichtig. Der Film begleitet Notärzte, Rettungskräfte und Piloten in ihrem Berufsalltag auf der Straße und in der Luft.
Polizei im Einsatz RECHT UND KRIMINALITÄT Streife auf der Autobahn, D 2013
BR Doku
Panoramabilder / Bergwetter LANDSCHAFTSBILD, 2018
Das Bayerische Fernsehen präsentiert atemberaubende Landschaftsbilder und Naturaufnahmen aus Bayern und den angrenzenden Alpenländern. Zudem wird über die lokalen Wettermeldungen informiert.
Nils Holgerssons wunderbare Reise TV-ABENTEUERFILM (Folge: 1), D, S 2011
HR Doku
Erlebnis Hessen LAND UND LEUTE Rheingauer Wein auf neuen Wegen
Der Rheingau und sein Wein sind schon oft besungen worden - und fast genauso oft gefilmt. Doch trotz aller Idylle und Klischees: Auch in dieser Region ist die Zeit nicht stehen geblieben. Auch im schönen Rheingau müssen sich Bewohner - und insbesondere die Winzer - neuen Herausforderungen stellen. Dazu gehört der Umgang mit dem deutlich spürbaren "Klimawandel" genauso wie die Suche nach modernen Produktions- und Vermarktungsformen. Und natürlich sind auch der Rheingau und sein Wein inzwischen ein bisschen "multikulturell" und globalisiert. Der Film beobachtet bis zum Keltern, wie sich der Wein 2017 entwickelt, und begleitet die Protagonisten bei ihrer Arbeit.
maintower weekend LIFESTYLE
ZDFneo Doku
Abenteuer Sibirien LAND UND LEUTE Aufbruch der Glücksritter
Atemberaubende Weite, klirrende Kälte, unvorstellbarer Reichtum: Das ist Sibirien. Ein Land der Superlative. So groß wie ein Kontinent, 37-mal so groß wie Deutschland. Die Natur im fernen Osten ist erbarmungslos, das Leben in Sibirien steckt voller Gefahren. Trotzdem zieht es seit Jahrhunderten die Menschen in seinen Bann. In der russischen Weite sind sie auf der Suche nach Wissen und nach Glück. Es waren Deutsche, die sich im 18. Jahrhundert als erste Siedler in die unwirtlichen Gebiete des Ostens vorwagten und auf abenteuerlichen Expeditionen ihr Leben riskierten. Viele Deutsche folgten ihnen, bis heute. Sie alle suchen Chancen und Herausforderungen in diesem Land der Extreme. Die zweiteilige TV-Dokumentation "Abenteuer Sibirien" verknüpft die deutsche Historie Sibiriens mit der faszinierenden Gegenwart. Denn noch immer gilt das riesige Gebiet zwischen dem Ural und dem Pazifik als Schatzkammer Russlands. Gigantische Rohstoffvorkommen, unberührte Natur, eine faszinierende Tierwelt und uralte Kulturen locken auch heute noch Wissenschaftler und Glücksjäger in den Osten. Der zweite Teil der Dokumentation begleitet deutsche Glücksritter, die es geschafft haben, ihren persönlichen Traum in Sibirien zu verwirklichen. In der westsibirischen Tiefebene hat es Landwirt Stefan Dürr zu einem der wichtigsten Milchbauern Russlands gebracht. Als Praktikant kam er vor 23 Jahren nach Russland, heute beschäftigt er 2500 Angestellte, bewirtschaftet 150 000 Hektar Land. Ein Glücksritter ganz anderer Art ist Thomas Sand. Mitten in der unendlichen Taiga bohrt der deutsche Experte nach Erdöl. Auch im Winter bei minus 40 Grad Celsius. Das Leben zwischen Bohrturm und Containern erfordert viel Disziplin. Aber Thomas Sand gefällt der Gedanke, dass "sein" Öl und Gas auch deutsche Autos fahren lässt und unsere Wohnungen heizt. Weit im Osten zwischen Beringsee und chinesischer Grenze betreut ein Pastor aus Deutschland die flächenmäßig größte Kirchengemeinde der Welt. Er hat damit die Aufgabe seines Lebens gefunden. 1992 kam der Hamburger zu einem Studienaufenthalt nach Wladiwostok. Seine erste Aufgabe war es, die Lutheraner in der Stadt zu finden, die wegen ihres Glaubens im Untergrund lebten. Die modernen Glücksritter setzen das fort, was die ersten Siedler aus Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts einst begannen. Einer von ihnen war Adolph Dattan. Der deutsche Kaufmann kam in jungen Jahren mittellos nach Sibirien und wurde schließlich erfolgreicher Geschäftsführer der ersten Kaufhauskette "Kunst & Albers" in Wladiwostok. Die Waren kamen größtenteils aus Hamburg, bis zu 130 Tage dauerte die Schifffahrt von Europa bis ans andere Ende der Welt. Dattans Erfolgsgeschichte endete mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges. Anderthalb Jahre lang reiste Autor Kay Siering mit Kameramann Jürgen Heck und Assistent Yannick Schmeil immer wieder nach Sibirien. Insgesamt verbrachte das Team mehr als elf Wochen in der russischen Einsamkeit. Mehr als 60 000 Kilometer reiste die Crew mit Flugzeugen und Helikoptern über das gigantische Land. Temperaturen zwischen minus 40 Grad und plus 35 Grad Celsius stellten Filmemacher und Equipment immer wieder vor enorme Herausforderungen.
Jagd nach dem Himmelsfeuer DOKUMENTATION, D 2011

So 08:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ONE Doku
Freisprecher KIRCHE UND RELIGION Ist Beef sinnvoll?
Ethische Fragen, die junge Menschen beschäftigen und Einfluss auf deren Lebensentwürfe ausüben, werden in dieser Reihe unter die Lupe genommen und in kurzen Clips behandelt.
KINO SPEZIAL FILM/KINO/TV
Sport1 Doku
Andreas Herrmann - Kraftvoll Leben TV KIRCHE UND RELIGION (Folge: 28)
Andreas Herrmann - Kraftvoll Leben TV
Die ARCHE-Fernsehkanzel KIRCHE UND RELIGION
NDR Doku
Andrew Manze - A Conductor's Journey DOKUMENTATION
Andrew Manze arbeitet seit der Saison 2014/2015 als Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie in Hannover. Vier junge Filmemacher haben ihn über mehrere Monate lang filmisch begleitet. Andrew Manze wird international als einer der anregendsten und inspirierendsten Dirigenten seiner Generation gefeiert. Seine Energie, seine profunde Kenntnis des Repertoires und seine kommunikativen Fähigkeiten machen seine künstlerische Persönlichkeit aus. Der Chefdirigent als Familienmensch ist genauso Mittelpunkt dieser Dokumentation wie der humorvolle Musiker und brillante Denker. Immer unterwegs und mit ansteckender Begeisterung bei der Sache, auf den Spuren Manzes können die Zuschauerinnen und Zuschauer in ein faszinierendes Leben für die Musik eintauchen. In Liverpool hat Andrew Manze mit der Royal Liverpool Philharmonic mehrere Konzerte gegeben. Lebendig zeigt der Film seine Probenarbeit mit dem Bratschisten Lawrence Power, Solist in Berlioz' "Harold in Italien". Er zeigt den Dirigenten aber auch abseits der Probenbühne, zum Beispielt als er mit dem Organisten Ian Tracey eine Orgel besichtigt. Im Mittelpunkt steht jedoch vor allem Manzes Arbeit mit der NDR Radiophilharmonie und das herzliche Miteinander mit den Orchestermusikern, sei es bei CD-Aufnahmen mit Francesco Piemontesi, bei Absprachen mit Orchestermanager Matthias Ilkenhans oder bei den Vorbereitungen auf Konzerte.
Mein Norden DOKUMENTATION
MDR Doku
Vom Glück des Augenblicks DOKUMENTATION Wenn Krankheit eine Familie begleitet
Auf den ersten Blick wirken sie wie eine ganz normale Familie. Doch nichts ist normal bei den Petrowskis: Die Söhne Tjorben (12) und Finn (15) haben eine tödliche Muskelkrankheit. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Erkrankten liegt bei 35 Jahren. Wie nahe der Tod sein kann, haben sie früh gelernt, ihr kleiner Bruder Kjell starb 2013. Schwester Linnéa (13) ist gesund, wie auch Mutter Tanja (38) und Vater Frank (58). Nach außen hin zeigen sich die Petrowskis stark, mit dem schweren Schicksal wollen sie nicht hadern: "Welches Recht haben wir aufzugeben?" Tanja hält nicht nur die eigene Familie zusammen, als Trauerbegleiterin hilft sie auch anderen. Damit will sie jene innere Leere füllen, die sie selbst in ihrer schwersten Zeit, nach dem Verlust des kleinen Kjell, erfahren musste. Woher nimmt sie die Kraft, worin findet Sie Halt? Wie überwinden sie und Frank die dunklen Momente in der Familie, die Ängste, Zweifel und Wut gegen sich, gegen andere, gegen das Schicksal? Und was bedeutet es für die beiden Jungen, Finn und Tjorben, ein verkürztes Leben vor sich zu haben? Muss man schneller leben? Darf man kostbare Zeit verschwenden, zum Beispiel mit Streit? Oder ist er wichtig, weil Streit und Versöhnung zu einem reichen Leben dazugehören? Und wie geht es der gesunden Schwester, Linnéa mit alldem? Die Geschichte der Familie Petrowski zeigt, wie es trotz extremer Herausforderungen immer wieder gelingt, Mut zu schöpfen und damit auch andere zu inspirieren. Ein Film über die unvermutete Kraft des Lebens.
MDR Garten PFLANZEN
Tele 5 Doku
Antworten mit Bayless Conley KIRCHE UND RELIGION (Folge: 1828) Dauerwerbesendung WERBESENDUNG
NTV Doku
PS - Klassik VERKEHR, D
+ Meilenstein Porsche 924: Von wegen 'Hausfrauen-Porsche' + 70 Jahre Porsche Sportwagen: Testfahrt im klassischen Porsche + Porsche und Piëch: Automobiljournalist Eckhard Schimpf erzählt, wie Ferdinand Piëch die Sportwagenschmiede zum Motorsport-Giganten formte + Recreation 911 ST: Repliken des Rennklassikers Porsche 911 ST + Elektro-911: Testfahrt mit einem umgebauten Porsche 911 mit Elektroantrieb
Nachrichten NACHRICHTEN
SF2 Doku
Die gefährlichsten Strassen der Welt DOKUMENTATION Im Labyrinth von Dhaka, D 2014
In Bangladesch, dem Land der Welt mit der höchsten Bevölkerungsdichte, wird der Kampf um das tägliche Überleben überall geführt - auch auf den Strassen. Kaum irgendwo sonst wird so rücksichtslos gefahren wie hier. In Bangladesch fährt man im Strassenverkehr wie anderswo mit dem Autoscooter: Will man sich Platz verschaffen, wird der neben einem Fahrende einfach gerammt.
sportaktuell SPORTNEWS, CH 2018
PHOENIX Doku
Frankreichs sonniger Süden LANDSCHAFTSBILD Von Marseille durch die Camargue nach Arles, 2015
Marseille, die Hafenstadt an der französischen Mittelmeerküste, ist in Aufbruchsstimmung. Die Millionenstadt mausert sich zu einer ansehnlichen Schönheit, seit sie 2013 Kulturhauptstadt Europas war. Jetzt überrascht sie mit frisch renovierten Fassaden und nagelneuen Museen. Von Marseille führt die Reise weiter Richtung Westen in die Camargue - eine faszinierende Sumpflandschaft, wo weiße Pferde, schwarze Stiere und rosa Flamingos in beinah grenzenloser Freiheit leben.
Marseille STADTBILD Die Schöne des Südens, D 2016
ORF1 Doku
Tolle Tiere TIERE
Eine spannende Reise mit Kater Kurt durch den Tiergarten Schönbrunn und die faszinierende Welt der Tiere
Hallo okidoki KINDERSENDUNG
ServusTV Doku
Close Up KÜNSTLERPORTRÄT Gero von Boehm fragt August Diehl, D 2014
August Diehl gilt als eines der größten Schauspieltalente seiner Generation - mit einem besonderen Faible für extreme Charaktere. Sein Talent wurde längst auch für die englischsprachige Filmwelt entdeckt. So war er in Tarantinos "Inglourious Basterds" zu sehen oder in "Salt" neben Angelina Jolie. Mit Gero von Boehm spricht der Ausnahme-Schauspieler offen und ungeschminkt über seine große Karriere, über seine Ängste und Glücksmomente und darüber wie es ist, Angelina Jolie zu küssen.
kulTOUR mit Holender KUNST UND KULTUR Sotschi - Die russische Riviera, A 2018
RTLLiving Doku
Alan Titchmarsh: Liebe deinen Garten! PFLANZEN Ein Garten für Chris und seine Familie, GB 2015
Alan reist in die Grafschaft Cornwall, um dem Kriegsveteran Chris und dessen Familie unter die Arme zu greifen. Chris, der im Einsatz einem Kameraden das Leben rettete und dabei verwundet wurde, möchte seiner Familie einen grünen Rückzugsort schaffen. Auch als Dank an seine Ehefrau, die stets fest an seiner Seite stand. Alan hilft dem dreifachen Vater dabei, einen modernen Garten zu gestalten, der durch eine spektakuläre 'Sonnenkuppel' besticht.
Alan Titchmarsh: Liebe deinen Garten! PFLANZEN Ein Garten für Alan Rendall, GB 2015
ZDFinfo Doku
Polizei im Einsatz RECHT UND KRIMINALITÄT Streife auf der Autobahn, D 2013
Defekte Bremsen, ungesicherte Ladungen, übermüdete Fahrer - viele Lkws auf deutschen Autobahnen sind tickende Zeitbomben. Die niedersächsische Autobahnpolizei hat bei Lkw-Kontrollen eine erschreckend hohe Trefferquote, wenn es um das Aufdecken von Verkehrsdelikten geht. Gleiches gilt für die Berliner Streifenpolizisten, die Tag für Tag auf den Straßen für Ordnung sorgen müssen. "SPIEGEL TV Wissen" hat die Beamten bei ihrer Arbeit begleitet und zeigt, was die Polizistinnen und Polizisten jeden Tag aufs Neue antreibt, ihren Dienst zu tun.
Vollgas und Dauerstau VERKEHR Alltag auf deutschen Autobahnen, D 2012
Sport1 Doku
Die ARCHE-Fernsehkanzel KIRCHE UND RELIGION Teleshopping WERBESENDUNG
MDR Doku
MDR Garten PFLANZEN
Auch wer keinen "grünen Daumen" besitzt, darf ab sofort zu Hacke und Gießkanne greifen. Detaillierte Tipps zu Hecke, Beet und Co. verhelfen nicht nur Hobby-Gärtnern zur eigenen Grünoase.
Unser Dorf hat Wochenende DOKUMENTATION Treseburg
ZDFneo Doku
Jagd nach dem Himmelsfeuer DOKUMENTATION, D 2011
Der Film erzählt von alten und neuen Gespensterjägern. Vor allem erzählt er die Geschichte des Entdeckers Kristian Birkeland, von Höhenflügen und Niederlagen, von Triumphen und Tragödien. Vor gut 100 Jahren kam Birkeland dem Rätsel um das Nordlicht auf die Spur. Abenteuerliche Expeditionen führten ihn an den Rand der Arktis, wo er monatelang in einem abgelegenen Observatorium und tiefer Polarnacht das Phänomen studierte. Kaum eine Erscheinung am Nachthimmel elektrisiert den Menschen so wie das Nordlicht. Wie aus dem Nichts taucht das Himmelsfeuer plötzlich auf und erstrahlt in leuchtenden Farben. Die Wikinger glaubten, das Spektakel sei ein Zeichen der Götter, wenn irgendwo auf der Welt eine große Schlacht geschlagen wurde. Nach jedem Gefecht, so die Vorstellung, ritten die Walküren über den Himmel und wählten einen Helden aus, der fortan am Tisch Odins sitzen durfte. Dabei spiegelten sich ihre schimmernden Rüstungen im Licht des Mondes, und das Nordlicht entstand. In der freien Natur und in seinem Labor durchschaute er allmählich die physikalischen Zusammenhänge, die hinter dem magischen Nordlicht stehen. Mit seinen Erkenntnissen war der Gelehrte seiner Zeit weit voraus. Keiner wollte ihm glauben, dass ein Strom aus elektrisch geladenen Teilchen von der Sonne zur Erde kommt und in den Polarregionen den Himmel zum Leuchten bringt. Die moderne Physik steckte noch in den Kinderschuhen. Birkelands "Botschafter der Sonne" widersprachen der damaligen Vorstellung, das Universum sei ein leerer Raum. Heute, mehr als 100 Jahre nach seiner revolutionären Theorie, schlagen Forscher ein neues Kapitel bei der Erforschung des Polarlichts auf. Vor Kurzem eröffneten Spezialisten ein Hightech-Observatorium gut 1000 Kilometer vom Pol entfernt. Die Forschungsstätte liegt auf dem norwegischen Archipel Svalbard. Nicht weit davon entfernt hatte Birkeland seine nördlichste Beobachtungsstation errichten lassen. In den dunklen Wintermonaten konnten seine Mitstreiter sogar um die Mittagszeit Polarlichter mit bloßem Auge beobachten. Heute wollen internationale Teams dort die letzten Geheimnisse des rätselhaften Schauspiels aufdecken. Um die Nordlichtforschung zu finanzieren, machte der Professor zahlreiche Erfindungen. So konstruierte er eine elektromagnetische Kanone, die - wie das Entstehen der Nordlichter - auf der Wirkung von elektrischen und magnetischen Kräften auf geladene Teilchen beruhte. Seine Erfindung wurde zuletzt im amerikanischen Raketenabwehrprogramm SDI noch einmal lebhaft diskutiert. In atemberaubenden Dokumentarbildern, dank opulenter Inszenierungen an den Originalschauplätzen im hohen Norden und aufwendiger Computeranimationen zeigt der Film, wie die magischen Leuchterscheinungen entstehen und wie beschwerlich es einst war, das mysteriöse Geschehen zu verstehen.
Drama im ewigen Eis DOKUMENTATION Die verschollene Expedition des John Franklin, D 2016
NDR Doku
Mein Norden DOKUMENTATION Nordmagazin REGIONALMAGAZIN
DMAX Doku
Mysterien von oben - Rätselhafte Satellitenbilder DOKU-REIHE Irans geheime Waffenschmiede, GB 2016
2016 machte der Satellit WorldView-3 im Iran hochauflösende Aufnahmen von einer streng bewachten militärischen Forschungseinrichtung namens Parchin. Die Bilder zeigen 30 Kilometer von Teheran entfernt ein massives Tunnelgewölbe in einem Bergmassiv. Werden in dem unterirdischen Komplex Nuklearwaffen entwickelt? Die Regierung des Landes streitet solche Vermutungen energisch ab, doch die Inspektoren der internationalen Atomenergiebehörde durften bei ihren Untersuchungen bis dato noch nicht die ganze Anlage in Augenschein nehmen.
Infomercial WERBESENDUNG
Nachfolgende Sendungen laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN