Radsport - 73. Vuelta a España 2018

Radsport Nur vier Wochen nach der Tour de France stand vom 22. August bis 13. September bereits das nächste Saisonhighlight der Radfahrer an. Die Vuelta a España gilt als drittwichtigstes Etappenrennen der Welt und zählt neben der Tour und dem Giro d'Italia zu den drei Grand Tours. In diesem Jahr warteten 3.357 Kilometer inklusive 13 Bergetappen auf das Feld. Zudem wurde bereits vor der Rundfahrt viel über die 11. Etappe in Andorra gesprochen, die laut Movistar-Teamchef Eusebio Unzue die schwerste Etappe in der Geschichte des Radsports zu werden drohte. Die 70. Auflage des Rennens versprach mit vielen großen Namen bereits im Vorfeld viel Spannung. Neben den vier bestplatzierten der Tour, Chris Froome, Nairo Quintana, Alejandro Valverde und Vincenzo Nibali, gab es mit Fahrern wie Fabio Aru und Tejay Van Gardenen ambitionierte Fahrer, die die Frankreichrundfahrt nicht in den Beinen hatten. Einen eindeutigen Favoriten gab es also nicht. Im Laufe der Vuelta gingen alle Tour-Stars nach und nach unter. Spätestens nach der "Höllenfahrt von Andorra, als auch Tour de France Sieger Chris Froome einbrach, zeichnete sich ein Dreikampf zwischen Fabio Aru , Tom Dumoulin und Joaquim Rodríguez ab. Nachdem der Gian-Alpecin Fahrer Dumoulin in der letzten Rennwoche das rote Trikot des Führenden eroberte, sah bis zuletzt alles nach einem Sieg des 25-Jähigen aus. Doch die Vuelta war einen Tag zu lange für den Niederländer. Auf der 20. Etappe verlor er den Anschluss und rutschte sogar aus den Top Five in der Gesamtwertung. Strahlender Sieger war der junge Italiener Aru, der seine erste erste Grand Tour gewann. Für ungewollte Schlagzeilen sorgte außerdem Vincenzo Nibali, der als Mitfavorit disqualifiziert wurde, nachdem er sich von einem Teamfahrzeug hatte ziehen lassen. Mit der Vuelta-Zusammenfassung von Eurosport erleben Sie alle wichtigen Szenen der spannenden Spanienrundfahrt noch einmal.
EURO

Radsport - 101. Giro d'Italia 2018

Radsport Im Mai startet der Giro d'Italia, der nach der Tour de France als zweitwichtigstes Etappenrennen der Welt gilt, in seine 100. Austragung. Vom 5. bis 28. Mai bestreiten die Fahrer 21 Etappen mit durchschnittlich 170 Kilometern Länge. Der Start befindet sich in Alghero und die Fahrer müssen bei der Jubiläumsausgabe insgesamt 3572,2 km zurücklegen, bevor sie in Mailand über die Ziellinie fahren. Sieben der 21 Etappen sind Bergetappen und zwei sind Einzelzeitfahren. Im vergangenen Jahr holte sich bereits zum zweiten Mal der Italiener Vincenzo Nibali den Gesamtsieg. Den Grundstein für seinen Sieg legte er bei der Bergetappe von Pinerolo - Risoul. Sein Sieg bei der 19. Etappe des Rennens brachte ihm das Rosa Trikot ein, dass er bis zum Ende nicht mehr abgab. Bereits 2013 war Nibali Sieger des Rosa Trikots. Giacomo Nizzolo sicherte sich das Rote Trikot für die Punktewertung und die Bergwertung gewann der Spanier Mikel Nieve.
EURO

Radsport - Coppa Sabatini 2018

Radsport Eintagesrennen in der Provinz Pisa
EURO

Pferdesport - Weltreiterspiele 2018 in Tryon(USA)

Pferdesport Einige Teams aus Europa bereiten sich auch dieses Jahr wieder an der portugiesischen Algarve auf die Rückrunde vor. Gutes Klima und moderne Anlagen bieten einen optimalen Rahmen um gut vorbereitet in die zweite Saisonhälfte zu starten. Beim Atlantic Cup können die Fußballer ihren Leistungstand mit anderen Mannschaften messen. Mit dabei ist dieses Jahr der dänische Champions-League-Teilnehmer FC Kopenhagen und der FC Midtjylland - die Dänen gewannen das Turnier im Jahr 2012. Außerdem spielen u.a. Spartak Moskau, Slovan Liberec und der SV Mattersburg aus Österreich mit. Insgesamt kämpfen acht Teams um den Titel - im letzten Jahr holte Rapid Wien den Cup. Gespielt wird 90 Minuten, bei Unentschieden gibt es direkt Elfmeterschießen.
EURO

EURO heute

Sport1 KIKA
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
EURO Sport
Snooker SNOOKER Shanghai Masters 2018
Vom 14. bis zum 20. September zeigt Eurosport das Shanghai Masters LIVE aus der Shanghai Grand Stage. Mit dem Masters in der chinesischen Metropole an der Jangtse-Mündung wurde ab der Saison 2007/08 dem Snooker Boom in China durch ein zweites Main Tour Turnier im Reich der Mitte Rechnung getragen. Den Hype hatte der 18-jährige Ding Junhui ausgelöst, der als Wildcard-Teilnehmer im Finale der China Open 2005 den siebenmaligen Weltmeister Stephen Hendry 9:5 bezwang. 110 Millionen Zuschauer verfolgten damals den Triumph des Youngsters im chinesischen Fernsehen. Bei dem mit £450.000 dotierten Weltranglistenturnier gibt es wie bei der China Open vor Beginn der ersten Hauptrunde eine Wildcard-Runde. Dort bekommen acht vom Landesverband nominierte chinesische Nachwuchsspieler die Möglichkeit, sich für das Hauptturnier zu qualifizieren. Im letzten Jahr gab es ein englisches Finale: der spätere Weltmeister Stuart Bingham besiegte seinen Landsmann Mark Allen mit 10:3. Für den chinesischen Snookerstar Ding Junhui endete das Heimturnier im Halbfinale, das er gegen Bingham 4:6 verlor.
EURO Sport
Pferdesport PFERDESPORT Weltreiterspiele 2018 in Tryon(USA)
EURO Sport
Olympische Spiele OLYMPISCHE WINTERSPIELE Lands of Legends
EURO Sport
Radsport RADSPORT Giro Della Toscana 2018
Einige Teams aus Europa bereiten sich auch dieses Jahr wieder an der portugiesischen Algarve auf die Rückrunde vor. Gutes Klima und moderne Anlagen bieten einen optimalen Rahmen um gut vorbereitet in die zweite Saisonhälfte zu starten. Beim Atlantic Cup können die Fußballer ihren Leistungstand mit anderen Mannschaften messen. Mit dabei ist dieses Jahr der dänische Champions-League-Teilnehmer FC Kopenhagen und der FC Midtjylland - die Dänen gewannen das Turnier im Jahr 2012. Außerdem spielen u.a. Spartak Moskau, Slovan Liberec und der SV Mattersburg aus Österreich mit. Insgesamt kämpfen acht Teams um den Titel - im letzten Jahr holte Rapid Wien den Cup. Gespielt wird 90 Minuten, bei Unentschieden gibt es direkt Elfmeterschießen.
EURO Sport
Olympische Spiele OLYMPISCHE SPIELE Hall of Fame
EURO
Olympische Spiele SPORT Legenden Hautnah
EURO Sport
Olympische Spiele OLYMPISCHE WINTERSPIELE Lands of Legends
EURO Sport
Motorrad MOTORRADSPORT MotoGP 2018 - Großer Preis von San Marino in Misano(ITA)
Auch die 69. Saison der MotoGP World Championship treibt die besten motorisierten Zweiradfahrer der Welt wieder rund um den Globus. Sie umfasst wie gewohnt die drei Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3. Der Rennkalender beinhaltet wieder 18 bekannte Rennstrecken und schickt die Fahrer nach Asien, Europa, Australien, sowie Süd- und Nordamerika. Im September stehen zwei Rennen auf dem Programm der Fahrer. Los geht es beim Großen Preis von San Marino vom 8. bis 10. September. Danach geht es weiter beim Großen Preis von Aragonien vom 22. bis 24. September weiter. Nach den beiden Rennen geht es in die entscheidene Phase im Kampf um den WM-Titel.
EURO Sport
Judo JUDO Weltmeisterschaft in Baku(AZE)
Die Judo Weltmeisterschaft findet 2018 in der Haupstadt von Aserbaidschan Baku statt. Im 15 Wettbewerben treten Judoka aus 109 Nationen teil und kämpfen die Weltmeister aus. Der deutsche Judobund ist mit 17 Athleten am Start. Mit dem Frankfurter Alexander Wieczerzak ist auch ein aktueller Titelträger am Start.
EURO Sport
Radsport RADSPORT Coppa Sabatini 2018
Einige Teams aus Europa bereiten sich auch dieses Jahr wieder an der portugiesischen Algarve auf die Rückrunde vor. Gutes Klima und moderne Anlagen bieten einen optimalen Rahmen um gut vorbereitet in die zweite Saisonhälfte zu starten. Beim Atlantic Cup können die Fußballer ihren Leistungstand mit anderen Mannschaften messen. Mit dabei ist dieses Jahr der dänische Champions-League-Teilnehmer FC Kopenhagen und der FC Midtjylland - die Dänen gewannen das Turnier im Jahr 2012. Außerdem spielen u.a. Spartak Moskau, Slovan Liberec und der SV Mattersburg aus Österreich mit. Insgesamt kämpfen acht Teams um den Titel - im letzten Jahr holte Rapid Wien den Cup. Gespielt wird 90 Minuten, bei Unentschieden gibt es direkt Elfmeterschießen.
EURO Sport
Eurosport Spezial MAGAZIN On the Road
EURO Sport
WATTS Sportzapping MAGAZIN
Topps und Flopps von Helden und tragischen Helden - das ist WATTS! Eurosport entführt Sie in die skurrile, überraschende und und manchmal abseitige Welt des Sports, zeigt die großen Hingucker: Witziges, Merkwürdiges und Berührendes. In kurzen Ausschnitten und Videos sehen Sie die besten Szenen aus den verschiedensten Eurosport-Sendungen und News sowie dem Internet. Die Fangemeinde von WATTS wächst täglich, besonders bei Facebook: Mehrere Tausend Fans verfolgen regelmäßig als erste die neuesten Kultfilmchen mit der passend und originell unterlegten Musik.
EURO Sport
Radsport RADSPORT 105. Tour de France 2018
Eurosport blickt auf das absolute Highlight des Radsportjahres und eines der Top-Großereignisse des Weltsports zurück. Die 103. Auflage der Tour de France startete in diesem Jahr am 2. Juli nahe der malerischen Atlantik-Insel Mont-Saint-Michel. Bei der ersten Etappe fuhr das Peloton vom Start bei der wunderschönen Abtei, entlang der Atlantikküste bis zum historischen Ort Utah Beach. Nach dem Auftakt in der Normandie ging es für die Fahrer der 22 gemeldeten Teams entgegen dem Uhrzeigersinn auf 20 weiteren Etappen durch ganz Frankreich bis zum Zielort Paris. Die 21. und letzte Etappe endete traditionsgemäß am Champs-Élysées. In diesem Jahr verlief die 103. Frankreichrundfahrt durch vier Länder. Neben Frankreich gastierte das Feld auch in Andorra, der Schweiz und in Spanien. Die wohl wichtigste Bergetappe fand in diesem Jahr am 14. Juli statt, dem französischen Nationalfeiertag. Bei der 12. Etappe ging es zum legendären Mount Ventoux hinauf. Mit einer maximalen Steigung von 11 % ist der Mythos Mount Ventoux ein echter Höllenritt. Einer der "heiligen Berge" der Tour war aber nicht der längste Anstieg in diesem Jahr. Mit jeweils 19km waren dies die Pyrenäen-Anstiege am Col du Tourmalet und am Col d'El Cantò. In den französischen Alpen fand auf der 18. Etappe das Bergzeitfahren von Sallanches nach Megève statt. Die Favoriten auf den Titel waren Titelverteidiger Chris Froome aus Großbritannien, Kolumbiens Radsport-Hoffnung Nairo Quintana, Giro-Sieger Vincenzo Nibali aus Italien und der zweifache Toursieger Alberto Contador aus Spanien. Die Hoffnung der deutschen Fans lag vor allem auf den beiden Sprintern André Greipel und Marcel Kittel, die mit einigen Etappensiegen beim Giro d'Italia ihre gute Form untermauerten. Eurosport übertrug alle 21 Etappen LIVE und berichtete fast 110 Stunden von der Tour . Der Rückblick mit den Highlights rundet die 103. Frankreich-Rundfahrt ab.
EURO Sport
Radsport RADSPORT 73. Vuelta a España 2018
Nur vier Wochen nach der Tour de France stand vom 22. August bis 13. September bereits das nächste Saisonhighlight der Radfahrer an. Die Vuelta a España gilt als drittwichtigstes Etappenrennen der Welt und zählt neben der Tour und dem Giro d'Italia zu den drei Grand Tours. In diesem Jahr warteten 3.357 Kilometer inklusive 13 Bergetappen auf das Feld. Zudem wurde bereits vor der Rundfahrt viel über die 11. Etappe in Andorra gesprochen, die laut Movistar-Teamchef Eusebio Unzue die schwerste Etappe in der Geschichte des Radsports zu werden drohte. Die 70. Auflage des Rennens versprach mit vielen großen Namen bereits im Vorfeld viel Spannung. Neben den vier bestplatzierten der Tour, Chris Froome, Nairo Quintana, Alejandro Valverde und Vincenzo Nibali, gab es mit Fahrern wie Fabio Aru und Tejay Van Gardenen ambitionierte Fahrer, die die Frankreichrundfahrt nicht in den Beinen hatten. Einen eindeutigen Favoriten gab es also nicht. Im Laufe der Vuelta gingen alle Tour-Stars nach und nach unter. Spätestens nach der "Höllenfahrt von Andorra, als auch Tour de France Sieger Chris Froome einbrach, zeichnete sich ein Dreikampf zwischen Fabio Aru , Tom Dumoulin und Joaquim Rodríguez ab. Nachdem der Gian-Alpecin Fahrer Dumoulin in der letzten Rennwoche das rote Trikot des Führenden eroberte, sah bis zuletzt alles nach einem Sieg des 25-Jähigen aus. Doch die Vuelta war einen Tag zu lange für den Niederländer. Auf der 20. Etappe verlor er den Anschluss und rutschte sogar aus den Top Five in der Gesamtwertung. Strahlender Sieger war der junge Italiener Aru, der seine erste erste Grand Tour gewann. Für ungewollte Schlagzeilen sorgte außerdem Vincenzo Nibali, der als Mitfavorit disqualifiziert wurde, nachdem er sich von einem Teamfahrzeug hatte ziehen lassen. Mit der Vuelta-Zusammenfassung von Eurosport erleben Sie alle wichtigen Szenen der spannenden Spanienrundfahrt noch einmal.
EURO Sport
Radsport RADSPORT 101. Giro d'Italia 2018
Im Mai startet der Giro d'Italia, der nach der Tour de France als zweitwichtigstes Etappenrennen der Welt gilt, in seine 100. Austragung. Vom 5. bis 28. Mai bestreiten die Fahrer 21 Etappen mit durchschnittlich 170 Kilometern Länge. Der Start befindet sich in Alghero und die Fahrer müssen bei der Jubiläumsausgabe insgesamt 3572,2 km zurücklegen, bevor sie in Mailand über die Ziellinie fahren. Sieben der 21 Etappen sind Bergetappen und zwei sind Einzelzeitfahren. Im vergangenen Jahr holte sich bereits zum zweiten Mal der Italiener Vincenzo Nibali den Gesamtsieg. Den Grundstein für seinen Sieg legte er bei der Bergetappe von Pinerolo - Risoul. Sein Sieg bei der 19. Etappe des Rennens brachte ihm das Rosa Trikot ein, dass er bis zum Ende nicht mehr abgab. Bereits 2013 war Nibali Sieger des Rosa Trikots. Giacomo Nizzolo sicherte sich das Rote Trikot für die Punktewertung und die Bergwertung gewann der Spanier Mikel Nieve.
EURO
Nachrichten NACHRICHTEN Eurosport News
Alle aktuellen News aus der Welt des Sport kurz und kompakt. Mit den Eurosport News bleiben sie immer auf dem Laufenden.
EURO Sport
Radsport RADSPORT Coppa Sabatini 2018
Eintagesrennen in der Provinz Pisa
EURO
Olympische Spiele SPORT Legenden Hautnah
EURO Sport
Pferdesport PFERDESPORT Weltreiterspiele 2018 in Tryon(USA)
EURO Sport
Pferdesport PFERDESPORT Sports Explainer
EURO Sport
Pferdesport PFERDESPORT Weltreiterspiele 2018 in Tryon(USA)
Einige Teams aus Europa bereiten sich auch dieses Jahr wieder an der portugiesischen Algarve auf die Rückrunde vor. Gutes Klima und moderne Anlagen bieten einen optimalen Rahmen um gut vorbereitet in die zweite Saisonhälfte zu starten. Beim Atlantic Cup können die Fußballer ihren Leistungstand mit anderen Mannschaften messen. Mit dabei ist dieses Jahr der dänische Champions-League-Teilnehmer FC Kopenhagen und der FC Midtjylland - die Dänen gewannen das Turnier im Jahr 2012. Außerdem spielen u.a. Spartak Moskau, Slovan Liberec und der SV Mattersburg aus Österreich mit. Insgesamt kämpfen acht Teams um den Titel - im letzten Jahr holte Rapid Wien den Cup. Gespielt wird 90 Minuten, bei Unentschieden gibt es direkt Elfmeterschießen.
EURO Sport
WATTS Sportzapping MAGAZIN
Topps und Flopps von Helden und tragischen Helden - das ist WATTS! Eurosport entführt Sie in die skurrile, überraschende und und manchmal abseitige Welt des Sports, zeigt die großen Hingucker: Witziges, Merkwürdiges und Berührendes. In kurzen Ausschnitten und Videos sehen Sie die besten Szenen aus den verschiedensten Eurosport-Sendungen und News sowie dem Internet. Die Fangemeinde von WATTS wächst täglich, besonders bei Facebook: Mehrere Tausend Fans verfolgen regelmäßig als erste die neuesten Kultfilmchen mit der passend und originell unterlegten Musik.
EURO Sport
Eurosport Spezial MAGAZIN
EURO
Nachrichten NACHRICHTEN Eurosport News
Alle aktuellen News aus der Welt des Sport kurz und kompakt. Mit den Eurosport News bleiben sie immer auf dem Laufenden.
EURO Sport
Radsport RADSPORT 105. Tour de France 2018
Eurosport blickt auf das absolute Highlight des Radsportjahres und eines der Top-Großereignisse des Weltsports zurück. Die 103. Auflage der Tour de France startete in diesem Jahr am 2. Juli nahe der malerischen Atlantik-Insel Mont-Saint-Michel. Bei der ersten Etappe fuhr das Peloton vom Start bei der wunderschönen Abtei, entlang der Atlantikküste bis zum historischen Ort Utah Beach. Nach dem Auftakt in der Normandie ging es für die Fahrer der 22 gemeldeten Teams entgegen dem Uhrzeigersinn auf 20 weiteren Etappen durch ganz Frankreich bis zum Zielort Paris. Die 21. und letzte Etappe endete traditionsgemäß am Champs-Élysées. In diesem Jahr verlief die 103. Frankreichrundfahrt durch vier Länder. Neben Frankreich gastierte das Feld auch in Andorra, der Schweiz und in Spanien. Die wohl wichtigste Bergetappe fand in diesem Jahr am 14. Juli statt, dem französischen Nationalfeiertag. Bei der 12. Etappe ging es zum legendären Mount Ventoux hinauf. Mit einer maximalen Steigung von 11 % ist der Mythos Mount Ventoux ein echter Höllenritt. Einer der "heiligen Berge" der Tour war aber nicht der längste Anstieg in diesem Jahr. Mit jeweils 19km waren dies die Pyrenäen-Anstiege am Col du Tourmalet und am Col d'El Cantò. In den französischen Alpen fand auf der 18. Etappe das Bergzeitfahren von Sallanches nach Megève statt. Die Favoriten auf den Titel waren Titelverteidiger Chris Froome aus Großbritannien, Kolumbiens Radsport-Hoffnung Nairo Quintana, Giro-Sieger Vincenzo Nibali aus Italien und der zweifache Toursieger Alberto Contador aus Spanien. Die Hoffnung der deutschen Fans lag vor allem auf den beiden Sprintern André Greipel und Marcel Kittel, die mit einigen Etappensiegen beim Giro d'Italia ihre gute Form untermauerten. Eurosport übertrug alle 21 Etappen LIVE und berichtete fast 110 Stunden von der Tour . Der Rückblick mit den Highlights rundet die 103. Frankreich-Rundfahrt ab.
EURO Sport
Radsport RADSPORT 73. Vuelta a España 2018
Nur vier Wochen nach der Tour de France stand vom 22. August bis 13. September bereits das nächste Saisonhighlight der Radfahrer an. Die Vuelta a España gilt als drittwichtigstes Etappenrennen der Welt und zählt neben der Tour und dem Giro d'Italia zu den drei Grand Tours. In diesem Jahr warteten 3.357 Kilometer inklusive 13 Bergetappen auf das Feld. Zudem wurde bereits vor der Rundfahrt viel über die 11. Etappe in Andorra gesprochen, die laut Movistar-Teamchef Eusebio Unzue die schwerste Etappe in der Geschichte des Radsports zu werden drohte. Die 70. Auflage des Rennens versprach mit vielen großen Namen bereits im Vorfeld viel Spannung. Neben den vier bestplatzierten der Tour, Chris Froome, Nairo Quintana, Alejandro Valverde und Vincenzo Nibali, gab es mit Fahrern wie Fabio Aru und Tejay Van Gardenen ambitionierte Fahrer, die die Frankreichrundfahrt nicht in den Beinen hatten. Einen eindeutigen Favoriten gab es also nicht. Im Laufe der Vuelta gingen alle Tour-Stars nach und nach unter. Spätestens nach der "Höllenfahrt von Andorra, als auch Tour de France Sieger Chris Froome einbrach, zeichnete sich ein Dreikampf zwischen Fabio Aru , Tom Dumoulin und Joaquim Rodríguez ab. Nachdem der Gian-Alpecin Fahrer Dumoulin in der letzten Rennwoche das rote Trikot des Führenden eroberte, sah bis zuletzt alles nach einem Sieg des 25-Jähigen aus. Doch die Vuelta war einen Tag zu lange für den Niederländer. Auf der 20. Etappe verlor er den Anschluss und rutschte sogar aus den Top Five in der Gesamtwertung. Strahlender Sieger war der junge Italiener Aru, der seine erste erste Grand Tour gewann. Für ungewollte Schlagzeilen sorgte außerdem Vincenzo Nibali, der als Mitfavorit disqualifiziert wurde, nachdem er sich von einem Teamfahrzeug hatte ziehen lassen. Mit der Vuelta-Zusammenfassung von Eurosport erleben Sie alle wichtigen Szenen der spannenden Spanienrundfahrt noch einmal.
Mehr laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN